Schweißdrüsen

Sinnvoll oder nicht sinnvoll, das ist letztendlich die Frage, die sich bei einer Schweißdrüsenentfernung immer wieder stellt. Dabei ist doch das Schwitzen der natürlichste Vorgang unseres Körpers überhaupt und um die Körpertemperatur zu regulieren. Leider ist dieser Ablauf bei zahlreichen Menschen gestört und es kommt zu einer erhöhten Schweißbildung, die von Betroffenen mehr als nur unangenehm empfunden wird und zu allem Elend wird die Bekleidung mit hässlichen Schweißrändern beschmutzt.
Nicht jeder Mensch kann mit solch einem Makel leben – viele fühlen sich eingeschränkt in ihrer persönlichen Lebensqualität. Es stellt sich daher immer wieder die Frage soll man die Schweißdrüsen entfernen, absaugen oder veröden lassen?
Da die Schweißdrüsen über den Körper verteilt sind, ist es auch nicht verwunderlich, dass diese bei körperlicher Anstrengung vermehrt Schweiß absondern. Leidet man jedoch unter einer krankhaften Schweißbildung, so kommt es zu einer Überproduktion, die auch noch zu allem Übel sehr geruchsintensiv ist.
Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten dem Schweiß den Kampf anzusagen, wobei es oftmals schon genügt die Behaarung an den extrem schweißbildenden Stellen zu entfernen oder mit äußerlichen Anwendungen von homöopathischen Arzneimitteln zu bekämpfen. Führen diese einfachen Methoden nicht zum gewünschten Erfolg bleibt nur als Ausweg die Schweißdrüsenentfernung. Schweißdrüsen entfernen bedeutet für den Betroffenen am Ende des Leidenswegs angekommen zu sein. Die störenden Drüsen werden durch veröden einschlossen oder per absaugen und abschaben ganz entfernt. Die Behandlungskosten betragen ca. 1.000 Euro und werden in aller Regel nicht von der Krankenkasse übernommen.

Noch Fragen? Hinterlassen Sie uns doch einfach einen Kommentar.

Ein Kommentar zu “Schweißdrüsen”

  1. Maria sagt:

    Ich stehe den ganzen Tag zecmliih auf einem Fleck. Habe mir durch die Arbeitsschuhe einen Fersensporn zugezogen Das ist sehr schmerzhaft . Einlegesohlen ffcr Fersensporn habe ich auch schon, aber auch nicht das richtige. Wfcrde gern die Zedernsohle testen. Vielleicht klappt es ja , wfcrde mich sehr freuen.liebe grfcdfe Katrin

Kommentieren