Fenistil-Pencivir gegen Lippenherpes

Die Behandlung eines Lippenherpes mit einer Herpescreme sollte möglichst sofort bei den ersten Anzeichen des aufkommenden Herpes aufgenommen werden. Wird die Behandlung sehr früh begonnen, kann erreicht werden, dass sich keine Herpesbläschen bilden. Sollten sich bereits Bläschen gebildet haben, wird durch die Anwendung einer Herpescreme zumindest die Ausbreitung dieser Bläschen stark eingegrenzt. Das Mittel der Wahl gegen Herpes stellt die Benutzung einer Herpescreme mit antiviraler Wirkung dar. Als Wirkstoff wird in diesen Cremes gegen Herpes Aciclovir oder Penciclovir eingesetzt. Beide Wirkstoffe hemmen die Ausbreitung der Lippenherpes, indem sie die Erbsubstanz des Herpesvirus zerstören. Ein weiterer Befall noch gesunder Hautzellen mit dem Herpesvirus ist dann nicht mehr möglich.

In der Creme Fenistil-Pencivir ist der Wirkstoff Penciclovir verarbeitet. Mit dieser Creme lässt sich der Lippenherpes schnell und einfach behandeln. Fenistil-Pencivir ist in der herkömmlichen weißen Form und als leicht abgetönte Creme erhältlich. Die Wirkungsweise beider Varianten ist identisch, Für welches Produkt Sie sich entscheiden ist also eine reine Geschmackssache. Da die Herpesbläschen infektiös sind, sollte eine Herpescreme nie mit dem Finger von der Tube auf die Lippe aufgebracht werden. Bitte benutzten Sie hierzu zum Beispiel ein Wattestäbchen. Es empfiehlt sich, die Creme Fenistil-Pencivir immer im Haus zu haben, um einen aufkommenden Lippenherpes sofort beim ersten Kribbeln oder Brennen behandeln zu können.

Noch Fragen? Hinterlassen Sie uns doch einfach einen Kommentar.

Kommentieren