Schwitzende Hände- was tun?

Schwitzen ist eine lebenswichtige Funktion unseres Körpers die der Regulation der Körpertemperatur dient und unsere Haut kühlt. In Deutschland leiden einige Menschen an der Krankheit Hyperhidrose. Hyperhidrose ist eine Bezeichnung für übermäßiges Schwitzen. Schwitzende Hände können aber auch durch Aufregung und Nervosität oder innerer Unruhe entstehen. Hier gibt es Möglichkeiten schwitzigen Händen vorzubeugen wenn Sie wichtige Termine haben und es unumgänglich ist seinem Gegenüber die Hand zu reichen: Bevor Sie morgends aus dem Haus gehen stecken Sie sich ein frisches Taschentuch in Ihre Hosentasche. Treffen Sie nun unvorbereitet auf einen Kollegen oder Bekannten können Sie unbemerkt ihre Hand mit dem im Ihrer Hosentasche befindlichen Tuch noch einmal trocknen bevor sie diesem ihre Hand entgegenstrecken. Bei übermäßigem Schwitzen im Achselbereich sollten Sie einem guten Deo vertrauen. Lassen Sie sich hier ruhig von einer Fachverkäuferin beraten. Wenn Hände schwitzen helfen auch spezielle und getestete Lotionen und können schnell Abhilfe schaffen. Mit einer zweiten Bluse/Hemd und einem Ersatzshirt das Sie in Ihrer Tasche oder Ihrem Auto verstauen können sind Sie für den Fall dass alle Hausmittelchen versagen auf der sicheren Seite.
Die Ursachen für schwitzige Hände und Füße sind leider nicht bekannt. Mittlerweile ist es jedoch möglich durch Gleichstrombehandlungen gegen übermäßiges Schwitzen vorzugehen. Bei einer Sympathektomie können endoskopisch diejenigen Nervenstränge unterbrochen werden die Signale an die Schweißdrüsen sendet. Es gibt viele Möglichkeiten schwitzenden Händen vorzubeugen, jedoch sollte man nicht vergessen dass es sich dabei „nur“ um eine menschliche Körperreaktion handelt für die es sich zu Schämen nicht lohnt.

Noch Fragen? Hinterlassen Sie uns doch einfach einen Kommentar.

Kommentieren