Zwiebeln gegen Warzen

Auch herkömmliche Zwiebeln gelten als Hausmittel gegen Warzen. Erstaunlich viele Menschen berichten beim Anwenden von diesem schon fast zu simpel erscheinenden Naturheilmittel von großen Erfolgen beim Entfernen von Warzen.

Die Anwendungsmöglichkeiten sind einfach: Man kann zum Beispiel einfach ein paar Scheiben von einer frischen Zwiebel abschneiden und die betroffenen Hautstellen damit einreiben. Als grobe Richtlinie kann man es sich vornehmen, die Warzen dreimal pro Tag mit Zwiebeln zu behandeln, bis diese schließlich vollständig verschwunden sind.

Bei stärkerem Warzenbefall kann man auch Zwiebelscheiben mit medizinischem Klebeband, mit einem starken Pflaster oder einfach mit eng anliegenden Socken über den Warzen befestigen. Man lässt die Zwiebelscheiben dann einfach in der Nacht auf den Warzen und wechselt sie am morgen mit frischen Scheiben.

Eine dritte Möglichkeit ist es, etwas Saft aus den Zwiebeln zu pressen. Diesen gibt man auf ein Pflaster oder einen Wattebausch und befestigt den jeweiligen Gegenstand dann auf den Warzen. So kann man die Zwiebeln auch während der Arbeit problemlos auf die Haut einwirken lassen.

Zwiebeln sind ein uraltes Hausmittel gegen die lästigen Hautgeschwülste und viele Anwender schwören auf dieses Mittel. Probieren kann man es auf jeden Fall mal!

Noch Fragen? Hinterlassen Sie uns doch einfach einen Kommentar.

6 Kommentare und Erfahrungen zu “Zwiebeln gegen Warzen”

  1. H E L Pme sagt:

    und wie lang dauerts bis die warze dann weg is??????

  2. Katrin sagt:

    Ich habe auch Erfolgreich mit der Essig-Zwiebel Methode behandel. Bei mir hat die Behandlung nur 5 Tage gedauert… Eine Vorherige Wochenlange Prozedur mit Clabin war erfolglos gewesen.

    Wie beschrieben…Zwiebeln 24h in Essig einlegen…für die ganz Harten, geht auch Essigessenz (die hab ich genutzt)

    1. Tag
    Größeres Stück Zwiebel über Nacht draufgeklebt, damit auch die Horhaut drumherum mit Aufweicht (socke drüber damit das Pflaster nicht abgehet)

    2. Tag
    Morgens Zwiebel in selber größe Erneuert. Nur Plaster drüber..das Tritt sich platt (über Gestank hat sich keiner Beschwert ;)
    Abends hab ich dann mit einem kleinen Küchenmesser (vorher desinviziert) hochkannt vorsichtig über die Weiße Hornschicht geschabt (nicht geschnitten!) Geht auch mit dem Fingernagel…was ich aber aufgrund der Ansteckungsgefahr nicht machen wollte)
    Dann wurde die Warze selbst sichtbar. Immernoch weiß aber rund und glatt (die umliegende Hornhaut hat ja Riffeln) Ab jetzt habe ich die Zwiebelstückchen auf die Größe der Warze geschnitten und wie gehabt drübergeklebt)

    TIPP…Die Hornhaut sowie die Warze sind nun aufgequollen und machen mitunter mehr Schmerzen als vorher… Ich habe mir dicke Einlegesohlen in die Schuhe gelegt und einfach ein Loch hineingeschnitten, an der Stelle wo die Warze ist!!!!

    3. Tag
    Morgens: Ich beginne die Warze mit einer desinfizierten Nadel zu umkreisen (ACHTUNG… UNBLUTIG…geht nicht zu tief…wenns weh tut noch einen Tag damit warten)Wieder Zwiebel drauf und Abends das selbe nochmal

    4.Tag
    Durch abkratzen der Umliegenden aufgequollenden Hautschicht steht die Warze nun richtig „raus“ (bei mir war sie aber immernoch weiß, manche berichten das die Warze schwarz wird) ich beginne mit dem kleinen Küchenmesser drunterzuhebeln (es darf kein Blut fließen) und ziehe schließlich ein 3mm dicken Zylinderförmigen Warzenkopf ab. Es ensteht ein Loch. In das Lock wieder ein Stück Zwiebel rein…(ja nachdem wie viel der Warze weg ist…kann das jetzt sehr brennen) Abends vor dem Erneuern der Zwiebel hat sich in dem Loch eine weiße Schicht gebildet… von der Mitte her..und diese habe ich mit der Nadel vorsichtig abgekratzt (alles unblutig) Dann wieder zur Nacht die Zwiebel drauf… Zähne zusammenbeißen …das wird hart..zur Not Kühlakku drauf (das tut Scheiße weh, weil nun auch normales „Fleisch“ freigelegt ist.

    5.Tag
    Morgens alte Zweibel runter, die von der weißes Haut hat sich nur noch ganz wenig gebildet…wieder runter damit… JA dann nochmal Zwiebel drauf (Ihrmüsst euch überwinden)
    Am Abend dann die Überraschung…statt weißer Haut in der Mitte, beginnt nun Haut von Außen zur Mitte hin zu Wachsen. Diesesmal hab ich Nichts mehr abgekratzt…sondern noch ein letztes Mal ein STück Zwiebel draufgetan.

    6.Tag
    es hat sich wieder keine weiße Stelle in der Mitte gebildet und ich beende meine Behandlung

    Jetzt 4 Tage Später ist das Loch weg… es ist noch eine leicht Rötung zu sehen…die Haut ist aber glatt und gleichmäßig…ich fühle nichts Fremdkörperartiges an der Stelle.

    Man sagt ja..das beim Abtragen die Warze nach Außen wächst…ich vermute das das die weiße Haut war…die sich immer mittig gebildet hatte… Als die nicht mehr nachkam, find das Loch an sich von außen zu verschließen.

    Ich hoffe ich konnte jemanden damit behilflich sein!

  3. Warzenfrei sagt:

    Ich war Jahre lang von Warzen geplagt hatten sich mittlerweile mehr als 20 angesammelt die Methoden kann zwischendurch sehr schmertsam sein funktioniert aber nach bei mir etwas längerer Zeit aber bin seitdem Warzenfrei

    • Nico sagt:

      Ich probiere das seit 3 Tagen mit dem Zwiebel Essig Kram (Essigessenz) bei einer Dornwarze am Fuss.
      Die 1. Nacht bin ich vor Schmerzen aufgewacht :o

      Letzte Nacht musst ich darauf verzichten…ich brauchte etwas Schlaf. Heute morgen wieder alles drauf (seit 3 Stunden), ich sitze im Büro und könnte in den Schreibtisch beißen vor Schmerzen!!!!

      Ich weis ja nicht wie Ihr da noch dran rumschneiden könnt??? Ich darf da großflächig gar nichts berühren.
      Hab ich was falsch gemacht?

      • Olja sagt:

        Ich habe auch sehr starke Schmerzen!
        Ich hab das „Glück“, dass ich zum Lernen für mein Examen ein paar Wochen frei hab und zuhause lernen kann. Aber wegen den Schmerzen fällt das lernen sehr schwer.

        Zu meinem Problem:
        Ich habe seit 4 Jahren eine Dornwarze am Fuß. Habe gehofft, sie verschwindet von alleine, aber dem war nicht so.
        So hab ich erst versucht, die Warze mit Salicylsäure zu behandeln – geringer Erfolg. Es hat sich unheimlich stark entzündet, wurde zwar kleiner aber die Heilung dauerte ewig. Es war sehr lange eine nässende Wunde.
        Nachdem die Wunde verheilt war, war die Warze noch immer zu sehen. Zwar sah sie kleiner aus, als davor, aber noch nicht verschwunden. Deshalb probierte ich das mit den in Essig eingelegten Zwiebeln aus.

        Meine Erfahrung:

        Tag 1:
        Ich habe ca. 2 Stunden mit der Zwiebel auf der Warze aushalten können. Es hat unheimlich gebrannt und ich konnte nicht mehr still sitzen/liegen, weil es SO WEHGETAN hat. Hab dann die Zwiebel entfernt und nur ein normales Pflaster drüber geklebt und ca. nach ner Stunde waren die Schmerzen wieder aushaltbar.
        Zu meinem Erstaunen: Die Warze wurde bereits deutlich dunkler!
        Wäre dieser Effekt nicht bereits nach so kurzer Zeit zu sehen gewesen, hätte ich hier wahrscheinlich aufgehört.

        Tag 2:
        Mein Ziel war es, wenigstens 1 Stunde mit der Zwiebel auf der Warze auszuhalten. Geschafft. Es hat wieder unheimlich gebrannt! Auch noch ne Stunde nachdem ich die Zwiebel entfernt hatte! Aber die Warze wurde noch dunkler! =)
        Über Nacht schaffe ich es nicht die Zwiebel dranzulassen. Unter diesen Bedingungen kann ich echt nicht schlafen… und Schlaf ist mir grade während dem Examen echt wichtig. ^^

        Problem: mein Fuß wurde leicht dick um die Warze herum. Es hat sich leicht entzündet. Ich nahm mir vor es zu beobachten und ert weiterzumachen, wenn die Entzündung weg war.
        Nach beiden Malen konnte ich auch keine Hornhaut entfernen, weil es einfach nur so weh getan hat und ich mich nicht mehr rangetraut hab ^^

        Tag 3: Am Morgen war nichts mehr von der Entzündung zu sehen! Ich konnte die Warze auch anfassen, ohne dass es schmerzte. Und die Warze war ziemlich schwarz. Ich habe oft gelesen, dass die Warze nach einer Zeit von allein abfällt, wenn sie schwarz wird. Bei einer Dornwarze ist das aber nicht so leicht =D sie steckt ja wie ein Dorn im Fuß. Der nächste Schritt wird sein, die Warze frei zu machen, also die Hornhaut nach und nach zu entfernen.
        Im Moment befindet sich wieder ein Stück Zwiebel auf meiner Warze, aber die Schmerzen sind VIEL GERINGER! Es ist wirklich aushaltbar und brennt nur leicht. Ich denke, das ist ein gutes Zeichen.
        Ich warte, bis die Hornhaut drumherum etwas mehr aufweicht und versuche dann, die Warze frei zu machen.

        Fazit: Es kann höllisch wehtun, aber mit der Zeit werden die Schmerzen erträglich. Und es ist wirklich schnell ein Erfolg zu sehen! Meine Hoffnung ist, dass ich sie so für immer loswerde. Aber dafür brauch ich noch etwas Geduld.

  4. Elii sagt:

    Das kann gar nicht unblutig sein

Kommentieren