Haarausfall bei Kindern

Haarausfall bei Kindern muss immer ernst genommen werden. Es ist allerdings normal, dass auch bei einem Kind eine gewisse Anzahl an Haaren ausfällt.
50 – 80 Haare pro Tag sind unbedenklich. Sie werden durch eine entsprechende Anzahl an nachwachsenden Haaren ersetzt. Tritt der Haarausfall, auch Alopezie genannt jedoch stärker oder womöglich plötzlich auf, ist ein sofortiger Besuch mit dem Kind beim Kinderarzt ratsam. Eine Klärung und Behandlung dieser körperlichen Veränderung ist zwingend notwendig, da gerade Kinder stark unter möglichen Anfeindungen leiden können.
Kindlicher Haarausfall kann folgende Ursachen haben:
• eine Hautpilzinfektion
• eine genetische Vorbelastung
• eine Stoffwechselerkrankung
• eine psychische Belastung
• eine falsche Ernährung
In einigen Fällen reguliert sich der Haarwuchs der betroffenen Kinder von selbst wieder. Manchmal reicht bereits eine Ernährungsumstellung aus, um eine deutliche Besserung zu erzielen.
In anderen Fällen ist es hilfreich, mit einer entsprechenden Therapie zur Hilfe zu kommen. Hier wird häufig lokal Kortison eingesetzt, damit der Haarwuchs wieder angeregt wird.
Kindlicher Haarausfall zeigt sich in zwei Formen. Entweder ist die Alopezie erblich bedingt und tritt diffus auf oder es entstehen wahllos kreisrunde kahle Stellen auf dem Kopf des Kindes. Eine gute Vorsorge, um Haarausfall bei Kindern ganz zu vermeiden, gibt es bedauerlicherweise noch nicht.

Noch Fragen? Hinterlassen Sie uns doch einfach einen Kommentar.

Kommentieren