Fettige Haut

Fettige Haut ist nicht nur ein Problem bei den Heranwachsenden, auch viele Erwachsene leiden darunter. Fettige Haut kann hormonell bedingt sein, das heißt in den meisten Fällen, dass die Haut zu viel Talg produziert. Eine Haut die zu Talgüberproduktion neigt, ist aber auch zum Teil vererbbar. So kann es durchaus sein, dass man in einer Familie ähnliche Hauttypen findet und daher auch gleiche oder ähnliche Hautprobleme haben. Menschen mit fettiger Haut neigen auch eher dazu Pickel zu bekommen. Das kommt daher, dass der Talg oft die Poren verstopft, diese jedoch braucht die Haut zum atmen. Daher ist es wichtig zu wissen welchen Hauttyp man hat, um seine Haut richtig pflegen zu können und vor allen Dingen auch mit den richtigen Produkten. Immer wieder kommt es vor, dass man seinen Hauttyp gar nicht richtig einschätzen kann, dann benutzt man fälschlicherweise Produkte, die die Haut noch fettiger machen. Deshalb ein Tipp, am besten direkt zu einer Kosmetikerin oder zum Dermatologen und richtig beraten lassen. Oft hilft es auch schon, wenn man darauf achtet, hautneutrale Produkte zu benutzen und ebenso wichtig, welche ohne Parfüms und Alkohole, das schont die Haut. Viele denken weniger fette Cremes zu benutzen würde helfen, doch der Schein trügt. Es ist nicht verkehrt, fettige Cremes oder Bodylotions zu benutzen, denn wird die Haut von außen durch Cremes mit Fett versorgt, muss sie nicht mehr übermäßig Talg produzieren. Die Talgproduktion wird sich nach einer Zeit dann einpendeln. Probieren Sie es doch einfach mal aus oder gehen Sie, auch wenn Sie andere Hautprobleme haben, doch direkt zu einem Profi vom Fach und lassen Sie sich genau auf Ihren Hauttyp abgestimmte Produkte verschreiben. Viel Erfolg!

Noch Fragen? Hinterlassen Sie uns doch einfach einen Kommentar.

Kommentieren