Facelift

Ab einem gewissen Alter zeigen sich die durchlebten Jahre im Gesicht. Um wieder jünger zu wirken, greifen viele Frauen und inzwischen auch Männer zu einem Facelifting, um die Jugendlichkeit des Gesichtes wieder herzustellen. Ein Facelift ist im Prinzip eine Operation, die eine Gesichtsstraffung bewirkt und wird meistens an der Stirn, an den Wangen und am Hals durchgeführt, wobei es hier unterschiedliche Methoden gibt. Die Risiken bei einem Facelift sind gering, lediglich die Kosten sind ein Negativpunkt beim Thema Facelifting.

Ein Lifting ohne Skalpell, also ohne Operation, gibt es nicht. Aber Sie können durch eine positive Lebenseinstellung und eine entsprechende Lebensweise (gute Gesichtspflege, viel Wasser trinken, Sport und gesunde Ernährung) das Altern der Haut hinauszögern. Mit diesen Methoden verschieben Sie das Lifting mit Skalpell durch ein „Lifting ohne Skalpell“ möglichst lange, bis es wirklich unumgänglich ist.

Die Preise für eine Gesichtsstraffung variieren und hängen vom operierten Bereich sowie den Risiken der Operation ab. Je älter der Patient, desto höher ist das Risiko, dass bei der Narkose Komplikationen auftreten. Je mehr Bereiche in das Lifting eingeschlossen werden, desto mehr steigen die Kosten. Jedoch lohnt sich ein Facelifting trotz der hohen Preise, denn Sie werden hinterher bis zu 15 Jahre jünger eingeschätzt und bekommen ein ganz neues Lebensgefühl.

Noch Fragen? Hinterlassen Sie uns doch einfach einen Kommentar.

Kommentieren