Hausmittel gegen Warzen

Warzen gehören zu den wohl unästhetischsten, störendsten Hautproblemen überhaupt. Entdeckt man Warzen am eigenen Körper, so will man nur noch eines: diese lästigen Unschönheiten schnellstmöglich wieder loswerden.

Es gibt eine Vielzahl von Hausmitteln gegen Warzen, auf die manche bei der Behandlung von Warzen schwören, während andere überhaupt nichts davon halten. Die meisten dieser Hausmittel sind weder wissenschaftlich noch medizinisch geprüft, dennoch scheinen sie vielen Leuten zu helfen. Wer möchte, kann das eine oder andere Hausmittel gegen Warzen ja mal ausprobieren.

Hausmittel 1: Teebaumöl

Teebaumöl gehört zu den wenigen Hausmitteln, welche nachweislich einen positiven Effekt auf das Hautbild haben, sowohl bei Warzen als auch bei anderen Hautkrankheiten wie beispielsweise Akne und Komedonen. Teebaumöl wirkt keimtötend und beugt potenziellen weiteren Infektionen vor, zudem beruhigt es die Haut nahezu umgehend. Um Warzen zu entfernen kann man dreimal täglich mit einem Wattestäbchen oder Wattepad Teebaumöl auf die von Warzen geplagten Hautstellen auftragen. Nach 5-7 Tagen verschwinden die Warzen hierbei in der Regel.

Hausmittel 2: Klebeband

Manche Leute schwören darauf, ein kleines Stück Klebeband auf die Warze zu kleben (wenn möglich, dann wasserdichtes, medizinisches Klebeband). Das Klebeband wird dabei täglich behutsam gewechselt. Das Ganze wiederholt man so lange, bis die Warzen verschwunden sind.

Hausmittel 3: Knoblauch

Knoblauch gilt nicht nur als Mittel gegen Haarausfall, das Gemüse soll auch gegen Warzen helfen. Dazu wäscht man zunächst eine Knoblauchzehe ab, schneidet diese dann in zwei Hälften und reibt die von Warzen betroffenen Hautzonen dann mehrmals täglich mit den Knoblauchzehen ein.

Hausmittel 4: Bananen

Ein sehr geläufiges Hausmittel gegen Warzen sind Bananen, genauer gesagt Bananenschalen. Man klebt hierbei die weiche, innere Seite eines Stücks Bananenschale mit einem Pflaster oder Klebeband auf die Warzen auf und lässt das “Bananenschalenpflaster” über Nacht auf der Haut. Diese Prozedur kann man mehrere Tage hintereinander durchführen. Die Warzen sollen hierbei gelindert bzw. schneller zum Verschwinden gebracht werden.

Hausmittel 5: Apfelessig

Viele Leute schwören bei der Behandlung von Warzen auf Apfelessig. Diesen trägt man hierzu einfach mehrmals täglich, über mehrere Tage hinweg, auf die Warzen auf (mit einem Wattepad oder Ohrstäbchen). Man kann auch die Mitte eines herkömmlichen Pflasters mit Apfelessig anfeuchten und dieses “Apfelessigpflaster” über Nacht auf die Warze kleben. So bleibt die Haut über einen längeren Zeitraum hinweg mit dem Apfelessig in Berührung, anstatt dass dieser relativ schnell gänzlich in die Haut einzieht oder verdunstet.

Hausmittel 6: Zitronensaft

Zitronensaft soll ähnlich wirken wie Apfelessig. Man kann diesen ebenfalls so anwenden wie zuvor beim Apfelessig beschrieben.

Hausmittel 7: Vitamin-E-Öl

Auch Vitamin-E-Öl soll Abhilfe bei Problemen mit Warzen schaffen. Man trägt dieses ebenfalls regelmäßig mit einem Tuch, Wattepad oder Wattestäbchen auf die betroffenen Hautzonen auf. Auch die Pflastermethode lässt sich hier anwenden.

Dies sind nur einige der verschiedenen Hausmittel gegen Warzen, und als solche wohl die bekanntesten. Ich hoffe, das eine oder andere Hausmittel hilft euch beim Beseitigen lästiger Warzenprobleme.



Private Krankenversicherungen im Vergleich

Sind Sie noch nicht privat versichert? Vergleichen Sie unverbindlich die aktuellen Angebote der Krankenversicherungen mit unserem Vergleichsrechner. Sie müssen nur angeben, welche Leistungen Sie wünschen und dann auf weiter - kostenlos vergleichen klicken, um die für Sie besten Angebote zu sehen.

Fragen, Anregungen, Kritik? Schreiben Sie doch einfach einen Kommentar.

49 Erfahrungen zu “Hausmittel gegen Warzen”

  1. Tiphaine sagt:

    Hausmittel 8: ZWIEBELN

    Zwiebelscheiben über Nacht auf die Warzen legen und anliegende Socken darüber.

    Die Warzen werden mit der Zeit braun und fallen nach ca. 2 – 3 Wochen ab.

    Hervorragend geeignet bei Kindern, da harmlos und schmerzlos.

    • Warzen sagt:

      Vielen, vielen Dank für den Beitrag!

      Ich habe mir mal die Mühe gemacht und noch einen kleinen Artikel über Zwiebeln gegen Warzen verfasst.

      • Luis sagt:

        Definitely believe that which you sttaed. Your favorite justification seemed to be on the net the simplest thing to be aware of. I say to you, I definitely get annoyed while people consider worries that they plainly don’t know about. You managed to hit the nail upon the top as well as defined out the whole thing without having side-effects , people could take a signal. Will likely be back to get more. Thanks

  2. Hier wird nur die äußere Behandlung beschrieben! Gibt es auch eine Behandlung von “innen” oder sind Warzen nur ein “äußeres” Hautproblem?

    • Warzen sagt:

      @Hans-Joachim Stehr: Meines Wissens zielen verschiedene Therapieansätze bei Warzen nahezu immer auf eine äußere Behandlung ab, in Form von Cremes, Salben, Ölen etc. oder in Form von Kauterisation (Ätzung), Kryotherapie (Vereisung), Lasern und anderen mechanischen Eingriffen. Das liegt wohl daran, dass Warzen virusbedingt sind und man die Papillomviren selbst nicht wirklich gezielt zu behandeln weiß.

      Medikamente wie Imiquimod gegen Warzen dienen zur Stärkung des Immunsystems und sollen die Immunabwehr der Haut soweit stärken, dass diese die Viren selbst abwehren kann. Eine solche innere Behandlung hilft aber nicht in jedem Fall und es kann auch zu diversen Nebenwirkungen kommen (darunter auch Hautirritationen). Das Stärken des Immunsystems ist nicht so einfach wie es auf den ersten Blick klingen mag und sollte das Immunsystem wieder geschwächt werden, so kann es natürlich auch abermals zum Auftreten von Warzen kommen. Neben dem Gebrauch von immunstärkenden Arzneimitteln ist es sicher auch nicht verkehrt, das Immunsystem durch Sport, frische Luft, besser Ernährungsgewohnheiten, weniger Stress etc. zu kräftigen.

  3. Mpulan sagt:

    Ich habe am Zeige Finger eine kleine Warze, ich werde es mal mit Knoblauch versuchen .
    Mal schauen ob das geht.

  4. Trina sagt:

    Hallo ich hab mal ne frage ich habe am rechtes beim am knie eine warze sie ist zimlich gross etwa einen kleinen hemdknopf gross..und an der nase habe ich auch eine kleine warze ne feigwarze ..ich habe jetzt mal mit dem hausmittel versucht * Knoblauch* istes normal das die warz sich dann weiss verfaerbt ?? danke

  5. olaf reiche sagt:

    Als Schuljunge (etwa 7 bis 10 Jahre) hatte ich Warzen an beiden Händen. Sehr viele. Meine Großmutter wickelte meine Hände über Nacht mit Zwiebeln ein. Nun kann ich nicht mehr sagen, in welchen Zeitraum der Erfolg sich einstellte. Auf jeden Fall hat diese Therapie bis heute (59 Jahre alt) ohne Rückschläge angehalten. Olaf

  6. nini sagt:

    ich werd mich wohl mal mit knoblauch und apfeleswsig versuchen, dass haben wir zumindest hier zu hause..

    • Abegail sagt:

      Hallo Phil,Soundly Melody Suse he4lt grodfe Stfccke von Dir.Das kommt nicht von ungefe4hr ..Ich finde Deine Stimme ebenso gneial.Liebe GrfcdfeAxel

  7. Freckles sagt:

    Eine super interessante Seite. Mir ist die Frage von Han-Joachim Stehr aufgefallen und nun möchte ich meine Erfahrung auch hier los lassen. Bei meiner Tochter hat sie vor einigen Jahren gewirkt und ich mache es gerade auch, da ich mir seit 25 Jahren das erste mal wieder eine Dornwarze eingefangen habe: Innere Behandlung gibt es wohl, wobei die ungefährlichste wohl ist, die eigene Immunabwehr wieder in Gang zu bringen. Denn dies ist das Hauptproblem bei Menschen, die an Warzen leiden.
    Unterstützend kann man Schüssler-Salze verwenden und zwar folgender Maßen: je 4 Tabletten Nr. 1 und 4 und 8 Tabletten Nr. 11 in ca. 500 ml heißem Wasser auflösen und in einer Kunstoff oder Glasflasche abfüllen. Über den Tag verteilt trinken. Dies sollte man aber über mehrere Wochen durchhalten. Die gleichen Tabletten kann man in der Dosierung 1,1,2 auch in Wasser auflösen und über Nacht mit Hilfe einer Kompresse auf der Warze verweilen lassen. Bei meiner Tochter hat die Salbe Nr. 4 gereicht. Auch über 4-5 Wochen, dann ist die Warze als “Wurm” rausgewachsen und es kam keine mehr! Ich wünsche Euch allen gute Besserung.

    • Daniela sagt:

      Okay. I see. Ich sche4tze, wir haben e4hnliche Probleme. Aber nicht die gleichen. Ich bin kurz. Ich bin oebhner rund schon immer. Ich rauche nicht. Ich hab 4 Kinder geboren. Aber ja, ich bin zu dick und ich bin ziemlich genauso alt wie Du

  8. Monika sagt:

    Habe die Warzen mit Teebaumöl weggebracht.

  9. Geli sagt:

    Warzenbehandlung

  10. Marina sagt:

    halli hallo,
    auch ich bin schon seit Jahren ein Warzenopfer und habe es endgültig satt. Ich versuche schon lange die Warzen an den Füßen mit Bananenschale wegzubekommen. Bei meiner Mama hats geklappt! Aber ich werde jetzt was anderes versuchen. Ich probier mal das mitm Knoblauch aus, ich hoffe es hilft!

  11. Loreley sagt:

    Hallo Leute,
    habe das Pech mit 40 netterweise Alterswarzen im Gesicht zu haben, gruselig, und Lasern bezahlt die Kasse nicht, hat da jemand Erfahrungen mit Alternativmethoden gemacht?

    Rhizinusöl, hört sich ganz gut an, vereisen wohl nicht das Biest sitzt neben dem Auge, mit einem Wort, HILFE!

    DANKE!

    • Marko sagt:

      Ich kann Teebaumöl empfehlen, aber vorsichtig auftragen, nicht das es ins Auge gelangt. Ich selbst hatte auch eine Warze mitten im Gesicht, grausam. Vereisen kann ich auch nicht empfehlen, habe es 6 Mal durchführen lassen, Ergebnis: Alles voller Warzen, blumenkohlartig. Furchtbar und das mitten im Gesicht. Nach 3 Wochen Teebaumöl (3 mal täglich mit Wattestäbchen) sind nun alle Warzen weg. Ein einfachen aber sehr wirkungsvolles Mittel. Habe etwa 12 Euro für eine mittlere Flasche glaube 30ml bezahlt. Laser hätte 189€ gekostet.

      • Warzen sagt:

        Freut uns, dass Sie einen Behandlungserfolg erzielt haben, obendrein Geld gespart haben und anderen Lesern Ihre Erfahrungen schildern!

      • Tanoy sagt:

        Ich finds gut, dass du deine eigene Vorstellung von der Sache whrsat Ich selber halte die Pilz-Vergleiche ffcr glaubwfcrdig. Wobei mir auch die Schnecken-Theorie mit der Gleichgeschlechtlichkeit nicht abwegig vorkommt.Das heist aber nicht, dass ich Grfcnhe4ute als Champignons sehe oder als schleimige Riesenschnecken.Ich glaube einfach, dass da eine entfernte Verwandschaft besteht.Und ausserdem sind die Pilz-Beschimpfungen einfach herrliche Beleidigungen ffcr Grfcnhe4ute. Vorurteile und Beleidigungen entsprechen selten der Wahrheit

        • Ronela sagt:

          Was ffcr ein Paket hast Du denn?Wir wollten es mal mit dem klietsnen Pe4ckchen probieren, sind seit einer Woche bei Celeros und mussten leider schon mehrere Ausfe4lle registrieren.Bislang also eine Entte4uschung .Der aktuelle Ausfall dauert nun schon an die drei Stunden an ohne dass der Support reagiert. Offensichtlich bist Du auf einem anderen Server (welcher?), da Dein Blog (wie auch die Celeros-Seite selbst) momentan online ist.

    • Pattarika sagt:

      Man kf6nnte verrfcckt dran werden!!! Und die Einzelne hat das Geffchl, sie kf6nnte nihcts dagegen ausrichten unsere einzige Chance ist, es trotzdem zu versuchen!

  12. Sylvio sagt:

    Hallöchen.

    Schöllkraut ist auch eine gute Lösung wobei man damit vorsichtig umgehen sollte da das Kraut giftig ist.
    Man bricht den Stängel an einer dicken Stelle durch, den orange farbenen Saft mehrmals täglich und möglichst nur auf die Warze geben. Habe bei einigen Leute damit schon Erfolg gehabt. Bitte aber erst mal vorsichtig probieren weil jeder anders darauf reagiert.

    Liebe Grüße

    • Monty sagt:

      Jap, ich hatte auch Wazen an den Händen und erst zum Artzt damit und so ein Mittel bekommen was nicht geholfen hat, dazu hat es noch gebrannt wie sau. Dann kam in Freundin vorbei und Probier mal die Pflanze mit dem Gelben Saft. Es ging wunderbar schnell weg.
      So jetzt habe ich wieder eine, aber es ist Winter da wächst das zeug nicht XD. So eein Dreckk auch.

  13. Lisa sagt:

    Hallo,
    habe ca. 100 kleine warzen an Händen und Füßen.
    Die warzen haben sich innerhalb von nur 2 Tagen so schnell vermehrt,das ich anfangs nicht wusste was ich machen sollte.Ich bin zum Hautarzt gegangen und die haben mir eine -flüssigkeit verschrieben (Varrumal).Dies hilft bis heute nicht.Die Warzen wurden nur noch schlimmer.Dann sollte ich ein Fußbad machen mit Eukaliptusextrakt-hilft auch nicht!
    Ich versuche es einfach jetzt mal mit Teebaumöl.Auch wenn dies ziemlich streng riecht.Ich will diese Biester loswerden.

    Liebe Grüße

  14. Marko sagt:

    BESTE ERFAHRUNGEN MIT TEEBAUMÖL GEGEN WARZEN!!!
    Ich hatte zu meinem Entsetzen zunächst eine Warze in Lippennähe mitten im Gesicht. Nach einer erstmaligen Vereisung durch einen Hautarzt kam die Warze doppelt so gross zurück und das schon nach etwa 15 Tagen. Das Vereisen beim Hautarzt erfolgte noch weitere 5 Mal, Ergebnis: die Warze bestand nun aus mehreren Warzen und diese wuchsen bereits blumenkohlartig, einfach optisch furchtbar und das mitten im Gesicht. Der Hautarzt wollte nun operieren. Ich entschied mich für Teebaumöl, eine Empfehlung meiner Mutter. ES IST EINFACH UNGLAUBLICH, 3 MAL TÄGLICH MIT WATTESTÄBCHEN AUFGETRAGEN UND NUN NACH GENAU 3 WOCHEN SIND KEINE WARZEN MEHR ZU SEHEN. Die Haut ist wunderbar glatt und nun eine Woche später immer noch keine Warzen zu sehen. Man sieht also, auch die Natur kann hier helfen und erspart sogar eine Operation. Wer weiß, wie ich nach der OP ausgesehen hätte. Vielleicht sogar eine Narbe davongetragen. Freue mich sehr, dass mir dass Teebauöl so geholfen hat. Die Anwendung ist denkbar einfach und ich empfand den Geruch des Teebaumöl nicht als besonders unangenehm, etwas streng vielleicht, aber mehr auch nicht.

    • Warzen sagt:

      Freut uns sehr, das zu lesen! Wir laden in Kürze neue Beiträge zu diversen Warzenmitteln hoch, bei denen man dann auch bewerten kann, für wie wirksam und hilfreich man das jeweilige Mittel eigenen Erfahrungen gemäß empfunden hat. Teebaumöl wird da vermutlich sehr gut abschneiden, zumal wir zum Teebaumöl viele positive Kommentare und Emails erhalten.

  15. Robin sagt:

    Hallo allerseits.
    Ich habe diese Seite gefunden,nachdem ich die staendige Lauferei zum hautarzt satt hatte. Die Behandlung beim Hausarzt dauerte insgesamt 2 Jahre (Kryotherapie), und der Erfolg stellte sich erst vor einigen Wochen ein. Wohlgemerkt: Laut Hautarzt sollte die Behandlung maximal 4-6 Wochen dauern mit einer Behandlung pro Woche.

    Nun,nach einigen Wochen ohne Warzen kamen dieso laestigen Biester zurueck. Nun werde ich es mit Teebaumoel versuchen. Meine Frage dazu: Woher bekomme ich es? In einer gewoehnlichen Apotheke?
    Ich hoffe das hilft auch langfristig!

    Liebe Gruesse.

  16. Rainer sagt:

    Nach ca. 5 jährigem Kampf gegen eine Flachwarze im Gesicht (verursacht durch eine offene Stoßverletzung im Gesicht) habe ich nach allen möglichen Therapien die Warze jetzt besiegt bzw. verloren!

    Der Gang zum Hautarzt war zunächst der größte Fehler. Hier wurde die Flachwarze (Größe anfangs ca. 3 mm) mit chem. Mitteln mehrfach verätzt. Ergebnis die Warze war danach ca. 6-7 mm groß und besonders auffällig. Danach ein halbjähriger Versuch mit dem Warzen-Ex-Stift, der nicht den gewünschten Erfolg brachte. Auch wurde mit Teebaumöl, Schöllkraut-Tinktur, Auflegen von Knoblauchscheiben, Aloe-Vera, Hornhaut-Salbe alles Mögliche intensiv versucht. Die Warze ging einfach nicht weg.

    Seit einem 1/2 Jahr bin ich durch Zufall im Bio-Laden auf natives Kokosfett gestoßen (duftet wunderbar und geht bei ca. 26°C in den flüssigen Zustand über). Ich habe es zunächst zum Braten eingesetzt, wozu es übrigens hervorragend geeignet ist. Durch Internetrecherche habe ich herausgefunden, dass die darin enthaltene Laurinsäure von unbehandeltem Kokosfett Hautkrankheiten heilen kann. Auch als hervorragendes Hautpflegemittel ist Kokusfett in der natürlichsten Form (aus dem Bioladen) sehr geeignet. Gegen Warzen soll Kokusfett hervorragend wirken – … und es hat tatsächlich gewirkt. Täglich 2x angewendet, hat sich die Haut bei der Warze angefangen abzuschuppen. Habe diese Maßnahme jetzt ca. 5 Monate durchgeführt und bin begeistert! Inzwischen ist die fast 10 mm Flachwarze vollständig verschwunden, obwohl ich den Glauben an eine Heilung praktisch schon aufgegeben hatte. Als Körperplegemittel (anstatt Hautcreme) gibt es nichts Besseres für Neurodermitiserkrankte u. Allergieempfindliche bei Hautpflegeprodukten. Auch meine trockene Haut an den Ellenbogen ist völlig verschwunden und wieder glatt. Auch hat eine gute Bekannte damit eine starke nicht heilen wollende Hautentzündung am Fuß in 2 Wochen ausheilen können! Also – als letzte Rettung mal natives Kokusfett versuchen – ein echter Hoffnungsträger – 250g für ca. 5 Euro im Bioladen sind der übliche Preis.
    Kokusfett ist übrigens das einzige Fett, war praktisch gewichtsmäßig nicht ansetzt – es kurbelt hingegen die Fettverbrennung an. Ein guter Butterersatz.
    … und Nuss-Nougatcreme schmeckt damit in Verbindung wie ein bekannter
    Kokos-Schokoriegel. Echt lecker!

    • Monty sagt:

      Wie hast du den das Kokosfett angewand ?
      Als Cremeeinfach auf die Haut oder fein mit Wattestäbchen verieben, oder dievarianteüer Nacht ?

      Danke schon mal ^^

  17. Thomas sagt:

    Ich habe auf achselhöhe am Rücken eine Warze sieht ähnlich aus wie eine Dellenwarze ist aber schwarz ich habe sie schon sehr lange glaube seit ich so 15-16 war nun 23.

    Kann mir vielleicht jemand sagen was für eine Warze das ist und was es was ich am besten mache damit sie verschwindet.

    Danke

  18. LindaMarleen sagt:

    Hallo,
    ich habe ebenfalls ein Problem mit normalen Warzen an beiden Fuessen. Ich habe die tipps gelesen und hoffe sie wirken. ich war schon in behandlung aber ohne erfolg. ich bin noch sehr jung (14) die warzen habe ich allerdings schon zwei jahre. wenn jemand noch anere tipps hat, wuerde ich mich ueber antworten freuen.

  19. Linda sagt:

    Wie sehen die Warzen an den Händen nach der Behandlung mit Teebaumöl aus? Werden sie braun und fallen ab oder werden sie immer kleiner bis sie ganz weg sind. Wie lange dauert eine behandlung mit teebaumöl ungefähr bis ein ergebnis zu sehen ist?
    Bitte um Antworten !
    Danke!

    • Lisa sagt:

      Hallo Linda,
      ich hatte im Juli 2011 eine Menge Warzen an den Händen.Habe es auch mit Teebaumöl versucht (Rossmann 3,29 Euro),bei mir hat es ca. 1-2 Wochen gedauert.Die Warzen verblassen.Bei mir ist aber etwas Haut verätzt worden.Tat zwar nicht weh,sah aber natürlich niht so schön aus.Habe dann etwas Pferdebalsam auf die Hände gecremt,sodass es kaum auffiel.
      Habe jetzt 9 Monate später wieder Warzen bekommen und versuch es wieder mit Teebaumöl.

      Liebe Grüße

  20. Julia sagt:

    Hey, ich versteh von euch die Sorge mit den Warzen :P aber hier sind einpaar gute Möglichkeiten: – also erstmal solte man zum Hautartzt gehen und sich untersuchen
    lassen, da es gefährlich sein kann und man ärztliche hilfe in
    anspruch nehmen solte
    – solange bis sie eine methode finden solten sie die
    verdecken (z.B mit pflastern, klebestreifen, oder iwas anderem)
    weil sonst kann es sich auf andere übertragen und diese leute
    bekommen dann auch warzen o.O
    – sonst gehn auch hausmittel die man ganz leicht im internet findet
    (z.B zwiebel über nacht oder so)
    – und wenn kann man auch in der apotheke was besorgen (am besten
    läst man sich beraten
    Ich hoffe ich konnte euch helfen :)wenn ihr noch andere Fragen habt schreibt mich einfach an ich helfe gerne ( meine emailn: grazygirl@emailn.de) <3

  21. Kerstin sagt:

    Hallo,
    ich benötigen dringend einen Rat. Mein siebenjähriger Sohn hat unter dem großen Zeh eine Dornwarze. Es wurde vor ca. 3 Wochen gelasert. Seitdem warten wir, dass das Ding abfällt oder so etwas. Aber das Gegenteil ist passiert. Die Warze ist jetzt viel größer als vorher und unter einer Art Hautschicht Schwarz, bei Druck tut es ihm weh, aber nicht so doll wie vor der Lasertherapie. Die Farbe und Größe macht mir Sorge, nicht dass da sich da Blut gebildet hat oder so etwas. Vertrauen in die Ärzte ist eher klein und daher hoffe ich auf Rat. Kannn ich jetzt die Teebaumölvariante einsetzen oder ist der Gang zum Arzt unumgänglich.
    Danke im voraus.

  22. Jenny sagt:

    Ich hatte mal eine Warze und ich habe immer auf ein watte stäbchen gepinkelt :DD und dann immer auf die warze eingerieben. und wenn das getrocknet ist dann händewaschen.Die warze geht dann innerhalb 1-2 wochen weg.

    • Joel sagt:

      I have to get across my aepipcration for your kind-heartedness in support of individuals that really need help with this important subject. Your real commitment to passing the solution along was quite beneficial and have in every case encouraged girls much like me to achieve their objectives. This invaluable key points implies this much to me and especially to my office colleagues. With thanks; from everyone of us.1f83

  23. Polly sagt:

    Hey hab am rechten Fuß etwa eine etwas große warze ,etwa 0,5-1cm Durchmesser. Am anderen Fuß eine kleine und an der Hand ebenfalls eine kleine steht aber vergleichsweise zu denen an den Füßen von der Hand ab. Sieht echt blöd aus. Und die große am Fuß pikest nach längerem laufen. =/
    Ich erinner mich dass ich schon vor einigen Jahren ne warze die ich mit so ner komischen Tinktur behandeln sollte aber anscheinend fruchtete das nicht.
    Nun hab ich heut die zweite am Fuß entdeckt und seid einigen Monaten hab ich’s auch an der Hand =\

    So nun versuche ich die mit knobi zu bekämpfen.
    Nun zur frage. Hat bei euch das auch so gebrannt ? Mein Finger(warte ist direkt am Knöchelchen am Zeigefinger) brennt wie die Hölle. Aber an den den Füßen Merk ich nichts liegt aber warsch an meinen unempfindlichen Hobbitfüßen ^^ hihi
    Was ich noch gehört habe ist das der weisse Saft einer Löwenzahnpflanze helfen soll. Man soll angeblich den Stiel der Blüte abbrechen und den weißen saft auf die Warze tun.
    Ob’s hilft kann ich noch nicht sagen ^^ wenns was gebracht hat meld ich mich ^^

    • Joao sagt:

      Ja, wirkliche Informationen scehint es wirklich nicht zu geben.Ich hab nur mittlerweile den Halb Ork gefunden, der steht unter Ork im WHFRP Handbuch erste Edition, in spe4teren Editionen taucht er nicht mehr auf.Aber aber egal wie, man kann immernoch “scheidf auf den Kanon” sagen ^^

  24. Polly sagt:

    Also der Knoblauch hat bei mir garnicht gut gewirkt. Ich hatte etwas knobi auf ein pflaster kurz wirken lassen und jetzt ist die Haut wie verbrannt und fühlt sich ganz widerlich ledrig an. Und es sieht aus wie ein großer roter Fleck, wirkt etwas wie diese Flecken aufgrund einer Pigmentstörung. :/

  25. Jonas sagt:

    Hallo SaBiene,ich hatte mir die letzten Tage angewf6hnt, meeinn aufgesetzten Tee immer nach dem Anklicken von Deinem Weblog zu holen, weil man daffcr ausreichend Zeit hatte. *fg* Jetzt werde ich wohl wieder einen anderen Morgenrhythmus bekommen.Freut mich, dass Du wieder so flott da bist. Nur gut, dass man Dich auch bei Facebook findet, sonst he4tte ich Dich gar nicht ffcrs Feedback erreichen kf6nnen. Liebe Grfcdfe, Tatzelwurm

  26. Anonymous sagt:

    Bist du

  27. corinna sagt:

    Hallo ich habe jetzt sein fasst 5 monaten eine warze weis aber nich was für eine das ist und weis nich wad ich machen soll weil zum arzt will ich nocht gehe, kann mir das jemand helfen?

  28. Anni sagt:

    Hallo ihr =)
    Ich hatte vor ca 3-4 Jahren eine Warze am rechten Mittelfinger,
    ich bin dann zum arzt und habe sie mir vereisen lassen, das resultat:
    13 Warzen an beiden Händen
    habe jetzt 2 Jahre gewartet, dass sie von allein verschwinden, tuen sie aber nicht.
    Ich werde nun das mit der Bananenschale versuchen.
    habe es schon mit Kreide versucht, sie sind kleiner geworden, aber nicht verschwunden :/
    aber es ist schön zu wissen, dass man nicht allein mit dem Problem ist, denn ich schäme mich schon ein wenig dafür…

Noch Fragen? Ihre Erfahrungen?