Genitalpilz beim Mann

Nicht nur Frauen können von Pilzerkrankungen betroffen sein. Besonders im Sommer leiden etliche Männer unter einer Genitalmykose, wie die Ärzte den Genitalpilz beim Mann bezeichnen. Die Genitalpilz-Symptome beginnen mit einer Rötung im Bereich der Oberschenkel. Nach einiger Zeit entwickelt der Genitalpilz beim Mann kleine rote und oft juckende Pickelchen am Penis. Teilweise ist beim Genitalpilz bei Männern auch ein weißer Belag an der Vorhaut zu sehen, der zwar durch Waschen verschwindet, nach kurzer Zeit jedoch wieder da ist. Spätestens dann sollte „Mann“ an eine Genitalmykose denken und zum Haus- oder Hautarzt gehen. Schildert der Patient seine Beschwerden, so kann der Arzt in der Regel bereits nach einer kurzen Untersuchung die Diagnose Genitalmykose stellen. Der Genitalpilz bei Männern sowie die Genitalpilz-Symptome können jedoch gut behandelt werden.

So sieht die Genitalpilz-Behandlung beim Mann aus: Der Arzt verschreibt Ihnen ein Präparat z.B. mit dem Wirkstoff Clotrimazol, der in Form eines Puders oder auch als Salbe erhältlich ist und auf den Pilz aufgetragen wird. Wichtig ist, dass Sie die Stelle trocken halten, um keinen Nährboden für eine erneute Pilzerkrankung zu schaffen. Bestandteil der Genitalpilz-Behandlung ist auch absolute Hygiene. Verwenden Sie Ihr eigenes Handtuch und beim Geschlechtsverkehr ein Kondom, um Partnerin bzw. Partner nicht anzustecken.

Noch Fragen? Hinterlassen Sie uns doch einfach einen Kommentar.

Kommentieren