Schmerzende Herpes-Blässchen behandeln

Herpes simplex – auch als Lippen- oder Nasenherpes bekannt und

Es sind einige Herpes-Medikamente auf dem Markt, einige dieser Arzneimittel erhalten Sie überwiegend in Apotheken.

Der bekannteste und bestuntersuchte Wirkstoff ist Aciclovir. Wird innerhalb der ersten sieben Stunden nach auftreten der Symptome mit Aciclovir behandelt so kann die Dauer der Erkrankung wesentlich verkürzt werden.
Aciclovir verhindert bzw. sperrt die vermehrung von Viren ohne dabei gesunde Zellen zu beanspruchen. Diese Medikamente gegen Herpes sollten mittels einem Wattestäbchen aufgetragen werden um die Verbreitung der Erreger nicht zu unterstützen.

Zudem werden Herpes-Medikamente zur Förderung der Wundheilung eingesetzt. Zinksulfat ist ein angewendetes Arzneimittel, welches zum einen die Wundheilung fördert zum anderen das Eindringen von Viren in gesunde Zellen verhindert.

Neue Medikamente gegen Herpes werden immer wieder untersucht und auf den Markt gebracht, aktuell ist ein Pflaster erschienen, welches keinen Wirkstoff gegen den Virus enthält aber trotzdem als brauchbare Alternative anzusehen ist. Das Pflaster wird auf den Herpes aufgetragen und soll durch die Feuchtigkeit und Abgrenzung zur Wundheilung beitragen. Zudem ist das Pflaster kaum sichtbar.

Außerdem sind pflanzliche Extrakte als Herpes-Medikamente anwendbar. Zum einen kann Honig, 3-4x tgl. auf eine Kompresse auftragen und damit 10-20 Minuten auf die betroffene Stelle drücken, zur Linderung beitragen aber auch Melisseextrakte angewandt werden, die das eindringen der Viren in die Zelle verhindert.

Noch Fragen? Hinterlassen Sie uns doch einfach einen Kommentar.

Kommentieren