Hausmittel gegen Schwitzen und Schweißfüße

Die Hauptaufgabe der Transpiration besteht darin, unsere Körpertemperatur konstant zu halten – ohne Transpiration würden wir an Fieber sterben. Dennoch haben viele Menschen unter übermäßigem Schwitzen und dem damit einhergehenden Körpergeruch zu leiden. Neben den vielen Präparaten der Kosmetikindustrie helfen oft einfache Hausmittel gegen Schwitzen. Als erste Regel gilt – trotz Hyperhidrose (übermäßiges Schwitzen) viel trinken und Kleidung aus Naturfasern tragen.

Hausmittel gegen Hyperhidrose
Die normale Hygiene ist natürlich Voraussetzung um Hausmittel gegen Schwitzen erfolgreich einzusetzen. Lassen Sie künstliche Badezusätze weg und nehmen stattdessen ein Vollbad mit Kamille (auf einen Liter Wasser 1 Blütenköpfchen Kamille). Auch ein natürliches Deodorant lässt sich einfach herstellen. Lassen Sie z.B. eine Handvoll Lavendelblüten einen Monat lang in einem Liter 70prozentigem Alkohol ziehen und filtern dann die Lösung. Das gewonnene Eau de Cologne ist ein hervorragendes Hausmittel gegen Hyperhidrose.

Hausmittel gegen Schweißfüße
Die Fußsohlen sind mit besonders vielen Schweißdrüsen besetzt. Deshalb ist eine Überproduktion von Schweiß dort besonders lästig und wird durch das ständige tragen von Strümpfen und Schuhen noch verstärkt.
Laufen Sie wann immer es geht barfuß. Wechseln Sie oft die Schuhe und die Socken sowieso. Ein einfaches Hausmittel gegen Schweißfüße sind Fußbäder aus je einer Handvoll Salbei, Linde und Weide auf fünf Liter Wasser und wirken manchmal Wunder.

Noch Fragen? Hinterlassen Sie uns doch einfach einen Kommentar.

Kommentieren