Dornwarzen

Beschreibung

Bei einer Dornwarze (Verruca plantaris, auch Plantarwarze, Fußsohlenwarze oder Sohlenwarze genannt) handelt es sich, wie die meisten ihrer Namen bereits ahnen lassen, um eine Warze im Bereich der Fußsohlen und Fersen. Dornwarzen wachsen nach innen und erweisen sich daher beim Gehen als äußerst schmerzhaft, da stets das gesamte Körpergewicht enormen Druck auf die Warzen ausübt. Daher auch der Name “Dorn”-Warzen. Es fühlt sich an, als hätte man Dornen im Schuh, die sich in die Haut pressen, wenn man auf den Boden auftritt. Der stechende Schmerz ist gerade bei besonders tief wachsenden Dornwarzen nur schwer zu ertragen und behindert einen im Alltag ungemein.

Ursachen

Dornwarzen werden, wie die meisten anderen Warzenarten auch, von humanen Papillomviren (HPV) ausgelöst. Eine Infektion erfolgt zumeist an feuchten, warmen, öffentlichen Örtlichkeiten (Duschräume, Schwimmbäder, Saunen). Auch durch das gemeinsame Nutzen derselben Fußbedeckung (Socken, Schuhe) kann es zu einer Infektion kommen. Da das Virus monatelang ohne einen Wirt zu befallen überleben kann, ist die Ansteckungsgefahr sehr hoch. Große Teile der Bevölkerung leiden unter dieser Hauterkrankung. Wie üblich bei Virusinfektionen, so begünstigt ein geschwächtes Immunsystem das Anstecken mit dem Virus und das Auftreten der Symptome. Zusätzlich ist zu beachten, dass eine Infektion bereits viele Monate vor dem tatsächlichen Auftreten von Symptomen stattgefunden haben kann. Man sollte also keine voreiligen Schlüsse ziehen und die Ansteckung auf Ereignisse in der jüngsten Vergangenheit datieren. Es kann sein, dass man sich schon vor längerer Zeit mit HPV infiziert hat.

Aussehen

Von außen betrachtet, erkennt man bei Dornwarzen in der Regel nur eine Vielzahl von Hautschwielen und verkrusteten Hornhautflecken. Nach innen reichen diese Warzen jedoch oftmals sehr tief und erreichen an ihrem inneren Ende bisweilen auch den doppelten Durchmesser der äußerlich erkennbaren Hautschwielen. Kratzt oder schabt man an den betroffenen Hautstellen herum, so kann es dort zu kleineren Blutungen kommen. Mit Hilfe der folgenden Fotos lassen sich Dornwarzen schnell und einfach erkennen:

dornwarze verrucae plantares Dornwarzen Bilder Fotos

dornwarzen Dornwarzen Bilder Fotos

dornwarze entfernen Dornwarzen Bilder Fotos

sohlenwarze Dornwarzen Bilder Fotos

Betroffene Körperstellen

Fußsohlenwarzen treten ihrem Namen gemäß an den Fußsohlen, den Fersen und den Zehenunterseiten auf. Sollten sich Warzen an anderen Körperstellen finden lassen, so handelt es sich dabei mit großer Wahrscheinlichkeit um andere Warzentypen. Dornwarzen beschränken sich auf den Fuß.

Verwechslungsgefahr

Es gibt auch andere Warzentypen, welche an den Füßen auftreten können, wie beispielsweise vulgäre Warzen und Mosaikwarzen. Mosaikwarzen beispielsweise zählen ebenfalls zu den Fußsohlenwarzen und sollten nicht mit Dornwarzen verwechselt werden. Sollten Sie sich unsicher sein, unter welchen Warzen Sie leiden, so lesen Sie bitte die entsprechenden Artikel über die anderen Warzentypen und nutzen Sie die Bilder, um Vergleiche anstellen zu können.

Möglichkeiten zur Behandlung

Es gibt diverse Behandlungsoptionen mit variierendem Behandlungserfolg. Einige der effektivsten und gängigsten Therapiemethoden sind die Anwendung von Salicylsäure (sowohl zu Hause bei der Selbstbehandlung als auch gemäß der Diagnose und Empfehlung eines Arztes), Kryotherapie (Vereisung), Laserbehandlung und Behandlungen zur Stärkung des Immunsystems (dazu wird beispielsweise das Medikament Imiquimod verwendet, jedoch vor allem im Ausland. Hierzulande ist das Medikament bisher lediglich auf Rezept erhältlich und wird nur zur Behandlung von Feigwarzen verwendet). Teilweise wird, zumeist in Kombination mit Salicylsäure, auch das Medikament Bleomycin benutzt. Weitere schulmedizinische Ansätze zur Behandlung sind z.B. retinoidhaltige Mittel und Kauterisation mit elektrischem Strom.

Zur Eigenbehandlung verwenden manche Leute Drogerieprodukte, die Salicylsäure enthalten, sowie diverse Hausmittel, wie beispielsweise Teebaumöl und Aloe Vera.

Notwendigkeit der Behandlung

Eine Behandlung ist dringend zu empfehlen, vor allem auf Grund der hohen Ansteckungsgefahr. Per Schmierinfektion kann sich die Krankheit leicht und schnell verbreiten. Es handelt sich bei Dornwarzen zwar um gutartige Hauttumore, die unerträglichen Schmerzen sowie ästhetische Gründe machen eine Behandlung jedoch für die meisten Betroffenen notwendig. Man sollte hohe Hygienevorschriften einhalten und stets eigene Waschlappen, Handtücher, Bademäntel und sonstige Hygieneutensilien verwenden, um eine Infektion anderer tunlichst zu vermeiden. Welcher Behandlungsansatz sich als am wirksamsten erweist, lässt sich im Einzelfall nur schwer sagen. Viele Behandlungen erweisen sich aber als erfolgreich.



Private Krankenversicherungen im Vergleich

Sind Sie noch nicht privat versichert? Vergleichen Sie unverbindlich die aktuellen Angebote der Krankenversicherungen mit unserem Vergleichsrechner. Sie müssen nur angeben, welche Leistungen Sie wünschen und dann auf weiter - kostenlos vergleichen klicken, um die für Sie besten Angebote zu sehen.

Fragen, Anregungen, Kritik? Schreiben Sie doch einfach einen Kommentar.

160 Erfahrungen zu “Dornwarzen”

  1. D.Elvers sagt:

    Ich leide schon seit mindestens 2-3 Jahre an Mosaikwarzen/Dornwarzen?Seit einem Jahr werden sie vereisst.UNd es hilft einfach nicht,im gegenteil es werden immer mehr!!!Und ich habe schmerzen,es ist ein enormer druck am Fuss bzw.Am Hacken und es werden immer mehr!Kann mir da einer helfen bzw. Einen guten rat/Tip geben ich würde mich sehr freuen.Danke erstmal Denny

    • Warzen sagt:

      Das Problem ist, dass es grundsätzlich, wie bei allen anderen Krankheiten auch, keine garantierte Lösung gibt. Was beim einen hilft, muss beim anderen noch lange keine gleichartigen Erfolge erzielen. Leider! Ist Vereisung die einzige Methode, welche Sie bisher probiert haben?

    • Anonymous sagt:

      gehe ins Krankenhaus und entferne sie dir !! das heist weg mit den Warzen mit Op

      • Pit sagt:

        Dampfplauderer, Kommentar so sinnlos wie eine Warze!

        • Warzen sagt:

          Bitte höflich gegenüber anderen Lesern bleiben. Aber ich gebe Ihnen Recht, bei vielen hilft eine Entfernung beim Arzt leider nicht oder nur kurzfristig.

          • Bernhard sagt:

            Servus zusammen,

            also bei mir ist diese Dornwarze seit heute weg. Hoffe ich.
            Ich nahm die letzten drei Wochen die Schüßler Salze Nr. 10 ein.
            Bis zu 5mal je zwei Stück.
            Zusätzlich hat mir mein Heilpraktiker vor drei Wochen was gegeben.
            Weiß aber nicht mehr was es war.
            Aber ich glaube die Warze ging durch die Schüßlersalze weg.
            Konnte die gestern mit der Pinzette rausziehen.
            Die ganze Sachwe klingt nun hoffentlich schnell ab.
            Juhu

      • supergirl56 sagt:

        hatte ich machen lassen,sind aber trotzdem wieder gekommen:-(((

        • Walter sagt:

          Gebresster Knoblauch und Salz im Verhältnisse 1:1 auftragen, pflaster drauf. stinkt ein wenig, aber nach einer Mondphase beginnend bei abnehmenden Mond und mein dornwarzenherd mit zig Warzen war weg. Unglaublich aber wirksam. Eventuell eine zweite Mondphase notwendig. Lg.wawa

    • Matthias sagt:

      Ja, das hab ich auch durch. Habe ALLES probiert.
      Vereisen über 4 Jahre, verschiedenste Mittelchen vom Hautarzt, bis hin zu Laserbehandlung. Alles nach Vorschrift und regelmäßig. Inzwischen sind während der Behandlungen 8 Jahre vergangen und aus 3 Warzen an einer Hand sind ca. 50 an beiden Händen geworden. Alles was die Mittel und Behandlungen gebracht haben waren nur unsägliche Schmerzen und hunderte Stunden bei hilflosen Ärzten. ich hab dann alles abgebrochen und nach ca. 1,2 Jahren sind die Dinger alle einfach abgefallen… alle auf einmal!!! Ich denke das man mit Hoffnung wohl mehr erreichen kann als mit den vielen ollen hilflosen Methoden und Foltermaßnahmen. Also viel Glück!!!!

      • Pumuckel81 sagt:

        ich habe als kind auch die Erfahrung gemacht, dass alle Tinkturen und schmerzhaften Schälversuche eher für eine Vermehrung gesorgt haben. Als ich dann nicht mehr wollte und meine Mutter mir dann eine Pause gönnte sind sie einfach immer kleiner geworden und waren dann plötzlich weg…Jetzt habe ich seit Ewigkeit wieder eine Dornwarze. Aber diesmal ist sie viel Schmerzhafter. Jetzt überlege ich, was ich als Eigentherapie versuche um wenigstens ein wenig schmerzlinderung zu haben…. Deshalb bin ich auf dieser Seite gelandet und lese gerade eure Beiträge. Danke.

    • Imim sagt:

      Moin,
      ich hatte als Teenie Probleme mit Dornwarzen. Ich habe sie in Griff bekommen mit Knoblauch nach Maria Treben.
      Knoblauch pressen und mit einem Pflaster mindestens eine Woche auf der Warze lassen, aber Vorsicht, die Haut ist an der Stelle verätzt. Ich bin mittlerweile über vierzig und hatte nie wieder Probleme mit Dornwarzen. Ich hatte nach Warzen gegoogelt, weil meine Tochter nun betroffen ist.

    • Anonoy sagt:

      Schöllkraut hilft sehr gut :) eine alte Bäuerin hat uns vor jahren als wir kinder waren mal den tipp gegeben es mit schöllkraut zu versuchen. über nacht den gelben saft aus dem stängeln auf die warzen auftragen noch ein bisschen was von stängel mit drauf und pflaster drüber und das dann über mehrere wochen hinweg. wir haben alle dornwarzen mit dieser methode weg bekommen. die haut schält sich dabei und es wird alles braun an der fußsohle wo wir den saft aufgetragen haben, aber des geht mit der zeit weg. einfach mal probieren :)

    • miriam hafner sagt:

      Habe schon viele dornwarzen selbst weggebracht. Beginn der behandlung am besten mit
      Salz/ essiglösung, statt essig auch zitrone möglich. (ab besten 2x täglich).
      Danach mit thujaöl die endbehandlung machen oder ein hühmeraugenpflaster bringts
      Meistens auch. Beginn der behandlung kann auch mit morgenurin gemacht werden.

    • Kurtl sagt:

      Ich habe es nach 19Jahren entlich geschafft die Warzen los zu werden
      Ich habe 2 Flaschen endwarz von der Apotheke gekauft.
      Gruß Kurt
      Es wird am Anfang schwarz
      Danach nur mehr 1xmal die Woche auftragen
      Und plötzlich sind sie abgefallen

      • Tyler sagt:

        Deine Downlaods sind im Sims3-Ordner. Wenn du den sicherst, kasnnt du ihn nachher am neuen PC einfach wieder einffcgen und du hast deine Sachen alle noch .

    • hermann sagt:

      Hallo, hatte auch über jahre 7 nester konnte kaum noch laufen. Vereisen usw brachte nichts. Es wurde immer schlimmer. Ich hab thuja extern tinktur gekauft und die stellen immer wieder mit einem pinsel bestrichen. Die oberste hautschicht hab ich abgeschabt. Nach ca. 3 wochen war alles vorbei. Komischerweise hat kein arzt mir dazu geraten. Tinktur kostet ca. 7 euro

      • coco sagt:

        Hallo zsm. Ich bin leider auch befallen :-/ und ich habe alles versucht nichts hat gebracht bis ich es raus schneiden ließ war alles gut

      • Higgy sagt:

        Das ist bei mir nicht so, hab extra nochmal geestett Geb doch einfach nochmal unten links die Sprachauswahl an, vielleicht klappt es dann ja wieder.

    • love sagt:

      Hey ihr könnt es mal mit zahnpasta
      probieren. Einfach auf die Warze auftragen,einwirken lassen und dann abwaschen. Das einfach mehrere Tage hintereinander machen.

  2. X.non sagt:

    Ich habe seit 1 Jahr Warzen , ich habe sie schon oft vereist aber diese vermehren sich immer mehr.Ich weiß nicht mehr was ich machen soll , denn sie sind wirklich hässlich und auch unangenehm.Soll ich sie in einem Krankenhaus entfernen lassen ?

    • Warzen sagt:

      Definitiv erstmal zum Arzt gehen! Ist kein Grund sich zu schämen, jeder kann mal Warzen bekommen. Eine professionelle Behandlung sollte Abhilfe schaffen.

  3. Kunz sagt:

    Ist schon viele Jahre her, aber: Nach mehreren Versuchen mit verschiedenen Mittelchen, auch Vereisen, half bei mir nur die operative Entfernung, indem man den erkrankten Bereich herausgeschnitten hat. Allerdings hatte ich nur eine Warze, nicht mehrere.

  4. steffi sagt:

    leute.ich hatte auch 2 fette dornwarzen .zum glück jetzt weg.das war vielleicht ein schmerz.und ich konnte nicht mehr bafuss laufen weil ich nicht wollte dass jemand die sieht.als kind hatte ich auch mal welche .ich wurde immer warzenschwein genannt. kids habens mit denen echt schwer.

  5. selbermachen sagt:

    Ich hatte als Kind welche — gingen durch Besprechen weg.

    Dann mit ca. 18 welche — gingen durch Besprechen weg.

    Jetzt mit Mitte 30 wieder — gingen durch Besprechen nicht weg. Auch nicht durch die diversen Tinkturen. Nach 2-3 Jahren Quälerei bin ich zum Hautarzt. Dort wird jetzt folgendes Programm gefahren: 7-10 Tage Salicylpflaster, Wegschaben mit Kürette, Vereisen mit Stickstoff, 1-2 Tage ruhen lassen und wieder von vorne. Der Erfolg war anfangs mäßig, aber seit ca. 2 Monaten fahre ich stattdessen:
    5 Tage Salicylpflaster, Wegschaben mit Kürette durch Arzt, Vereisen, 2 Tage Ruhe

    5 Tage Salicylpflaster, selber Wegschaben mit Kürette 2 Tage Ruhe

    Das scheint besser zu helfen, da man selbst besser erkennen kann, wann man noch Warze und wann man eigenes Fleisch zu erwischen droht.

    • Warzen sagt:

      @steffi: Das stimmt allerdings. Kinder haben es immer besonders schwer mit körperlichen Auffälligkeiten jeder Art. Egal ob bei Warzen, Segelohren oder Übergewicht. Da müssen Kinder sehr stark sein und sich durchsetzen können.

      @selbermachen: Klingt ja furchtbar, Sie werden ja offenbar immer wieder von Warzen gepeinigt. Sie könnten mal versuchen, die Pflaster zusätzlich mit Rizinusöl zu befeuchten, sofern nicht ohnehin welches dabei ist. Alternativ könnte vielleicht auch Teebaumöl helfen.

      • Sylvia B sagt:

        Ich habe seit 11 Jahren eine Warze unter dem “Ringzeh” – inzwischen ist sie äußerlich so groß wie ein 2 Euro-Stück und hebt den Zeh vom Boden ab.
        Habe ebenfalls schon alles (außer Schneckenfressen und besprechen) versucht: ausschaben, mehrfach lasern, Verrumal, Clabin, Globuli, selbst vereisen, vom Arzt vereisen nach kürettieren… Aber sie kommt immer wieder, jedes Mal schlimmer. Die Chirurgen weigern sich inzwischen ranzugehen, weil sie Sorge haben, Sehnen zu durchtrennen. Der Laser-Arzt hebt auch die Hände und sagt es hat keinen Sinn (außerdem tut es granatenmäßig weh!!!), der Hautarzt sagt mir nach 2 Behandlungen im Quartal, ich solle im nächsten Quartal wiederkommen… Bin völlig ratlos.
        Schneide mit der Nagelschere alle 2 Wochen ein paar Milimeter abgestorbener Haut ab und wenn ich mal barfuß rumlaufen muß, dann klebe ich mir seit Jahren die betroffenen Zehen und die Fußsohle mit wasserfesten Pflasterstreifen ab. Die Hoffnung, dass sie irgendwann von alleine verschwindet habe ich inzwischen aufgegeben. Hat jemand einen weiterführenden Rat?

      • Destiny sagt:

        I’m impressed you should think of somtehnig like that

    • Haydi sagt:

      Good post. I learn one thing more difficult on ctemleoply different blogs everyday. It’ll all the time be stimulating to learn content from other writers and apply a little bit something from their store. I’d choose to make use of some with the content on my blog whether or not you don’t mind. Natually I’ll offer you a hyperlink in your net blog. Thanks for sharing.

  6. marlene sagt:

    ich hab schon diverse sachen getestet soll ich vielleicht zum arzt gehn wenn sonst nichts hilft??

    • Warzen sagt:

      @marlene: Das ist definitiv einen Versuch wert. Welche Mittel haben Sie denn versucht? Es gibt ja sehr viele verschiedene, gute Warzenmittel, wie das Vereisungsspray von Wartner oder diverse Hausmittel, mit denen man Warzen bekämpfen kann.

  7. Franziska sagt:

    Warzen verden durch Viren übertragen, diese kann man nicht wegschaben, Wartner geht selten tief genug.
    Wichtig ist,wenn Warzen behandelt werden ob medizinisch oder mit Hausmittel, muß die Hygiene genauestens beachtet werden. Z.B. nur mit Einmal Handtücher abtrocknen, Schuhe,Hausschuhe mindestens 2x wöchendlich mit Spraydesinfektion aussprühen.Socken,Strümpfe bei 60° waschen (bei 60° werden Viren abgetötet).Wichtig die anschließende Händedesinfektion.Nicht barfuß laufen (Ansteckungsgefahr selbst od.Mitbewohner).Duschtasse mit Flächendesinfektionsmittel absprühen.
    Hausmittel: Thuja extern Tinktur auf die Warze u.Thuja Globuli innerlich einnehmen.Oder die Warzen täglich abends mit frischem Knoblauch bestreichen,eine kleine dünne Scheibe schneiden und mit Pflaster über Nacht auf die Warze kleben.Dauer ca. 6 Wochen.
    Mein Kind hatte Mosaikwarzen über beide Fußsohlen.Er konnte kaum gehen,wurde ein Jahr von der Hautärztin behandelt(Laser,Bestrahlung usw.)Habe es dann selbst in die Hand genommen, tgl.mit Thuja bestrichen,zzgl.mit Knoblauchsaft eingerieben,im Wechsel morgens und abends.
    Nach Wochen war alles weg und ist nie mehr wieder gekommen.Die Ärztin war begeistert.
    Probieren sie es mal,kostet nicht viel nur Ausdauer und Hygiene ist gefragt.
    Viel Glück

    • Warzen sagt:

      @Franziska: Gute Tipps! Danke für den ausführlichen Beitrag, der hoffentlich auch anderen hilft. Thuja und Knoblauch werden übrigens auf dieser Seite auch vorgestellt, siehe dazu das rechtsbündige Menü.

  8. christel sagt:

    habe mich auch an beiden füßen operieren lassen, die dornwarzen sind nach geraumer zeit aber wieder gekommen, habe schon gedacht, der arzt taugt nicht
    leide höllische schmerzen, kann kaum noch laufen….
    probiere es zur zeit mit pflaster,ob es hilft?
    weiß auch nicht mehr weiter,bei jedem schritt so unheimliche schmerzen
    hatte auch schon einen op-termin, den ich aber auf grund meiner arbeit absagen mußte.
    kann mir jemand einen tipp geben, wie ich schnell wieder schmertfrei laufen kann? danke

    • Warzen sagt:

      Haben Sie versucht, sehr bequeme, lockere Schuhe zu tragen? Gegebenenfalls Schuhe, die eine Nummer größer sind? Zusätzlich könnte man auch besonders dicke Socken tragen. Große Schuhe und zwei Paar Wollsocken, wie man sie von Oma kennt? Sollte das Auftreten etwas angenehmer gestalten. Es gibt auch spezielle Polster, welche bei Schmerzen im vorderen Fußbereich das Gehen erleichtern sollen, wie z.B. das Gehwol-Vorfuss-Polster. Vielleicht hilft einer meiner Vorschläge ja dabei, Bewegungen wieder schmerzfreier ausführen zu können.

  9. Andreas sagt:

    hallo,
    ich habe seit ca 1 1/2 jahren eine dornwarze unter dem linken kleinen zehenknochen. sie kommt immer wieder obwohl ich schon 4 mal dies durch eine operation endfernt lassen habe. nun ist sie wieder da und schmerz mehr als je zuvor.
    was kann ich noch alles tun um diese loszuwerden?

    lg
    andreas

  10. Anne sagt:

    Also ich hatte mit 17 welche, darauhin bin ich zum arzt und der hat mit so n silbernitratstift verschrieben und ich musste einmal pro woche hin und er hat mir mit einer rasierklinge die stelle mit den warzen aufgeschnitten. da einer der warzen am ballen schon bis zum fleisch vorgedrungen war, hat er mir auch ins fleisch geschnitten, das hat wie sau geblutet und natürlich war alles ohne betäubung. nach dem dritten mal und üblem schmerzen bin ich nicht mehr hin. eine bekannte gab mir den tipp zu einer besprecherin zu gehen. ich hielt nix davon, da ich an sowas nicht glaube. fands auch irgendwie komisch. nach zwei wochen war nix passiert…dann hab ich auch gar nicht mehr dran gedacht und nach einem monat waren alle weg, sogar die, die im fleisch war.

  11. Ursula sagt:

    Hallo Christel,
    ich arbeite als med. Assistentin in einer Hautarztpraxis und kenne mich daher mit Warzen gut aus. Um Dir helfen zu können bräuchte ich aber weitere Infos zu Deinen Warzen. Du kannst mir gerne schreiben an Ursula8_10@yahoo.de
    LG Ursula

  12. Iris sagt:

    hallo andreas,
    würde dir raten des öfteren mal zur fusspflege zu gehen. die können dornenwarzen aushöhlen. mache es selber bei meinen kundinnen. achte darauf das die fusspflegerin auf med. basis arbeitet.
    nach der pflege kann man relativ lange schmerzfrei gehen, allerdings verhornt die warze nach einigen wochen wieder, ähnlich wie beim hühnerauge. meine kunden kommen in regelmäßigen abständen, sind aber alle dankbar, wenn der schmerz dann wieder verschwunden ist. lieben gruss iris

  13. Britt sagt:

    hallo, habe jetzt auch eine warze unter meiner linken verse und jeder schritt tut weh. habe schon eine überweisung zum chirurgen. aber klappt das denn mit teebaumöl? dann warte ich erst mal bis ich mir einen termin hole.
    meine warze ist aber noch unter der haut und ist noch nicht richtig rausgekommen.
    sollte ich viellicht noch warten mit der behandlung oder wirken die ganzen hausmittel auch bis unter die haut.
    bin dankbar für jeden kleinen tipp.

    lg Britt

    • Kawtar sagt:

      I would like to thnkx for the efforts you’ve put in wrntiig this web site. I’m hoping the same high-grade website post from you in the upcoming as well. Actually your creative wrntiig abilities has inspired me to get my own blog now. Really the blogging is spreading its wings fast. Your write up is a great example of it.

  14. Jasmin sagt:

    Hallo, leide seit gut 10 Jahren an Dornenwarzen, vermehren sich wie hulle! Hab jetzt auch schon alles ausprobiert Tinkturen, vereisen, war auch bei Arzt, der gab mir irgendwelche pflaster und meinte die sind in 14 tagen weg! jaja! Aber ich habe keine schmerzen(zwischen durch mal, kommt 3 mal im monat vor) oder vielleicht habe ich mich an den schmerz gewöhnt. Vielleicht liegt es auch an den schuhen, die haben ein Luftkissen in der Ferse. (Nike Air Max) Was ich auch sehr komisch finde ist, dass mein Mann sich bis jetzt noch nicht angesteckt hat wenn die so ansteckend sind!

    Habe ich dann überhaupt Dornenwarzen? Die sehen genauso aus wie die auf den bildern, die anderen vulgäre Warzen und Mosaikwarzen habe ich mir angeschaut, die sehen anders aus!

    Ich werde jetzt mal das ausprobieren was Franziska am 03. Oktober 2010 geschrieben hat und wenn das nicht hilft dann suche ich mal einen anderen Arzt auf und lasse sie weg schneiden!

  15. Babs sagt:

    Liebe Mitleidende,

    ich habe nun seit mehr als 4 Jahren Dornwarzen an den Händen. Das lestige wöchtentliche vereisen beim Hautarzt ist echt lässtig. Jedes mal das abscharben mit einem Skalpel das ich mitlerweile schon ohne Probleme selber mache und dann das vereisen. Am liebsten hätte ich diese riesen Stickstoffflasche zuhause um es alle 2 Tage selber zu machen. Wenn man den Hausarzt ca 6 Monate lang regelmäßig besucht mindestens 1 mal die Woche, wird es sicherlich helfen. Leider kommt immer etwas dazwischen, sodass immer mal eine Pause dazwischen ist. Ich krieg die Motten!!! Ich habe mal gelesen das auf dem US Amerikanischen Markt Tabletten gegen Warzen angeboten werden. Ich kann dazu im Internet leider nichts finden. Hat irgenjemand eine Idee?

    Kennt jemand von euch vielleicht einen sogenannten Warze Besprecher in der Umgebung von NRW (Köln,Leverkusen).

    Wir schreiben das Jahr 2011 und die Warzen sind einfach nicht weg zu kriegen ich glaub es nicht. Menschen Landen auf dem Mond, aber wirklich HILFREICHES hat noch niemand gegen Warzen erfunden.

    Ich nehme alle Tipss gerne an. Ich habe wirklich alles veruscht!!! Von einer OP bis hin zum vereisen, Schüsslersalze, ASS Wirkstoffe in hohen Mengen die man über Nacht auf die Warzen tun soll. Ich verzweifel und wünsche mir wirklich nichts mehr als die Teile los zu werden.

    BITTE DRINGEND UM HILFE

    Babshans@gmx.de

  16. Birgit sagt:

    Hallo,habe seit 3 Jahren Dornwarzen(über 30 Stück) und schon alle Behandlungen gemacht bekommen,die ihr alle hier schon aufgezählt habt.Soll sie nun in der Uni-Klinik durch Lasern entfernt bekommen.Habe höllische Angst davor und auch keine Garantie dass nachher alle weg sind.Kann mir darüber irgendjemand etwas schreiben,der das vielleicht auch schon hinter sich hat?Würde mich sehr freuen.

  17. Andrea sagt:

    hallo, habe mir gerade eure kommentare durchgelesen und bin total entmutigt. seit gut 6 jahren schleppe ich eine dornwarze mit mir rum, die in den letzten drei jahren ordentlich “gewachsen” ist und sich stark vermehrt hat. habe mit rausschneiden begonnen, was eigentlich die vermehrung erst recht angeregt hat, ständig mit salycilsäure und fusspflege behandelt, vereisen lassen und mit globuli und thujatinktur gearbeitet. leider bis jetzt alles erfolglos. ich war bei einer tcm-ärztin, die mir mit akkupuntur, einer teekur und laserbehandlung helfen wollte. leider ohne erfolg, dafür sehr kostspielig ;=)
    jetzt möchte ich das teebaumöl ausprobieren, nachdem die salycilsäure meine fußhaut extrem stark angegriffen hat, versuche ich nur mehr den natürlichen weg.
    ich hoffe inständig, dass dieses warzenproblem einmal ein ende findet, da ich die sommermonate und urlaube mittlerweile hasse. ich habe ständig angst, dass jemand meine fußsohlen entdeckt und mich darauf anspricht, vor allem freunde!!!
    sollte sich bei mir jemals etwas verbessern, melde ich mich, in der hoffnung auch euch geholfen zu haben.
    liebe grüße, andrea

  18. Dani sagt:

    Hallo!

    Habe nen klitzekleines Problem mit meinen Warzen. Sind diese normalsn Fußwarzen. Hatte ich als Teeni schonmal, wurden von mir selbstbehandelt und sind weggegangen! Jetzt habe ich seit einigen Jahren eine Warze gehabt, die eigentlich nicht größer aber auch nicht kleiner wurde! Im letzten Jahr ist das Mistdingen gewachsen und hat ableger umsich rum gebildet! Habe die Teile im Wechsel nach Packungsanleitung mit Wartner behandelt! Nix passiert! Nun habe ich mix vor glaube 4 Wochen war das dieses warzen ex von sos wirkstoff monochloressigsäure besorgt und draufgemacht! Siehe da, nach einer Woche schon die erste hautschicht ab. gut, weitergemacht! Jetzt ists so, daß ich das zeug 2 wochen nicht angewendet hab, da ich im krankenhaus war. Hatte 6 Tage lang diese tollen Trombosestrümpfe an. Auf dem Warzengebilde hatte ich nen normales Pflaster und darüber dann die schicken Strümpfe. Jetzt war es so, seit gestern tat mir die stelle total we. da war halt haut, die sich abgelöst hatte und nur noch am seidenen faden hin. die hatte ich abgemacht und der schmerz war erstmal weg, hat an einer stelle allerdings nen bissi gesifft. habe das wieder mit pflaster abgeklebt und gut war. hab auch weiter noch nix gemacht, wollte erstmsal, daß sich das teil nen bissi erholt. heute fing das biest richtig an zu schmerzen, hatte nen leicht roten rand, ich mir mal einweghandschuhe angezogen und mal dran gedrückt und da is das biest aufgerissen. das war heut nachmittag, seitdem kommt ständig flüssigkeit raus. kann das auch garnicht richtig stoppen. habe jetzt erstmal auf der fläche der warzen nen druckverband aus ner sterilen kompresse gemacht, noch dick pflaster druff und verband drum. damit das erstmal nen bissi aufhört *hoff* weiß ja, das blut oder flüssigkeit virös ist. hoffe mal, daß da nicht großartig viel auf andere fußstellen gekommen ist, hab die jedenfalls mit desinfektionsmittel abgesprüht. wollte erstmal nen bissi abwarten und gleich nochmal gucken. was kann ich da sonst noch tun? In dem riss habe ich geguckt, bluten tuts nicht, drunter ist rosa frische haut und noch so nen warzenzipfel.denke mal daß ich da wohl einfach abwarten muss…zum arzt wollt ich jetzt am wochenende nicht damit, wenns nicht besser ist, werd ich das am montag meinem arzt vorzeigen, da ich eh zum doc muss…
    um ne Antwort wäre ich sehr dankbar!!!
    Viele Grüße
    Dani

  19. natalia sagt:

    erst seit einem Monat habe ich bei meinem Kind Fusswarzen entdeckt;der Arzt hat Duofilm verschrieben mit Tannosynt Fussbädern, aber begeistert bin ich nicht davon:anfangs schienen die Warzen sich sogar zu vermehren,dann sehen sie fast abgestorben aus,kann wieder tiefer atmen, aber am nächsten Tag entdecke ich wieder ein Paar neue,die noch klein und durchsichtig sind. Warum haben einige Warzen etwas dunkles,fast schwarzes tiefer,das sieht man auch durch die Haut?

  20. Melott sagt:

    Mein Sohn hatte ca. 1 Jahr lang diese Dornwarzen an der Ferse und als ich zum Hausarzt mit ihm ging, bekam ich nur die Aussage, die würde innerhalb von 3 Jahren von selber weg gehen, toll. Dann war ich nochmal da, weil es immer mehr wurden, dann meinte die Ärztin sie will versuchen die Warzen heraus zu schaben, da bekam ich es dann doch mit der Angst zu tun, denn er war ja erst 6 Jahre alt. Nach dem Gespräch mit der Podologin machte ich ihm über Nacht Bananenschale auf die Stellen, nach einigen Tagen konnte man die schwarzen Punkte aus den Warzen herausziehen, was lt. Aussage der Podologin die eigentliche Warze war, sie sah aus wie ein Haar, manche waren auch sehr lang, bis zu 2,5 cm. Nachdem ich alle Haare aus der Ferse gezogen hatte, was einige Tage dauerte, wuchsen die Stellen zu und mein Sohn war geheilt.

  21. Tom sagt:

    Eine Lösung für Verzweifelte: Ich hatte jetzt 6 Jahre lang Dornwarzen an beiden Füßen. Am rechten Fuß der halbe vordere Fuß mit schmerzenden, tiefen Dornwarzen. Hinter mir liegen unzählige Versuche die Warzen los zu bekommen z.B. Vereisungen, Warzenpflaster, Säurebehandlung(Achtung, eigenes Schnippeln an den Warzen führt zu einer Verbreitung der Warzen!), Verbrennung mit CO2-Laser, operatives Rausschneiden etc. Davon geholfen? Herzlich wenig bis gar nichts. Meinen rechten Fuß habe ich aber im Sommer innerhalb von 2 Monaten warzenfrei bekommen. Wie das geht schildere ich kurz hier und rate gleichzeitig von jeder oben genannten Behandlungsmethode ab. Ihr braucht: Propolis (ich hatte Kapseln), Tiger Balm Rot und Actimel. Nun nehmt täglich eine Tagesration von Propolis, schmiert eure Warzen morgens und abends mit Tiger Balm Rot ein und trinkt 1-3 Actimel am Tag. Nachteile: Der Fuß hat stets eine gelbliche Färbung (Achtung bei Kleidung), langwierig und manchmal nervend, Tiger Balm ist nicht geruchsfrei und Actimel nicht billig – aber die gesamte erfolgreiche Behandlungsmethode kostete mich vielleicht 200€. Warzenoperationen etc. sind wesentlich teurer! Vorteile meiner Methode: Schmerzlos, man erkennt nach wenigen Wochen deutliche Besserungen (das motiviert durchzuhalten) und es funktioniert.
    Es gibt natürlich keine Garantie, dass es bei jedem funktioniert aber ich kann es nur jedem empfehlen, der auch so verzweifelt ist wie ich bevor ich mit dieser Methode begonnen habe. Wichtig ist: Positiv denken und ruhig auch ab und an mal die Warzen verbal verfluchen oder bitten zu gehen. Z.b. Die Mutterwarze soll ihre Kinderwarzen mit nach Hause nehmen und ihren Urlaub auf meinem Fuß beenden.

    Wer immer die Methode ausprobiert, dem wünsche ich viel Erfolg. Bei Fragen bin ich erreichbar unter o3o.goten@gmx.de

    • Thriiee sagt:

      Hmm it looks like your blog ate my first comment (it was super long) so I guess I’ll just sum it up what I had wtirten and say, I’m thoroughly enjoying your blog. I as well am an aspiring blog writer but I’m still new to the whole thing. Do you have any helpful hints for newbie blog writers? I’d certainly appreciate it.

  22. nomorewarts sagt:

    ich hatte auch seit mind. 6 jahren warzen und habe viele methoden (u.a. pflaster, vereisen) probiert. von anfangs drei haben sie sich auf ca. 20 stueck vermehrt. vor ein paar wochen habe ich nach einer abschab-aktion zu bluten angefangen und aus der not ein hand-desinfektionsmittel aufgetragen. MEINE WARZEN SIND ALLE VERSCHWUNDEN. Es handelt sich um eine blaue lösung, die z.b. in firmen zur desinfektion an den waschbecken steht. die wirkung ist bakterizid, fungizid, tuberkulozid und begrenzt viruzid (incl. rotavirus). ich möchte hier keine schleichwerbung für den hersteller machen, deshalb keine namensnennung. vielleicht hilft es ja dem einen oder anderen genauso wie mir. alles gute und viel glück!!!

  23. Marion sagt:

    Ich habe schon seit bald 20 Jahren Warzen unter beiden Füßen. Sie sind mehrfach operiert worden, ich habe gebrüllt vor Schmerzen aber sie sind jedesmal noch größer und schmerzhafter wiedergekommen. Inzwischen reichen sie bis an die Knochen und ich kann vor Schmerzen kaum noch laufen. Ich habe wirklich alles probiert und habe den Eindruck daß sie davon immer empfindlicher geworden sind. Wem geht es ähnlich und wer hat auch diese Erfahrungen gemacht? Übrigens sieht keine der abgebildeten Warzen wie meine aus!

  24. Kathleen sagt:

    hallo liebe leute,

    ich hatte acuh sehr schlimme dornwarzen. zog sich die ganze rechte fußsohle entlang.

    Habe dann mal im Internet gelesen das Tigerbalm (gibt´s in rot oder weiß) hilft.
    Habe es dann einige wochen ausprobiert…

    und schwups sie wurden immer kleiner…

    Heute habe ich keine dornwarzen mehr. ALSO EINFACH AUSPROBIEREN..

    LG

  25. Jacqueline sagt:

    hallo,
    ich leide auch schon seit 20 jahren an immer wieder kehrenden Dornwarzen an beiden Füßen.
    Mit 7 jahren hatte ich beide füße voll. Den rechten haben wir über mehrere wochen mit Hedelix eingeschmiert, und weg waren die fichter. am linken fuss wurde jede einzelne von den 50 warzen angespritzt und rausgeschält.
    mit 16 hatte ich am rechten fuss noch mal eine große, die wurde rausgeschnitten und mit 9 stichen genäht. Jetzt habe ich seit 2 jahren ein Nest unterm linken fussballen. die dinger vermehren sich ständig, und es sind wahnsinns schmerzen. der chirurg meines vertrauens, wird sie mir rausschneiden unter vollnarkose, aber er sagt, da dies zu großflächig ist, müsste die wunde von innen raus heilen.
    mich nerven die dinger ungemein, und manchmal schabe ich die obere hautschicht ab weil der druck einfach zu groß ist und vor allem der schmerz

  26. Susanne sagt:

    ich hatte auch schon mehrmals Dornwarzen. Nach langen Behandlungen mußte ich sie dann doch immer rausbrennen lassen.
    Hat aber nicht lange angehalten. Vor einigen Jahren hat mir dann eine Hautärztin Schellkraut empfohlen, den Saft aus dem frisch geschnittenen Stiehl daraufgeben und Plaster, die die Haut an der Stelle aufweichen und dann immer mit einer speziellen Rasierklinge Schicht für Schicht abtragen, bis alles weg ist. Das dauert Monate hat aber geholfen. Bis heute, ich hoffe es hilft wieder.

  27. Emily sagt:

    Als erstes dachte ich, das dass Hühneraugen wären *g*
    Ich habe jetzt eine lange, laaange zeit einfach die Hornhaut abgerubbelt mit nem Bimsstein und immer schön mit hühneraugenpflastern behandelt, aber mittlerweile bin ich (leider) davon überzeugt dass ich Dornwarzen hab.
    Ich finde es fürchterlich, ich will keine Warzen haben!
    Wie kann ich diese Dinger am besten loswerden?!
    Um Wartner zu verwenden, hab ich ehrlich gesagt ein bisschen schiss… tut bestimmt weh, so ne vereisung O.o
    Habt ihr vielleicht ein paar Hausmittelchen um diese Dinger loszuwerden?
    Lg Emily

    • Warzen sagt:

      Hausmittel findest du im dazugehörigen Beitrag. Aber Wartner ist nicht wirklich schmerzhaft. Der Begriff “Vereisung” klingt hier wohl etwas dramatischer als es eigentlich ist. :)

  28. Marlen sagt:

    Hallo,
    ich habe die Dornwarzen jetzt seit 12 Jahren und so langsam echt keine Lust mehr auf die Dinger. Bin mal wieder kurz davor sie weg schneiden zu lassen, obwohl es die letzten 2 Male auch nicht geklappt hat. Aber die Schmerzen machen einen Wahnsinnig.Meine Ärztin hat mir gesagt, ich soll meine Füsse in Schmierseife baden. Aber das hilft genau so wenig wie allen anderen Tipps die ich schon bekommen habe. Vielleicht hat ja jemand noch einen Tipp den ich noch nicht ausprobiert habe :-).
    marlen.bruens@googlemail.com
    DANKE!

    • Warzen sagt:

      Hier müsste es genügend Tipps geben, die Sie noch ausprobieren können. Einfach mal alle Beiträge überfliegen, da finden Sie sicher noch Möglichkeiten!

  29. Jana. sagt:

    ich habe alles erdenkliche in 4 jahren ausprobiert,aber jetzt sind sie tatsächlich weg! Tiger Balm war die lösung

    im asiashop
    oder apotheke erhältlich

    http://de.wikipedia.org/wiki/Tiger_Balm

    Also Jeder sollte das einmal probiert haben.

    Grüße :) Jana.

  30. Rena sagt:

    habe seit 10 Jahren diese schmerzhaften Dornwarzen unter den Füßen,nehme seit unseren Urlaub im Mai tägl. 2x weißen Tiger balm,einfach super. Nach 4Wochen war meine Fußpflegerin begeistert und ich auch. Zwar sind die Warzen noch nicht ganz weg,aber ich kann ohne Schmerzen laufen, und die befallenen Stellen sind schon ganz weich.Am besten hilft es nach einem Fußbad. Bin super glücklich

    Rena

    • Warzen sagt:

      Freut uns, dass Sie jetzt von Ihren Schmerzen befreit sind und wieder auftreten können! Hoffentlich verschwinden die Warzen letztlich vollständig. Viel Erfolg beim weiteren Verlauf der Behandlung!

  31. lalelu sagt:

    ich habe auch eine dornwarze an der fußsohle, die immer wieder kommt. da ich sie jetzt schon seit längerem habe, hat mir mein hautarzt gesagt, ich könne sie mir rausoperieren lassen. würde das 1. wehtun und wenn ja, gäbe es auch noch andere varianten, bei denen sie wirklich weggehen??

    • Warzen sagt:

      Das Problem bei Warzen ist, dass sie von Viren verursacht werden. Der jetztige Wissensstand der Medizin macht es noch nicht möglich, Mittel zu finden, die hier quasi garantiert helfen können. Auf einzelne Behandlungsmethoden reagieren unterschiedliche Personen mitunter sehr verschieden. Beim einen reicht es aus, kurz mit einem Mittel wie Wartner die Warze zu entfernen, um sie endgültig loszuwerden. Das ist das eine Ende des Extrems, wo ein einfaches Medikament oder Hausmittel ruckzuck hilft. Bei anderen, am anderen Ende des Extrems, helfen einfache Mittel oft gar nicht oder nur kurzfristig und man kämpft jahrelang mit dem Problem, testet eine Behandlung nach der anderen.

      Oder anders gesagt: Ob ein Mittel bei Ihnen persönlich hilft, damit die Warze auch wirklich weggeht, lässt sich nicht von vornherein sagen. Das Problem ist, dass die zugrundeliegende Virusinfektion nicht effektiv behandelt werden kann, so dass man in erster Linie nur mit Mitteln arbeitet, welche die sichtbaren Symptome der Virusinfektion (=die Warzen) beseitigen. Leider können die Viren theoretisch immer wieder die Entstehung von Warzen auslösen.

      Im Moment würde ich empfehlen, die Dornwarze (Sie haben nur eine einzige momentan oder sind es mehrere?) erstmal vom Hautarzt entfernen zu lassen. Was meinen Sie genau mit “rausoperieren”? Verätzung? Von Hautärzten werden verschiedene Verfahren zur Entfernung angeboten und manche können leider auch schmerzhaft sein.

  32. michael sagt:

    propolis ( von bienen ) ist das einzige was mir dauerhaft geholfen hat !mfg. michael

  33. Mimi sagt:

    Ich denke, ich habe auch eine Dornwarze am Fußballen. Die ist sehr schmerzhaft Habe es schon mit Salicylsäure versucht, aber da ist nur die Hornhaut weggegangen.

    Das mit dem Tiger Balsam hört sich ja gut an, ich denke, ich werde es auch versuchen. Oder hat jemand noch eine andere Idee?

    • Warzen sagt:

      Den Kommentaren und Emails unserer Leser gemäß sind vor allem Mittel wie Teebaumöl und Clabin Plus besonders beliebt. Könnten Sie also eventuell ausprobieren.

      Übrigens: In wenigen Tagen sind ausführliche Beiträge zu diversen Warzenmitteln fertig! Diese laden wir dann schnellstmöglich hoch und bauen noch ein Bewertungssystem und/oder eine Abstimmung auf der Seite ein, so dass jeder sehen kann, welche Mittel den meisten Menschen helfen!

      • Jander sagt:

        This one is an inspiration pesaonrlly to uncover out rather more related to this subject. I must confess your information extended my sentiments in addition to I am going to right now take your feed to remain updated on each coming blog posts you would possibly probably create. You are worthy of thanks for a job completely carried out!

  34. Bianca sagt:

    Ich habe auch Dornwarzen an der Fußsohle. Erst war es nur eine und mittlerweile sind es schon fünf. Da es mit den Schmerzen nicht mehr geht und ich auch schon mit Salicylsäure und andere Mittel versucht habe, lasse ich Sie mir nun Operativ entfernen. Aber leider gibt es da auch nicht die Garantie, laut Aussage des Arztes, dass diese danach wieder kommen können…

    • Warzen sagt:

      Das ist richtig. Die zugrundeliegende Virusinfektion, das eigentliche Problem, lässt sich nur schwer behandeln. Eine Behandlung bzw. Entfernung der Warzen beseitigt “lediglich” die Symptome.

      Was die Schmerzen betrifft: Haben Sie diese nur beim Auftreten? Und haben Sie bereits extra lockeres Schuhwerk (eine Nummer größer + extra dicke Socken?) oder z.B. das Gehwol-Vorfuss-Polster benutzt, um das Auftreten zu erleichtern?

  35. lisa sagt:

    wie siet eine dornwarze aus

  36. Ute sagt:

    Meine Tochter (6 Jahre) hatte 2 tiefe Dornwarzen an der Ferse, die sowohl mit Clabin und auch mit Wartner Kids nur schlimmer, größer und tiefer wurden. Habe sie ca. 2 Monate behandelt.

    Hier habe ich nun diverse Tipps über Tiger Balm rot und Sterillium gelesen. Ich habe beides kombiniert: zuerst die Warzen mit Sterillium abgetupft und anschließend den Tiger Balm aufgetragen. Habe die Warzen abends behandelt. Da wir zu der Zeit im Urlaub waren, war meine Tochter öfter tagsüber im Wasser mit den Füssen. Nach 7-10 Tagen sind beide Warzen vollständig abgefallen. Danke für diese Tipps, vielleicht helfen sie noch anderen Leidgeplagten.

  37. Melanie sagt:

    Hallo,
    Ich habe mehrere Dornwarzen am Fuss und war bereits bei meinem Hausarzt, der mir Duofilm verschrieben hat. Ich benutze dieses Mittel nun schon seit Monaten doch nicht geschieht ausser dass die Warzen immer mehr Schmerzen verursachen und ich an manchen Tagen nicht richtig mit meinem Fuss auftreten kann. Ich wollt desshalb meine Warzen vereisen lassen, ich bin mir jedoch nicht sicher, da ich Diabetikerin bin. Könnten Sie mich bitte beraten und mir sagen wie ich in Zukunft vorgehen soll?

    Vielen Dank im Voraus

  38. Emma sagt:

    Hi:9
    Nochmal an alle:
    Also ich hab auch 3 Warzen und hab da was aus dem Internet, das bei mir funktioniert….
    Probierts doch mal aus, ja?
    Das ist von FRag-Mutti.de
    Also: Schneidet euch eine Zwiebel in Stücke, legt sie einen Tag in Essig ein, natürlich in einem geschlossenen Gefäß.
    Dann legt ihr euch vorm Schlafengehen ein Stück drauf, mit Pflaster zukleben und fertig. DAs macht ihr dann einige Tage, bis die Warze Schwarz wird und abfällt:)
    Tut zwar weh, aber ist hilfreich:)

    Hoffe es hilft,
    Emma.

  39. Jacqueline sagt:

    Hallo, hatte april schon mal hier geschrieben.

    die fuss op unter vollnarkose liegt nun 11 tage zurück.
    heute wurden die fäden gezogen (15 stiche).
    Der chirurg meinte, es sieht sehr gut aus. doch die physiotherapeutin meines vertrauens meint, das die wundränder zu weit auseinander sind, und will mich noch 4 tage an krücken gehen lassen. und keine belastung.

    der chirurg meinte aber heute früh auch dass ich jeden tag fussbad machen soll und mit bimsstein ran soll. davon rät mir meine bekannte aber dringenst ab..
    was soll ich nun machen?

  40. Lisa sagt:

    Am besten hilft ganz normaler KNOBLAUCH, an die Warze gebunden (frisch aufgeschnittene Zehe über Nacht mit Pflaster drankleben)!!! Nach 2 Wochen ist alles weg, garantiert! Ich hätte es nie geglaubt, wenn ich es selber nicht erlebt hätte!

  41. Janek sagt:

    Hallo, vor 5 Wochen wurde bei mir eine Dornwarze durch einen Chirurgen rausoperiert. ich habe immer noch Schmerzen und die Wunde ist nicht vollkomend ausgeheilt. Ist das normal?
    Vielen Dank

    • Warzen sagt:

      Wenden Sie sich diesbezüglich an Ihren Arzt. 5 Wochen ist aber ein sehr langer Zeitraum, hier sollte die Wunde normalerweise bereits ausgeheilt sein!

      • Shahid sagt:

        Also viel anders erkle4ren als Ursula das auf ihrer Seite gheacmt hat, kann ich auch nicht. Sie schreibt ja immer wirklich alles bis ins kleinste Detail auf Irgendwie finde ich es auch sehr komisch, dass bei dir gleich der ganze Laptop den Geist aufgibt. Kann mir nicht vorstellen dass das an den Mods liegt Am Besten schreibst du mal auf, was genau du gheacmt hast. Anhand der Beschreibung le4sst sich dann vielleicht erkennen wo es hakt

    • Gerlinde sagt:

      habe nun ca. 30 J. mit den Dornenwarzen zu kämpfen, auch wie viele andere hier alles ausprobiert, auch mit Schöllkraut,hab ich mir frisch gepfückt, Teebaumöl, Thuja, Tigerbalm rot hat höllisch gebrannt, so das ich es nicht mehr benutzt habe, ich gehe nur noch unter Wahnsinnsschmerzen, für die kürzesten Wege nehm ich das Fahrad oder Auto, ins Fitnessstudio kann ich nicht mehr gehen weil die Wege von Gerät zu Gerät nur unter diesen schmerzen zu bewältigen sind ( harter Boden) hab zich Sportschuhe probiert und keine bequemen gefunden.Werde es jetzt mit dem Desinfektionsmittel und frischem Knoblauch probieren. Ach, ne OP hab ich auch hinter mir wurde ambulant mit örtlicher Betäubung durchgeführt, das resultat war 3 Wo ohne Schuh, wegen Verband, und nachdem die Wunde verheilt war , ist auch die Dornwarze an gleicher Stelle wieder da gewesen. Herrausgeschnitten wurde die Warze in Form eines Kegels von ca. 2 cm durchmesser.Ich würde nie wieder diese OP machen lassen.Hat jemand erfahrung mit Besprechen gemacht ? Ich bin immer noch der Hoffnung sie irgendwann los zu werden.

      • Ursula sagt:

        Hallo Gerline,
        ich arbeite als med. Assistentin in einer Hautarztpraxis und kann dir sicher helfen. Schreib mir einfach an Ursula8_10@yahoo.de
        LG Ursula

      • Jana sagt:

        Hallo Gerlinde,
        ich habe das Problem auch. Ich bin auch in örtlicher Betäubung operiert worden. Es hat so bestialisch wehgetan dass ich die Praxis zusammengebrüllt habe und die Schwestern mich festhalten mussten. Die Warzen sind nach wenigen Wochen wiedergekommen und seitdem schmerzen sie schlimmer als vor der OP. Von der ständigen Fehlbelastung und dem Schongang habe ich jetzt Hüftprobleme und der Orthopäde meinte dass die Warzen rausoperiert werden sollten. Ich habe aber eine Wahnsinnsangst davor und es gibt ja keine Garantie dass sie nicht doch wiederkommen. Was meinst du mit dem Besprechen? Kannst du mir Näheres dazu sagen? Du kannst mich gerne anmailen (janarajta@yahoo.de)

      • Ursula sagt:

        Hallo Gerlinde,
        wegen dem Besprechen kannst Du mich gerne mal anschreiben (Ursula8_10@yahoo.de)
        LG Ursula

      • Blondemuus sagt:

        Versuch es mit “Trockeneis”. Hat bei mir funktioniert oder dann rausbrennen. Rausschneiden hilft nix. Das haben meine Aerzte schon vor 20 Jahren gesagt. Und beim Rausbrennen koennen sie auch wieder kommen… kommt halt drauf an wie “anfaellig” man ist.

  42. Ron sagt:

    Ich möchte gerne meine Erfahrung mit Dornwarzen machen.
    Ich habe einen sehr großen Fehler gemacht und kann jeden davor nur warnen, vorher hatte ich wie jeder andere auch Hornhaut unter den Füßen und nie Probleme damit.Das Problem ist bei mir aufgetreten als ich mit diesen ach so tollen Messern angefangen hatte meine Hornhaut abzuschneiden sage ich jetzt mal,da sind Klingen drinnen die man auswechseln kann, vorher hatte ich immer mit einem guten Seitenschneider meine Hornhaut abgepitscht und nie Probleme gehabt.Ich weis alles nichts halbes und ganzes.Aber das Problem war dieses Messer und als ich mal ein bißchen zuviel geschnitten hatte fingen die Probleme an :-( Sofort zum Arzt aber diesen konnte man vergessen,das einzig gute was er mir verschrieben hat war Guttaplast.So habe mich an die Packungsbeilage gehalten und an die Stellen dieses Pflaster aufgeklebt 2Tage drauf den Fuß gut waschen und dann nochmals neues Plaster drauf.Da die Arzthelferin immer nur mit einem Skalpell ein wenig abkratzte sah ich nicht ein das 4Wochen 2-3mal die Woche hinnzugehen und habe es selber gemacht.Das Resultat ist sehr gut :-) Es ist sehr schlimm wenn man nicht auftreten kann und man schmerzen vom allerfeinsten hat.Ich habe da ich Feinmechaniker bin mir ein Scalpell besorgt was leicht gebogen und scharf ist,mit diesem habe ich dann die eingeweichte Hornhaut vorsichtig abgekratzt ging bei mir sehr gut jetzt konnte man mit einer Kopflupe genau sehen wie diese Dornwarzen aussehen und ganz wichtig es darf nicht bluten dann sofort abtupfen sonst wächst das Zeug weiter so hat sich das bei mir vermehrt!Nun konnte ich diese Teile genau sehen und habe dabei sehr viele Stellen gesehen wo sehr viele unter der Hornaut waren, also weiter gekratzt und leicht geschnitten bis fast auf den Grund! Nach ca. 2Stunden intensiver Säuberung/Entfernung der Warzen sehen wie kleine Disteln aus mit Stacheln habe ich mir noch Bepanthem Wund und Heilsalbe und diese dann wieder mit Plaster verklebt, nach 2Tagen hatte ich keine Schmerzen mehr.Was ganz wichtig ist Sauberkeit und mit Kernseife die Füße waschen.Auch das fixieren des Guttaplast mit einem Plaster ist wichtig damit es nicht wieder abgeht.
    Also was Ihr braucht ist eine Lupe/Scalpell gekrümmt/Plaster/Wundsalbe/Seife/Wasser/Guttaplast.Man kann es also sehr wohl auch viel schneller in den Griff bekommen doch scheinen die Ärzte damit Geld verdienen zu wollen und das sehe ich nicht ein!Auch werde ich jetzt mit einem Stein meine Hornhaut entfernen und bestimmt nie wieder so ein Messer verwenden, habe ich sofort in die Tonne geworfen.
    Ich hoffe das Ihr diese Warzen schnell wegbekommt,ist wirklich keine schöne Sache sowas.Ich hoffe ich konnte ein wenig helfen, bei mir hat es geholfen.
    Gruß Ron

  43. Antje sagt:

    Hallo,habe seid ca.4-5Jahre eine Dornwarze am Ballen unterm großen Zeh!
    mein Hautarzt meint dass wir das Ding mit Vereisung sicherlich wegbekommen…,Pustekuchen…,nun war ich beim Hausarzt und der sagte,die Dornwarze muss rausgeschnitten werden,sonst werd ich sie nie los! Die Vereisung greift die Warze nicht an der Wurzel an,ist nur oberflächlich.
    Vor 2Tagen war ich nun beim Chirurgen,er hat erstmal Ameisensäure draufgetan(damit alles aufweicht)und verbunden,heute morgen kam dann die kleine OP und die Warze wurde abgehoben bzw rausgeschnitten! Da ich soooo lange damit gewartet habe war die Wurzel sehr entzündet(habe desshalb 2Spritzen bekommen-sehr schmerzhaft)
    Nun bin ich aber froh es hinter mir zu haben!!!
    Tut mir einen Gefallen und wartet damit nicht so lange,umso schmerzhafter ist es!
    Lg

  44. NoName sagt:

    Hallo zusammen,
    auch ich hatte schon das “Vergnügen” unter Dornwarzen zu leiden. Nach ein paar weniger hilfreichen Versuchen bin ich an einen Hautarzt geraten, der mir Ameisensäure auf die Dornwarzen getan hat. Das ätzt zwar ziemlich und je nach Tiefe der Warze tat es auch weh, doch am Ende waren alle Warzen weg.
    Für sehr schmerzempfindliche Menschen würde ich diese Methode aber nicht empfehlen… ;o)

  45. Sonja sagt:

    Ich habe meine Dornwarzen seit über 10 Jahren. Probiert habe ich so ziemlich alles um sie loszuwerden, ohne Erfolg. Eine Operation kommt für mich nicht in Frage, obwohl sie mir mehrfach angeraten wurde. Meine Warzen sind sehr tief und es würden mit Sicherheit störende Narben zurückbleiben. Außerdem ist die Wahrscheinlichkeit daß die Warzen nachwachsen so groß das es wenig Sinn macht. Aber die Schmerzen beim Gehen sind manchmal nicht auszuhalten und an manchen Tagen könnte ich nur heulen vor Schmerzen. Wer hat ähnlich schmerzhafte Warzen und wie geht ihr damit um? Bin oft sehr verzweifelt!
    Gruß Sonja

  46. Blondemuus sagt:

    Also das Dornwarzen NUR am Fuss wachsen ist Humbug. Ich hatte schon 2 an der Hand. Gerade vor 3 Wochen die letzte entfernt.

    Die erste die ich an der Innenhand hatte, musste ich rausbrennen lassen, da mein Arzt damals auch meinte, Dornwarzen kann man nicht an der Hand haben. Er hat zu spaet seinen Fehler bemerkt und musste zugeben, dass es sich trotz allem um eine Dornwarze handelt, asl nur noch das Rausbrennen half.

    Die letzte Dornwarze hatte ich vor 3 Wochen behandelt. Sie war am Finger und ganz klein. Meine Aerztin hat mich sofort zum Hautarzt ueberwiesen und er hat es mit Trockeneis “verbrannt”. Tut echt nicht weh (klar ein wenig unangenehm aber nichts im Gegensatz zum rausbrennen) und jetzt nach 3 Wochen ist sie weg. Wenn man ganz frueh eine Dornwarze erkennt, sofort zum Hausarzt… und nicht noch lang selber “rumdoktoren”.

    Meine Fuss-Dornwarzen waren super gross und sehr sehr tief. Ich konnte nicht mehr richtig laufen und hatte sogar Knochenhautentzuendung deswegen.

    8 Jahre habe ich mit denen gekaempft und mehrmals rausgebrannt.

    Darum, NIE warten oder mit alten Hausmittelchen versuchen. Klar kann es funktionieren aber normalerweise wird es nur schlimmer. Und je laenger man wartet umso schlimmer wird es.

    Wuensche allen eine schnelle Heilung.

  47. Ursula sagt:

    Hallo Gerlinde,
    ich arbeite als med. Assistentin in einer Hautarztpraxis und kann Dir sicher helfen. Schreib mir am besten an Ursula8_10 yahoo.de
    LG Ursula

  48. Sonja sagt:

    Hallo,
    ich habe auch sehr schmerzhafte Dornwarzen unter beiden Füssen. Ich kann nicht mehr richtig auftreten, keine schönen Schuhe mehr tragen und die Schmerzen bringen mich an manchen Tagen um den Verstand. Ausser einer Operation habe ich jetzt alles probiert, auch Besprechen (hat mich nur Geld gekostet). Ich habe grosse Angst vor einer Operation, mir wurde gesagt dass es noch Tage danach sehr schmerzhaft sei,ich würde sehr viel Blut verlieren und es würde nur sehr langsam heilen. Ausserdem sei die Wahrscheinlichkeit dass die Warzen wiederkommen sehr gross. Was habt ihr für Erfahrungen? Ich will eigentlich keine OP aber dann gibt es Tage da könnte ich vor Schmerzen die Wände hochgehen weil die Warzen so höllisch wehtun. Was rät ihr mir? Freu mich über Antworten, gerne auch über mails an mich direkt(SonSie64@yahoo.de)
    Liebe Grüsse Sonja

  49. Jana sagt:

    Ich habe auch schon seit bald 20 Jahren Dornwarzen und bin auch schon daran operiert worden. Die Operation war trotz Betäubung tierisch schmerzhaft und alle Warzen sind danach noch schmerzhafter wiedergekommen. Ich trage flache Schuhe, weiche Einlagen, polster die Warzen ab so gut es geht und nehme an Tagen an denen ich lange gehen und stehen muß sogar Schmerztabletten. Egal was ich mache es hilft nicht, die Warzen tun höllisch weh und oft so stark daß ich heulen könnte vor Schmerzen. Hat jemand mit dem gleichen Problem irgendwelche Tipps gegen die wahnsinnigen Schmerzen die ich noch nicht probiert habe? Bin für jeden Ratschlag dankbar!

  50. Sonja sagt:

    Ich habe auch seit bald 10 Jahren sehr schmerzhafte Dornwarzen unter beiden Füssen aber ich würde mich nie operieren lassen. Mir wurde abgeraten weil es sehr schmerzhaft ist, man viel Blut verliert und die Wahrscheinlichkeit dass die Warzen wiederkommen sehr gross ist.

  51. Marion sagt:

    Ich habe auch seit bald 10 Jahren sehr schmerzhafte Dornwarzen unter beiden Füssen aber ich würde mich nie operieren lassen. Mir wurde abgeraten weil es sehr schmerzhaft ist, man viel Blut verliert und die Wahrscheinlichkeit dass die Warzen wiederkommen sehr gross ist.

  52. olesoul sagt:

    als ich kind war hatte ich mal ne stachelwarze am fuß die wurde mir (damals) vom kinderarzt entfernt(rausgeschnitten) aua, aber es hat funktioniert. später im teenageralter hatte ich einige warzen an den händen und ich habe zur entsprechender jahreszeit -> wenn nacktschnecken zeit ist <- die betroffene stelle an den mund der nacktschnecke gehalten, JEDE nacktschnecke ging sofort drauf ein (als hätte sie nur darauf gewartet – echt einfach nur hinhalten) und hat mit ihrem mundwerkzeug und ihrem speichel mit genuss an der stelle gescharbt (tat nicht weh, hat eher gekitzelt) und nach einigen wochen waren die warzen weg.. also freundet euch mit den nacktschnecken an (aber bitte heile lassen die schnecken)

  53. Ulrike sagt:

    Ich habe auch seit langem Warzen an beiden Sohlen und Wahnsinnsschmerzen beim Laufen. Ich glaube niemand der diese Warzen nicht hat kann diese Schmerzen nachvollziehen. Ich kann oft nicht mehr laufen und bin total eingeschränkt. Die Warzen sind nach dem Gehen oft angeschwollen und schmerzen höllisch, obwohl ich die Füße immer hochlege. Ich bin auch schon in Vollnarkose operiert worden und hatte danach über fünf Wochen größte Schmerzen, danach waren alle Warzen wieder da. Mir wurde gesagt daß meine Warzen so tief sind daß bei einer Radikal-Op die Wunden nicht mehr richtig heilen würden und schmerzhafte häßliche Narben zurückbleiben würden, es wäre nicht zu verantworten. Es ist schlimm genug Warzen zu haben, aber was kann ich gegen die abartigen Schmerzen machen? Kein Schmerzmittel hat mir bisher geholfen (Ibuprofen, Paracetamol, Novalgin usw.), die Wirkung ist gleich null. Und keiner glaubt mir die Schmerzen weil alle ja Warzen kennen und so schmerzhaft sind die doch nicht. Vielleicht habe ich ja andere, keine Ahnung, bei den Bildern habe ich sie auch nicht entdeckt, meine sehen ganz anders aus. Aber egal, ich muß damit leben und die Schmerzen ertragen und die sind so höllisch daß ich total verzweifelt bin und nur heulen könnte.

  54. Gustav sagt:

    Ich behandel gerade meine Dornwarzen mit der Säure, und frage mich ob ich vielleicht zu schnell zuviel Haut abtrage(mit Rundskalpel). Ich habe ziemlich große Schmerzen beim auftreten(warze ist genau im auftrittbereich, also gleich unterm großen Zeh), und es brennt auch längere Zeit nach dem auftragen. Habe auch geblutet beim Abtragen der Haut, deswegen hatte ich in den letzten Tagen nicht mehr abgetragen, nur immer neue Lösung draufgeschmiert. Ist das in dem Maße normal mit den Schmerzen oder geh ich da zu schnell ran?
    Viele Gruesse u Dank im Vorraus!

    • evi sagt:

      hallöchen also ich hatte sehr lange mit meiner dornwarze zutun bis meine freundin eine ausbildung zur fusspflegerin gemacht hat sie brauchte dann ein versuchskanichen und das war natürlich ich aber ich muß sagen ich bin froh das gemacht zu haben denn sie war die einzigste die es geschafft hat die dornwarze bei mir weg zubekommen seiddem habe ich nie wieder probleme gehabt sie hat sie wegbekommen lg evi

  55. June... sagt:

    Also Erstmal Hallo Vielleicht Kann ich euch helfen bin zwar erst 13 aber hatte ´2 fette warzen an den händen da bin ich auch erst zum hautartzt gegangen der hat mir das ständig vereist aber dannn hab ich gesagt ne ich hab kein bock mehr ich moechte die weg hst richtig lange vereist man waraben hat der hatartzt erstmal ja gesagt geht es los es wird erst vereist und dann nach ein paar tagen wird es dann entvernt und ich bin sie los nur mein problem ist ich weiß nicht ob ich mit den warzen nach einer woch schwimmen gehen darf …..

  56. Sabine sagt:

    ich habe morgen eine Chirurgische Entfernung einer Dornwarze. Weiss jemand wie lange man krank geschrieben wird?

  57. Julia sagt:

    Hi Leute, ich hab ein wichtiges Anliegen!

    Also, ich habe an meinem rechten Fuß an der Unterseite also dem ballen schon Ewigkeiten eine Warze! ca. 2 Jahre schon. Die tat nie sonderlich weh oder sonst was, kann auch nicht wirklich sagen was für eine Warze es ist?
    Jedenfalls, aus schönheitsgründen natürlich, wollte ich sie weg haben.
    Habe dann das Clabin Plus benutzt das ewig im Schrank steht aber es schien auf jeden Fall geholfen zu haben, da es wie gewöhnlich die weiße Schicht bildete und man dann die haut abschaben konnte.
    So jetzt kommts: ich habe dann versucht die Schicht abzukruppen, und bin versehentlich zu tief hinein geraten, dann fing das ganze an zu bluten. Die Warze an sich liegt fast völlig frei und hängt nur noch an einer Stelle fest. Jedoch ist sie fest in der Haut verankert und bereit mir jetzt höllische schmerzen durch das verletzte Gewebe, auf welche sie drauf drückt. Wird eine Dornwarze sein oder? jedenfalls kann ich sie nicht einfach raus ziehen, weil ich das Ganze erst 2 tage behandelt habe… Sie ist fest verankert und steht jetzt ein bisschen vom Gewebe ab, welches aber blutig gewesen ist und deswegen braun angelaufen ist und das ganze sehr sehr schlimm aussehen lässt.

    Dann wusste ich nicht was ich tun soll und hab auf die fast freiliegende Warze nochmal Clabin drauf gemacht was aber höllisch gebrannt hat, verständlicherweise.
    Frage dazu: was tun? bzw. kann man sie dennoch vereisen? Oder tut das dann auch höllisch weh durch die Wunde?
    Habe dazu nichts konkretes gefunden weil bei keinem die Haut drum rum offen war…

    Ich bedanke mich im Voraus,
    Liebe Grüße.

  58. Erich sagt:

    Also ich glaube, dass eine Podologin von Dornwarzen mehr versteht als ein Arzt!

    Persönlich hatte ich nach Jahren, in denen ich praktisch alles versuchte, was in diesem Thread empfohlen wird genug, und griff zur Holzhammer-Methode:

    Am rechten Fussballen hatte ich diesen ekelhaften Dorn, der mit viel harter Hornhaut überzogen war und die logischerweise auf diesen Dorn drückte.

    Zuerst versuchte ich mit einem Handschleifer, wie es die Manicure und Pedicure Fachleute verwenden. diese Hornhaut abzuschleifen. Aber der war zu schwach.

    In einem Baumarkt fand ich einen Handschleifer Marke Dremel, der gut in eine Hand passt. 220Volt/15 000 bis 30 000 Umdrehungen. Zum Zubehör gehören u.a. kleine Schleifscheiben mit divérsen Körnungen.
    Damit schliff ich die Hornhaut bis zur normalen Haut ab, und habe so seit ca. 3 Monaten Ruhe.

    Diese “Schleifarbeiten” sollte man selber vornehmen, da es sofort heiss wird, und man kurz mit der Arbeit aufhören kann.( Empgehlenswert ist die niedrigste Geschwindigkeit, also 15 000 Umdrehungen)

    Auch ist es logischerweise mühsam, selber am Fussballen zu schleifen. Aber mit einem Spiegel geht es schon irgendwie.

    Und sollte der Dorn wieder kommen, mache ich dieselbe Übung eben wieder!

    • Tata sagt:

      Hi there, I discover that your siiuatton is rather perceptive since it highlights a whole lot of accurate data. By the way, was considering regardless of whether you’d love to interchange net links with my net portal, as I am searching to generate contacts to extra spear factor and obtain ground for my net space. I don’t mind you laying my web links at the property page, just approving this links on this particular article is over enough. Furthermore, would you be sort sufficient contact me at my net space should you are keen from the link exchange, I would quite like that. Best wishes from me and hope to hear from you shortly!

  59. mikkitav sagt:

    BESTE MÖGLICHKEIT, DORNWARZEN LOSZUWERDEN!!!!!!!!! :
    (an mir ausgetestet, hatte selber viele!!)

    Alles versucht, nichts half ( vereisen, OP, Kreide, Urin, Anti-viral Mittel, Anti- Dornwarzen- Mittel,etc….)

    Doch dann kams mir ;-)

    – Nachts immer Barfuß schlafen
    – Beim Wäsche waschen immer ein Wäsche- Desinfektionsmittel zugeben ( gibt es z.B. bei DM Markt )
    – Schuhe desinfizieren
    – so viel und so oft es geht Barfuß laufen
    – zusätzlich ist der der frische Saft von Löwenzahn, sowie der frische Saft des Schöllkkrautes unterstützend

    Doch das allerbeste ist:::::::::::::::und ihr werdet Eure Dornwarzen loswerden, glaubts mir :-) :::::::::::::

    Jeden Tag so oft und so lange wie möglich auf der nassen Erde laufen, es muss Grund sein (z.B. aus der Landwirtschaft) und er muss braun sein und er muss nass sein , oder Kuhscheiße geht auch ….
    Jeden Tag mind. 1 Std. im Dreck oder Scheiße laufen 3 Wochen lang ( obige Anweisungen beachten ), und:
    Die Warzen verschwinden ohne Schmerzen, ohne Narben, und zwar für immer!
    Gute Genesung!

  60. Rotzleffel sagt:

    Nach etlichen Jahren von selbstversuchen meine Dornwarzen loszuwerden , sie waren am Haxen und 4St an der Hand hab ich hier angefangen zu lesen und schnell festgestellt das eine tägliche Desinfektion (Bode Sterillium Virugard 5,00€ in der Apotheke)das wichtigste ist . Dann die Anleitung von Erich nehmen(2-1-2012)und unter dem abschleifen der Hornhaut mit Des-mittel feucht halten . Warzenviren sind ansteckend und der Dremel macht ordentlich Dreck .Danach gewaschen und getrocknet und mit Teebaumöl “ersäuft” d.h so oft es ging am Tag damit eingerieben . Nach ein paar Tagen fängt es an zu brennen , das man nicht mehr auftreten mag . Nach drei Wochen war die Hälfte (nicht so tiefsitzend und nicht so alte)und nach sechs -sieben Wochen ca.95 % weg . Die anderen 5% waren nur noch schwarze Dorne der ganz alten Warzen .Während der fast 2-mon.Eigenbehandlung habe ich täglich gedremelt ,desinf.und so oft es ging Teebaumgeölt .Wartner ,Clabin Plus , Knoblauch , Verumaal und viele andere Mittel haben mir nichts gebracht . Auch an den Händen die 4Stück sind weg. Ich habs hinter mir. Jetzt muß ich noch das rauchen aufhören dann sollte es mit den 108 Jahren kein Problem sein .

  61. lotte sagt:

    hab meine dornwarze mit nem scharfen küchenmesser großzügig rausgeschnitten. war vor 1 jahr , seitdem ist sie weg.
    viel spaß beim zähne zusammenbeißen ;)

  62. Sari sagt:

    Hallo!
    Sein ca. 2 Jahren habe ich eine Dornwarze an Fuß. Sie tut nicht wirklich weh nur wenn ich auf etwas härter drauftrete. Hier steht zwar das manchmal Hausarzt und Hausmittel kaum wirkt aber ich würde gerne ein Hausmittelchen probieren. Ich bin ehrlich, ich habe riesen Angst das es schlimmer wird und zum Arzt trau ich mich erst recht nicht… Weiß einer vielleicht welches Hausmittel am besten wirkt? Oder andere Tipps oder eine Gute Lösung…? Ihr würdest mir damit mehr als nur helfen. Bitte! Das wäre so nett…

    Liebe Grüße
    Sarah

    • Manni sagt:

      Am besten hilft Die Aloe Vera Pflanze. Mann schneidet einfach so eine Stange ab und macht den Saft auf die Dornwarze. Bei mir war die Dornwarze nach 3 mal weg.

      • Sari sagt:

        @Manni
        danke für denn Tipp aber eine Frage hätte ich dazu. Muss nur der Saft drauf oder muss ich da noch ein Pflaster drüberkleben?

        Danke :)

  63. Frak sagt:

    Finde die Feigwarzen bilder ultra wiederlich.

  64. Mariél sagt:

    Hi,
    Ich hab Lästige warzen. Schätze mal es sind Dornwarzen aber sie tun nicht weh. Sie sehen nur… Sagen wir mal sehr undekorativ aus… Angefangen hat’s mit einer angefangen, am Fuß , welche ich mir im Schwimmbad so glaub ich zugezogen hab… Mein Immunsystem ist nicht so der burner deshalb werd ich auch dauernd krank… Aber ich beschmier die teile jetzt schon seit Wochen mit ner Tinktur die heißt warzin und die Warzen werden zwar kleiner gehen aber einfach nicht weg… Dank warzin sehen meine Fußballen aus wie ein fezenfisch… Ich mein, ich bin extrem hygienisch und geh 2 mal am Tag Duschen und desinfiziere mir die Hände locker 4 mal damit ich ja nicht krank werde… Ins Schwimmbad geh ich nie wieder !!!

  65. Dali sagt:

    hallo,
    Ich habe auch seit 1 Jahr die Dornwarzen, sind klein, cà 10 Stück, schmerzen nicht aber meine Ferse schweisst dauerhaft! In eine Woche bildet sich so viel Hornhaut dass ich sie immer wieder abkratzen muss, habe auch alles probiert mit Arzt und co. aber in Moment hilft mir nichts! Mein Hausarzt hat gemeint er gibt mir Antibiotica mit was ich gar nicht einverstanden bin!
    mögliche weise habe ich das über Schwimmbad überkommen aber ja, wer könnte das wissen! :(

  66. habo sagt:

    Echt schwierige Sache mit den Dornwarzen. Habe sie tw. erfolgreich mit Kryo und Verrumal lsg behandelt. Tw. leider auch nicht. Habe selber 1 besonders hartnäckige Warze die selbst durch die 1. chirurg. Intervention nicht in die Flucht zu schlagen war. Kommt vermutlich auf die jeweilige Eindringtiefe der Warze an.
    Habo

  67. Rika sagt:

    Hallo, ich habe auch seit einigen Monaten 2 lästige Dornwarzen an meiner Fusssohle.
    Versuche es nun schon seit knapp 2 Wochen mit Knoblauch, den ich täglich abends vor dem schlafen gehen mit einem Pflaster befestige. Bis jetzt ist nichts passiert.
    Will es nun mit der Salbe versuchen glaube die heisst Verrumal. Mal sehen ob es hilft. Wünsche allen die das gleiche Problem haben viel Glück!

  68. Ente 73 sagt:

    Ich habe seit meiner Militärzeit und das ist schon über 9 Jahre her eine Dornwarze am rechten Fuss. Da man dort die Schuhe ausgehändigt bekommt, die schon andere getragen haben, steckte ich mich mit Fusspilz, Nagelpilz, und einer Dornwarze an warscheinlich.
    Nun den Fusspilz kriegte ich in den Griff. Die Dornwarze habe ich mit SalicinSäure kleiner gekriegt, den Nagelpilz weiss ich noch nicht.
    Die Dornwarze, oder das was übrig geblieben ist, ist nun schwarzbraun. Ich weiss, dass solche Warzen Blutgefässe haben. Anfangs konnte ich das weissliche Fleisch erkennen und es tat auch nicht so weh. Jetzt kann ich nicht mehr viel abtragen. Nachdem ich die Säure draufgeträufelt habe, brennt es ungeheuerlich. Wie soll ich jetzt vorgehen? Weiter mit Salicin vorgehen, oder das ganze mal in Ruhe lassen?

    LG

    • Martin sagt:

      Ive been meaning to read this and just never rviceeed a chance. Its an issue that Im incredibly interested in, I just started reading and Im glad I did. Youre a terrific blogger, one of the very best that Ive seen. This weblog absolutely has some info on topic that I just wasnt aware of. Thanks for bringing this things to light.1fe4

  69. Ente77 sagt:

    was ist der unterschied zwischen der warze und der mosaikwarze?

  70. Säure23 sagt:

    Also ich habe am Fuß seit einem Jahr 2 Dornwarzen.
    Ich habe vieles ausprobiert:
    Ca. 10 mal bei 2 verschiedenen Ärzten vereisen lassen,
    Clabin-Lösung,
    Pflaster ect.
    Das hat nichts geholfen.
    Ich hatte vor ein paar jahren schon einmal welche. da sind sie mit einmal vereisen und clabin-lösung weggegangen.
    Die meisten Ärzte haben keine ahnung davon.
    Doch dann habe ich Aceptocaustin gefunden.
    Das ist Säure, die zwar wehtut, aber wenn man sie öfters benutzt, dann ist das nur noch halb so schlimm.
    nach 2-3 Monaten denke ich müssten sie weg seit, obwohl auf der Verpackung 6 wochen steht. Das hängt von den eigenschaften der warze ab. wenn man das alle 2 wöchen(nur ganz wenig) drauf macht, gehen sie weg!

  71. Heinrich Rojahn sagt:

    Dornwarzen

    Seit etwa 2 Jahren leide ich unter einer Dornwarze unter der Ferse des rechten Fußes.
    Ich wusste zunächst überhaupt nicht, dass die Ursache eine – oder vielleicht mehrere (?) Dornwarzen waren. Der mich behandelde Arzt empfahl mir einen Chirurgen, der die Warze operieren würde. Nachdem ich aber jetzt die vielen Zuschriften bei Ihnen gelesen habe, bin ich sehr verunsichert über eine Operation. Bitte helfen Sie mir !

    Heinrich Rojahn

    • Peter Wolf sagt:

      Hallo Heinrich, da gibt es die Tinktur-12, ein bewährtes Mittel aus Thuya und Schöllkraut. Du findest es mit Google. Damit hast Du Deine Dornwarzen innerhalb von 2-3 Wochen schmerzlos weg.

  72. Yeolwa sagt:

    Hallo,

    ich bin grade in Behandlung mit einer uralten Dornwarze inkl. Ablegern (Mutterwarze bald 10 Jahre alt und die umliegenden 3-5 Jahre alt). Und da ich nun nach 3 Monaten bereits sichtlich gute Erfolge verzeichnen kann, hier mein Tipp zur Behandlung: Gehen Sie zum Hautarzt.

    Halbherzige Heimbehandlung hat bei mir gar nichts gebracht, sondern nur alles verschlimmert. Zum aktuellen Behandlungsplan unter ärztlicher Aufsicht:
    Ich habe Anfangs 3x täglich Verrumal aufgetragen, die Warze wurde im Durchschnitt alle 2 Wochen beim Hautarzt abgetragen. Inzwischen bin ich schon so weit, dass ich nur noch 2x täglich auftragen muss und die Warze hat sich im Umfang um die Hälfte verkleinert hat.
    Wenn die Warze noch klein ist, finde ich eine OP auch sinnvoll, weil sie viel Ärger ersparen kann. Wenn es nicht funktioniert und die Warze wiederkehrt, dann muss man eben den Weg mit Ätzmitteln gehen.

    Der Hautarzt ist absolut zuversichtlich, dass die Warzen bald, bei weiterer konsequenter Behandlung, verschwinden werden. Es hat sich schon eine Abstoßungsreaktion eingestellt.
    Also: auch alte Warzen können mit der nötigen Konsequenz behandelt werden. Es liegt bei Ihnen!

    Sicherlich klingt es einfach und bequem, Propolis, Thuja, Schöllkraut, Zink, Teebaumöl und Co zu nehmen oder zum Besprechen zu gehen, anstatt sich 2-3x täglich hinzusetzen, um den Clabin (fand ich unterm Fuß nicht so wirksam, da die Haut schnell aufquillt/verhornt, aber an den Händen funktioniert Clabin gut) oder Verrumalfilm zu entfernen und die Tinktur neu aufzutragen. Aber nur so stellt sich bald ein Erfolg ein.

    Beste Grüße und Kopf hoch!

  73. Nora sagt:

    Ich weiss nicht ob es sich bei mir wirklich um eine dornwarze handelt ich habe die letzten 5 tage ein millitropfen Verrumal draufgetreufelt und ein Guttaplast pflaster drauf geklebt. jetzt sieht es drumherum weis auf und in der mitte ist eine art kulle .

    Was ist das `???
    helft mir!
    und muss ich das umbedingt wegmachen lassen ?

  74. Dr. Renate Wilmanowicz sagt:

    Liebe Warzengeplagte:
    Einige Tipps sind mir ja neu, aber das meiste hört sich gut an und die teils positiven – teils negativen Wirkungen erklären sich so:
    1. Wichtig ist, dass das Immunsystem gesund ist. Hier kann tatsächlich eine einfache Darmsanierung beim Naturheilarzt oder Heilpraktiker helfen oder Mittel (z.B. Probiotika), die das Immunsystem stärken. Vorige Untersuchung (z.B. der Darmsymbionten) wäre empfehlenswert für eine genauere Therapie. – Das sogenannte Besprechen von Warzen kann in vielen – leider nicht allen – Fällen den Körper über die Psyche “anstacheln” etwas gegen die Warzen zu unternehmen durch Anregung des Immunsystems.
    2. Die vielen Mittel zum Auftragen enthalten oft diverse Säuren, Desinfektionsmittel und Heilpflanzen, die die Warzenviren schwächen, das kranke Gewebe aufweichen und abgrenzen. Das Gewebe kann so besser abgeschabt oder sogar herausgezogen werden. Günstigenfalls fällt das Ganze nach einigen Wochen selber ab. Leider ist dies – je nach Patient – mehr oder weniger schmerzhaft. — Was die Pflanzlichen Mittel zum Auftragen betrifft: Hier sind aufweichende, virustötende und immunstimulierende Wirkungen je nach Pflanzenart im Vordergrund.
    3. Interna, also pflanzliche oder homöopathische Mittel, wie Thuja usw. können ebenfalls das Immunsystem oft sehr gut gegen Warzen stimulieren.
    4. Sehr gute Hygiene (Saubere Füße, vorsichtiges Abschleifen von zu viel Hornhaut, Strumpfwechsel und Kochen der Strümpfe, Schuhdesinfektion usw. sowie auch Förderung einer guten Durchblutung und Abhärtung der Füße durch Wechselbäder, vorzugsweise mit ätherischen Ölen im Wechsel mit anderen Bädern sind hilfreich dazu.
    —- Bis hier:
    Alles einen Versuch wert, aber ans Immunsystem und die Hygiene und Pflege sollte man immer zusätzlich denken, da dies den Erfolg wesentlich mitbestimmt. Sogar oder gerade bei Menschen mit Krankheiten oder Therapien, die das Immunsystem schwächen.
    5. Die Schnecken – das müßte man mal erforschen, wäre ja schön, wenn sich hieraus eine so harmlose und wirksame Therapie ergäbe. Vielleicht haben die Tierchen tatsächlich eine virustötende Substanz im Speichel. Ist sicher einen Versuch wert.
    6. Operationen sind manchmal die letzte Option. Birgt aber leider oft auch die Gefahr einer größeren Gewebeverletzung und Streuung von Warzen und selbst der beste Chirurg kann das nicht voraussehen. Bei Operationen, die sehr tief bis zur Knochenhaut vordringen müssen (um alles zu entfernen) kann auch schon mal eine längere Krankschreibung und Gehpause nötig sein, denn das Gewebe (meist Ferse) heilt oft nur langsam und ist sehr empfindlich.
    7. Andere Methoden wie Vereisung usw., wenn andere Auftragungen nicht helfen und man noch eine OP meiden will.
    Die oben und in den Tipps genannten Mittel müßte man mal in einer Liste zusammentragen, aber wenigstens wollte ich dies mal zusammenfassen. Ich finde es toll, wie sich hier Leute Mühe geben und Anregungen weiter geben und hoffe dies hilft ebenfalls ein wenig, die Plagegeister los zu werden.
    Liebe Grüße – Eure RW

  75. Dagmar sagt:

    Letztes Jahr, im August habe ich mir an beiden Füßen, jeweils 4 riesige Dornwarzen unter Vollnarkose entfernen lassen und habe 4 Wochen lang höllische Schmerzen ertragen müssen. Ich konnte mit den dick bandagierten Füßen nur mit Krücken laufen.
    Ich dachte, die ganze Qual mit den Dornwarzen hätte nun ein Ende…Pustekuchen…Nach ein paar Monaten waren die Warzen wieder da und meine ganze Umgebung drängt mich zu einer erneuten OP, da ich nirgendswo teilnehmen kann. Baden gehen geht nicht, da ich nicht barfuß laufen kann, Gehen ist sowieso ein großes Problem, da ich in normalen Schuhen nicht auftreten kann. Der einzige Schuh, der mir Erleichterung verschafft, ist ein globiger, hässlicher Crog aber ich kann laufen.
    Ich bin schon soweit, dass ich mich nach fast 30 Jahren Dornwarzenqual und viel Geld für irgendwelche Tinkturen, abfinde und leide.
    Ich weiss einfach nicht mehr, was ich machen soll. Dazu muss ich aber sagen, dass ich an Hepatitis C leide..kann es sein, dass wegen dieser Immunschwäche meine Warzen nicht weggehen?

    Liebe Grüße an meine Leidensgenossen
    Daggi

    • Gabi sagt:

      Hallo Dagmar,
      schreib mir mal (GabiK67@gmx.de), ich hab genau das gleiche Problem und mir konnte geholfen werden.

    • Mechthild sagt:

      Hallo Daggi,
      glaube nicht daß das was mit Hepatitis C zu tun hat. Bei mir ist genaudasselbe. Ich bin 5 mal operiert worden (!!!), die Warzen habe ich immer noch. Laß dich bloß nicht von deiner Umgebung überreden dich nochmal operieren zu lassen. Die haben leicht reden weil sie keine Ahnung haben was das für Schmerzen sind. Ich habe zigmal den Hautarzt gewechselt und der letzte hat mir gesagt daß es Warzen gibt die therapieresistent sind und damit müsse man sich als Arzt und Patient leider abfinden. Es sind nicht alle Warzen an den Fußsohlen gleich und das ist wohl der Fehler daß alle Warzen gleich behandelt werden. Es sind wohl leider genau die Warzen die ganz tief in den Sohlen sitzen und bei jedem Schritt höllisch schmerzen. Was du von dir beschreibst kenne ich auch und wir werden wohl mit den Warzen leben müssen weil wirklich nichts hilft. Jeder Versuch macht es nur schlimmer. Ich bin jetzt 54 und habe sie seit ca. 25 Jahren. Da werde ich die nächsten 25 wohl auch noch überleben. Finde dich mit den Warzen ab, das erspart dir weitere furchtbare und überflüssige Schmerzen.

  76. Lulu sagt:

    Ich hatte über drei Jahre eine Dornwarze und habe es mit vereisen versucht, doch leider half es nicht. Habe es dann mit verätzen versucht, damit ging es recht schnell und nun ist sie weg :-)

  77. Michael K sagt:

    Hallo zusammen,

    ich versuche seit 2 Tagen Rizinus Öl aus. Ein Tipp meiner Freundin

    gruß
    michael

  78. Victoria sagt:

    Also ich hab seit ein paar Wochen 2 Dornwarzen,ich nehme an es sind welche,sicher bin ich mir aber nicht. Ich habs schon mit Warter probiert,aber das ist nur Müll,jetzt versuchs ich mal mit Verrumal,wenn das auch nicht hilft nehm ich Tiger Balm Rot. Ich hoffe ich krieg diese Plagegeister weg,wenn nicht muss ich mal zur Hausärztin ! Leider kann ich euch nicht sagen ob das alles hilft,aber naja…
    Aber diese Seite hier ist echt weiter zuempfehlen,gute Tipps und Ratschläge !!

    Liebe Grüße

  79. evi sagt:

    also meine erfahrung mit meiner freundin die fusspflegerin ist war für mich das beste was mir passiert ist sie hat sie rausgefräst und es tat überhaupt nicht weh und ich habe nie wieder eine dornwarze bekommen vielen dank an meine freundin lg

  80. Lafilante sagt:

    Hallo, ich hatte sicher 10 Jahre Dornwarzen am Fuß und habe wirklich viel in Foren gelesen, um zu hören, wie Leute damit umgehen. Als Dank hier mein Eintrag.

    Meine Dornwarzen sind verschwunden! Und ich möchte jedem raten, der Dornwarzen am Fuß hat, diese einfach in Ruhe zu lassen. Ich hatte wirklich alles versucht. Mehrmalige wirklich tiefe Verumal-Behandlung mit Guttaplast (äußerst schmerzhaft ab einer gewissen Tiefe), regelmäßige Sitzungen beim Hautarzt mit Hitze und Kälte, ein Versuch rausschneiden, Wartener ausporbiert, Tinktur 12, Schöllkraut, am Ende war ich sogar bei ner Warzenbeschwörerin in der Schweiz. Jedenfalls hat alles nix gebracht, ist immer nur schlimmer geworden. Dann hatte ich ein Jahr frei und habe jetzt deutlich weniger Stress im Job als früher und die Warzen sind einfach plötzlich verschwunden. Mein Fazit: Das wichtigtste scheint zu sein, dass man ein stabiles Immunsystem hat und dann löst sich das Problem von allein. Also allen Lesern: Sitzt die Sache aus. Am besten einfach nicht mehr dran denken.

  81. felica sagt:

    Hallo erstmal,
    ich hatte als Kind kurzzeitig Dornwarzen und beschaftige mich erneut damit, weil ich in der Pflege arbeite. Ich kann dazu zwei Dinge sagen: Meine Mutter hat es so gemacht, wie der Eintrag vom 13.03.11 von Mellot, nur statt der Bananenschale gab es ein einweichendes Fußbad. Zudem ist psychische Belastung immer Tür und Tor für Angreifer gegen die Gesundheit. Viele bekommen ja auch unter Stress Herpes. Ergo: Immunsystem trimmen. Und die kleinen Biomaschinchen von Viren nicht ganz so auf seine Seele drücken lassen. Die können ja gerne von uns nutznießen, aber Randale beantworten wir mit Gegenrandale. Da kann alles mögliche helfen, man muss nur dran glauben. Warzen besprechen, vereisen, bekleben, alles sind Dinge, die einen Herd in Schach halten. Die Viecher bleiben trotzdem im Körper. Die müssen letztendlich vom Körper und nicht von außen bekämpft werden, damit die nicht zu dreist werden.
    Viren sind schlau, aber als System nur eine kleine Maschine. Ein “gut gefütterter” Mensch legt die meisten übers Knie.
    Grüße

  82. muddi sagt:

    Wir haben Schöllkraut benutzt, der gelbe Milchsaft der austritt, kommt auf die Warzen. Wir machen danach ein Blasenplaster drauf.
    Jeden Tag oder jeden zweiten Tag gehen wir so vor.
    Meine Warze unterm Fuss ist bereits einfach herausgewachsen und war dann weg. Die von meiner Tochter sind hartnäckiger, sie hat aber auch ca 10 Stück alle nebeneinander. Aber sie werden schon kleiner.

    Schöllkraut wächst im Moment überall am Wegesrand. Man kann sich im Internet sehr gut darüber informieren.

  83. Petra sagt:

    Habe am linken Fuss ziemlich weitaussen vom kleinen Zeh eine Dornwarze.Nach jedem Bad puhle ich mir die Warze raus so das ein Loch entsteht das aber dann nch mehr schmerzen verursacht.Was soll ich machen das ich diese sobald wie möglich wegbekomme,da ich auch Probleme bei der Arbeit habe,da ich eine stehende Tätigkeit habe.

  84. Verzweifelt!! sagt:

    Hi,
    ich habe seit ich sieben bin eine Dornwarze an meinem Fuss.
    Jetzt bin ich 13 und es wurden nur mehr… :(
    Ich habe wirklich schon alles versucht…
    1. Säure, da es nicht genützt hatte, habe ich damit aufgehört.
    2. Als die Warzen nicht wegging liess ich sie enteisen.
    Sie waren kurz weg, kamen aber wieder…
    3. Säure beim Arzt -> nichts!
    4. Säure gekauft. Ich benutze momentan diese Säure.
    Vor Verzweiflung wende ich aber immer zu viel an und die meiste Haut um die Warze ist weggefräst… Mein Fuss sieht ziemlich schlimm aus. Die einte Warze schmerzt auch extrem. Habe jetzt alles zugeklebt.
    Ich bin Verzweifelt… Warum nützt den nichts?
    Kann mir niemand helfen?
    Ich wäre die/dem so endlos dankbar. :(

    Mfg

  85. SaNdrA sagt:

    .. es hilft für die besagte Säure, am besten Monochloressigsäure – ist zwar schon recht schmerzhaft, aber effektiv! Hinterher jedoch ohne (!) Narben und es blutet auch nicht.

  86. Christa sagt:

    @ DAGMAR

    Ich glaube bei den richtig grossen Dornwarzen hilft auch keine Operation mehr. Ich habe nur eine Warze aber die ist gross wie eine Zweieuromünze. Weil nichts mehr geholfen hat habe ich mich schweren Herzens zur Operation entschlossen. Ich habe nur örtliche Betäubung bekommen. Das herausgraben mit dem scharfen Löffel war kaum auszuhalten und es nahm keine Ende. Ich hatte danach ein riesiges Loch im Fuss dass unaufhörlich stark geblutet hat. Genau wie du hatte ich wochenlang höllische Schmerzen. Wie hast du das blos ausgehalten bei 4 Warzen?
    Was hat es gebracht? Die Warze ist wiedergekommen und ist noch schmerzhafter als vorher. Was glaubst du wie oft ich schon bereut habe dass ich sie rausoperieren liess. Dir wird es ja genauso gehn. Wie man mit 4 von diesen riesigen Warzen noch laufen kann ist mir ein Rätsel. Ich bin mit der einen bedient und muss nach einer halben Stunde humpeln. Ich gehe da auch nicht mehr ran weil auch die Warzenmittel nur noch mehr Schmerzen machen und nicht helfen.
    LG Christa
    Ach ja, Hepatitis habe ich nicht und ich glaube auch nicht dass deswegen deine Warzen nicht weggehen. Das liegt an den Warzen die du hast. Deine sind doch sehr gross und tief in den Füssen so wie meine. Den anderen mit diesen besonders schmerzhaften Warzen geht es doch genauso wie uns.

  87. Martin sagt:

    Werden die ganzen Warzen nach Jahren mit der Zeit Abfallen!

  88. G. Siegel sagt:

    Teebaumöl gegen Dornwarzen

    Mit handelsüblichem Teebaumöl können Dornwarzen in vielen Fällen erfolgreich bekämpft werden. Das Öl, das aus den Blättern des gleichnamigen australischen Baumes gewonnen wird, hat eine stark antiseptische und antibakterielle Wirkung und wurde bereits von den australischen Ureinwohnern als Mittel gegen Hautinfektionen und Erkältungen verwendet.

    Die Anwendung im Kampf gegen die lästigen Dornwarzen ist ganz einfach. Die Warzen werden mehrmals täglich mit dem unverdünnten Teebaumöl eingepinselt. Dies funktioniert am besten, wenn der Betroffene ein Wattepad oder ein Wattestäbchen zu Hilfe nimmt. Von saugfähigen Kosmetiktüchern wird dagegen eher abgeraten, da die Warze auf diese Weise nicht ausreichend mit dem Öl benetzt wird. Anschließend kann es hilfreich sein, ein Pflaster auf das Gebiet aufzutragen.

    Wichtig: Diese Behandlung muss über einen Zeitraum von etwa ein bis zwei Wochen konsequent und regelmäßig wiederholt werden, da das Öl ansonsten nicht vollständig seine Wirkung entfalten kann. Nach dem Auftragen dringt es tief in die Hautschichten ein und bekämpft das erkrankte Gewebe. Die Warzen sterben auf diese Weise völlig schmerzfrei ab und verschwinden, mit Rezidiven, also wiederkehrenden Warzen, muss nicht gerechnet werden. Außerdem entstehen keinerlei Blutungen: Infizierte Hautzellen können sich somit nicht verbreiten. In den meisten Fällen kommt es zudem zu keinerlei Narbenbildung.

    Gut zu wissen: Die Therapie mit Teebaumöl sollte erst dann beendet werden, wenn die Dornwarze komplett degeneriert ist.

    Diese Behandlung im Kampf gegen die lästigen Dornwarzen gilt als besonders schonend und hat fast keine Nebenwirkungen. In seltenen Fällen kann es allerdings zu leichten allergischen Reaktionen der Haut kommen.

    Teebaumöl wird im Einzelhandel, in Apotheken, Drogerien und natürlich auch im Internet angeboten. Wie alle ätherischen Öle sollte es unbedingt lichtgeschützt aufbewahrt werden, angebrochene Flaschen oder Gläser gehören in den Kühlschrank. Sobald es einen ranzigen Geruch annimmt oder trüb wird, muss es entsorgt und gegebenenfalls ausgetauscht werden.

  89. Vanessa sagt:

    Hallo,

    zuerst einmal – super dass es diesen Thread gibt und wie schön, dass jeder seine Tipps abgibt!

    Nun zu meinem Problem – vor etwa 3-4 Tagen entdeckte ich schwarze Punkte an meiner Ferse. Die Haut ist dort (in der Nähe) ein wenig trocken/rissig/weiß, aber nicht übermässig nur ein bißchen. Ich wunderte mich über diese Punkte, mir fiel dann aber ein, dass ich hin und wieder einen Schmerz an dieser Stelle spürte und dachte es lag am Schuh. Dann googlete ich und landete so in diesem Thread. Nun bin ich sehr besorgt und Frage mich ob es das Anfangsstadium dieser Warzen ist. Dazu muss ich sagen, dass ich offensichtlich ein nicht so gutes Abwehrsystem habe, denn ich leide auch (mal mehr, mal weniger) unter juckenden Ekzemstellen, ähnlich wie Stiche, aber sie gehen nicht weg, schon über ein Jahr lang (davor hatte ich Magen/Darmprobleme und häufig Übelkeit. Ein Arzt meinte vielleicht wäre es eine Kandidose/Candida Albicans, andere Ärzte hielten dies für Quatsch.). Ich hatte relativ häufig Stress. Nun muss ich auch zugeben, dass ich abends im Bett anfangs friere und da hier (ich wohne in Südafrika) gerade Winter ist, trage ich meistens Stiefel (zwar wildleder, aber die Sohle und Rundherum scheint künstliches Material zu sein) und zugegebener Maßen trage ich hin und wieder nachts Socken weil es sehr lange dauert bis ich warm werde, und auch um zu vermeiden dass ich kratze weil an meinem Knöchel eine Juckstelle ist. Und seit neuestem nehme ich auch eine Wärmflasche mit ins Bett.

    So ich habe dann einmal (bevor ich hier las, rein intuitiv) Teebaumöl drauf gemacht, weil mir das schon oft geholfen hat – in anderen Situationen. Gestern schmierte ich Aloe Vera Bitter Gel drauf, ohne Handschuhe, auch rein intuitiv. Heute habe ich es nun auch am DAUMEN!! Also was ich habe sind die schwarzen Punkte unter der Haut. Da ich Gitarre sspiele ist der Daumen auch ein wenig trocken bzw. die Haut brüchig an der Seite in der Nähe der schwarzen Punkte.

    Ich arbeite Haptsächlich am Computer, sodass ich mich frage ob ich nun immer Handschuhe/Pflaster tragen muss beim Tippen, sonst würde ich doch die Tastatur mit den Viren verseuchen??

    Ich denke ich werde mir nun Birkenstock Schuhe besorgen damit meine Füße gut Luft bekommen…und meine Strümpfe kochen und Schuhe desinfizieren (schwierig in diese Boots reinzukommen) Auch das rote Tigerbalm werde ich besorgen und die Bananenschalen-Sache klang auch gut (frage mich was ich zuerst machen soll). Aloe Vera haben wir auch im Garten wachsen, sodass ich das mit dem Saft evtl. probieren könnte – die Frage ist welche Sorte Aloe hilft, denn es gibt tausende Sorten davon nicht alle sind für med. Zwecke geeignet.

    Bitte kann jemand helfen zu beurteilen, ob es sich bei mir um diese Warzen handelt (Totales Anfangsstadium? Wie sieht das aus?) Erhebung oder Warzenähliches ist bisher nicht sichtbar, eben nur schwarze Punkte und leichtes stechen/zwicken, leicht brüchige Haut.

    Wenn es das ist könnte ich nun offensichtlich auch nicht mehr Gitarre spielen mit diesem Daumen und müßte auch die Saiten wechseln, da die evtl. auch schon verseucht sein könnten…..und wiegesagt die Sache mit dem Tippen/Tastatur (im Moment trage ich Handschuhe mit Teebaumöl drunter am Daumen.)

    Ich könnte echt grad heulen. Freu mich über ein paar Worte.

    Herzliche Grüße an alle hier,

    Vanessa

  90. Vanessa sagt:

    Ps.: Vielen vielen Dank im Voraus!!!! :)

  91. Monika sagt:

    Hallo,

    habe alles gelesen und war erschüttert. Über 4 Jahre Vereisung, gepresster Knoblauch
    mit Salz, Hautarzt, Schälversuche usw.
    Ich kann nur j e d e m davon abraten, sich eine Dornwarze von einem Arzt heraus-
    operieren zu lassen. Was sind das alles nur für Ärzte? Auch ich habe seit einem Jahr
    eine Dornwarze unter der Fußsohle. Die Schmerzen beim Auftreten kennt wohl jeder.
    Der 1. Arzt, bei dem ich war, war ein Chirurg. Der sagte wortwörtlich zu mir: “Ich
    werde mich hüten, Ihnen diese Dornwarze rauszuschälen, ich würde an dieser Stelle
    ein großes Loch hinterlassen, was so gut wie gar nicht wieder zuwächst. Arbeiten Sie
    mit Guttaplast.”
    Das hat mir aber auch nichts gebracht. Dann bekam ich durch Zufall von einem Be-
    kannten einen guten Rat.
    Diese Stelle an meiner Fußsohle hatte sich inzwischen schon entzündet und war so
    groß wie 1 ein-Cent-Stück. Es durfte kein Mensch da antippen, so schmerzte es.
    Dann bekam ich den Super-Tipp.

    Ich ging zu einer medizinischen Fußpflegerin, hatte zwei Sitzungen mit Hornhaut-
    kratzen und Dorn rauspopeln und konnte danach wieder r i c h t i g laufen und
    rumspringen.
    Es hat nicht mal geblutet und wehgetan hat es bei mir nur, weil ich zu lange damit
    gewartet hatte.
    Ich habe mich jetzt von meinem normalen Fußpfleger verabschiedet und werde jetzt alle
    Termine was Fußnägel und andere Unebenheiten an meinen Füßen betrifft, bei
    m e i n e r medizinischen Fußpflegerin wahrnehmen.

    Ich bin jetzt happy und grüße Euch alle

    Monika

  92. Margot Guyer sagt:

    Hallo zusammen

    Auch ich hatte ein Dornwarze am Fuss. Zuerst probierte ich es mit allen guten Ratschlägen die ich bekam. Danach versuchte ich es bei der Podologin und schliesslich bin ich beim Hautarzt gelandet und musste eine schreckliche Tortur mit vereisen über mich ergehen lassen – danach bin ich nur noch rumgehumpelt. Die Stelle entzündete sich und schmerzte höllisch. Dann habe ich ein wirkliches Wundermittel im Internet aus dem Schwarzwald gefunden und damit verschwand dieses grässliche Ding innerhalb einer Woche – Schmerzen hatte ich schon am 2. Tag keine mehr.
    Das Mittel heisst “tincture-12″ Ich kann es wirklich nur empfehlen!

  93. Kaya sagt:

    Hallo Leute,

    auch ich hatte alles versucht, um die Dornwarzen los zu werden. Nach einer schmerzhaften OP und 8 Wochen Schmerzen beim Auftreten, bekam ich neue Dornwarzen. Nach langem recherchieren habe ich die Ursache gefunden. Ihr müsst euer Immunsystem aufbauen mit Vitamin C und Vitamin D. Lest euch die beiden Websites durchund ihr werdet verstehen.

    Video über das „Vitamin D“ auf dieser Seite an. http://institut.vitamindelta.de/

    und die Wahrheit über das Vitamin C http://www.vitalstoff-journal.de/aus-der-forschung/vitamine/vitamin-c-die-wahrheit-ueber-das-wichtigste-aller-vitamine/

    Die Vitamine C (10.000 mg) und D (Healthy Origins D3 10,000 IU 360 Softgels Extra stark Konzentriert – bei Amazon) und Magnesium (hochdosiert) sind signifikant wichtig, zum Aufbau eines stabilen Immunsystems. Dann verschwinden eure Warzen von alleine. Ihr müsst nicht die Symptome (Warzen) bekämpfen, sondern die Ursache herausfinden (Vitaminmangel) und eurer Immunsystem macht dann für euch die Arbeit (im Schlaf) und ehe ihr euch verseht, verschwinden eure Warzen, wie durch Zauberhand. Holt euch auch Vollspektrumlicht (für gute Laune) und denkt immer positiv. Hantiert nur nicht zuviel an den Dingern herum, das mögen die gar nicht und verbreiten sich aus Panik noch mehr. Thuja, Zitrone, Knoblauch, Besprechen, Entspannung, Yoga und Teebaumöl helfen auch sehr gut, aber all dies nur in Verbindung mit dem Aufbau eures Immunsystems.

    Ich hoffe, ich konnte euch allen ein wenig helfen! Gute Besserung!

  94. jennifer sagt:

    Halllo ihr lieben.

    Ich habe vor 2 tagen eine dornwarze ausem Fuß operativ raus geschnitten bekommen. Die shmerzen gehen über tag das einzigste ist das ich nicht drauf laufen kann es tut höllisch weh. Jetzt hab ich auch noch muskelkater von den doofen krücken. Kann mir jemand ein tipp geben was ich abends gegen das heftige brennen und ziehen machen kann und kann mir einer sagen wie lange ich nicht drauf laufen kann wie lange tut das weh?

    Wie war es bei euch?

    Lg jenny

  95. Monika sagt:

    Hallo, ich beziehe mich auf meinen Beitrag vom 31.10.13 um 15.05.

    Es ist herzzerreissend, wie Ärzte mit Menschen umgehen.
    Schneiden Löcher in die Fußsohlen und können sie hinterher nicht mehr reparieren.
    Ich schlug vor, einen Podologen aufzusuchen. Das ist ein Fußspezialist – med. Fußpflege -. So, da hab ich auch schon einiges gehört. Auch darunter gibt es schwarze Schafe.

    Da scheine ich ja großes Glück gehabt zu haben, denn ich hopse heute noh rum.
    Ich kann jubeln, denn

    “ich h a t t e m a l eine Dornwarze.

    Ich muß jetzt vorsichtig sein, denn meine Festnetz-Nummer werde ich in diesem
    Kommentar nicht preisgeben. Jedoch meine Handy-Nr.

    Wenn Sie mich anrufen wollen, sagen Sie ganz kurz was, ich werde Ihnen dann meine
    Fest-Netznummer mitteilen.

    Dann können Sie mich ganz normal anrufen und ich kann Ihnen dann sagen, wer meine
    “Wunder-Podologin” ist, Telef.-Nr. geben und die Adresse sagen.

    Ich weiß allerdings nicht, ob sie auch an bereits operierte versaute Dornwarzen
    rangeht.
    Das wird sich ja dann alles zeigen.

    Handy-Nr. ist: 0160 5023835.

    So, das wars, vielleicht kann ich ja helfen.

    Liebe Grüße
    Monika

  96. Sharyn sagt:

    hey there and thank you for your information – I’ve certainly picked up something new from right here. I did however expertise some technical issues using this web site, since I experienced to reload the site many times previous to I could get it to load properly. I had been wondering if your web hosting is OK? Not that I am complaining, but sluggish loading instances times will often affect your placement in google and can damage your high-quality score if advertising and marketing with Adwords. Anyway I’m adding this RSS to my email and could look out for much more of your respective fascinating content. Make sure you update this again soon.

  97. Andrea Flach sagt:

    Es gibt einen ganz einfachen weg Warzen loszuwerden ,ist ein altes Hausmittel,die Mutterwarze kurz mit der glut einer angezündeten Zigarette veröden , nur kurz dran halten und das mehrmals täglich wiederholen ,wirklich nur kurz dran halten tut auch nicht weh wegen der Hornhaut.Nach ca 14 tagen sind alle Warzen am Fuss meiner Tochter verschwunden gewesen ,hört sich komisch an aber wirkt.Einfach ausprobieren.

  98. lukas sagt:

    Hallo zusammen

    Ich habe mechtiges problem mit warzen vereise die scheisse seit 1-2 jahren und auch wegschneiden.
    Aber der hammer ist die warzen werden immer mehr und mehr mein mittler zehen ist schon fast ganz befallen!.
    Mein arzt will keine OP thermin abmachen und sagt das muss so sein immer weitee vereisen den siend sie weg weg fur 2 tage ja aber ned für immer so langsam habe ich echt kein bock mehr und die an meinem daumen muss ich schon seit 1 jahr mit
    Salbe behandeln wen die kruste wegfehlt muss ich wieder salbe drauf machen umd immer so weited die warze war mal
    Gute 4-5mm gross nun reden wir von 1.5 – 2 cm also sie wächst immer mehr!! Umd habe alle medikamenten salben zum
    Warzen behandeln und nix hilft. Weiss einfach nicht mehr weiter hoffes ihr konnt mir helfen

    Danke gruss lukas

  99. Monika sagt:

    Hallo, hier ist happy Monika (mein Eintrag vom 31.10.13!!!)

    Meine Dornwarze ist nie wiedergekommen.

    Meine Podologin, die mir damals so geholfen hat und bei der ich immer noch zur Fusspflege gehe, wohnt in der Markstr. 14, 13409 Berlin.

    Viel Glück

    Monika

  100. lukas sagt:

    Hey leute ich habe ein wunder mittel gefunden!!!
    Da ich jetzt alles versucht habe knoblauch wegschneiden
    Vereisen usw… habe ich jetzt im Bärner ober land ein supper
    Mittel gefunden! Das nennt sich TINCTOL-12
    das ist wein kreuter sprai. Den sprüt man 3 mal täglich ins maul
    Und 2 täglich auf die warze! Und siehe da nach 3-5 wuchen sieht
    Man die ersten ergebnise unn bin ich warzenfrei und werde das mittel weiter empfelen!

    Gruss lukas

    • Uschi Dördelmann sagt:

      Thema Dornwarze.

      Habe mir das dornähnliche Warzenteil vom Chirurgen ambulant entfernen lassen. Alles wird pathologisch untersucht. Aber zu 90 % gibt es keine verdächtigen Befunde. Bin sehr fein und gut behandelt worden. Darf in meinem Alter von 65 Jahren kurzfristig nicht nur wandern sondern auch kein Skateboard fahren, so sprach der Arzt lustig, um mich bei der örtlichen Narkose zu beruhigen. Bis jetzt verlief alles fein und ordentlich Ich denke alles wird gut. Mehr Infos nach dem Fädenziehen.

  101. Peggy haupt sagt:

    hallo, na da bin ich ja nicht die einzige die mit Dornwarzen befallen ist.
    Mir haben Sie jetzt 8 Dornwarzen operativ entfernt. Das Problem ist der andere fuss ist auch schon mit Dornwarzen befallen.Ich habe eine arbeitsstelle wo ich viel laufen muss und dadurch auch meine Füsse schwitzen. Was kann ich jetzt tun ?Wie soll ich mich auf Arbeit verhalten. Wasser kommt auch mal auf meine Füsse.
    Die Dornwarzen sind sehr schmerzhaft, und auch ansteckend da werde ich wohl bald meie kündigung bekommen. Muss ich das meinem Arbeitgeber mitteilen das ich von Dornwarzen befallen bin?

    Liebe Grüße Peggy

  102. Marion sagt:

    Du mußt deinem Arbeitgeber nichts von deinen Warzen erzählen. Warum sollst du denn deswegen die Kündigung bekommen?
    Was arbeitest du denn?
    Ich kann dir von einer OP nur abraten. Die Warzen werden wiederkommen. Ich habe das mehrfach machen lassen und es wurde davon immer schlimmer.

  103. Gabi sagt:

    Schreib mir mal an GabiK67@gmx.de , ich kann dir helfen!
    LG

  104. chris sagt:

    Hallo,
    ich habe seit ca. 7 Jahren Dornwarzen unter dem rechten Fuß/Fußballen und kleinen Zeh.
    Ich habe schon so ziehmlich alles ausprobiert was es gibt, ausser rausschneiden. Denn das bringt laut dem Chirurgen eh nichts weil die Warzen nach kurzer Zeit einfach wieder kommen. Also habe ich mir das erspart. Vereisen hat nichts gebracht, das mit dieser Säure hat nichts gebracht, und dann hatte ich noch so ein Geheim-Mittel “Solco-Derman” hat mir auch nicht geholfen. Leider. Dann war ich beim weg beten. Hat mir jemand empfohlen. War auch nichts. Nun bin ich echt hilflos. Mein Mann bearbeitet jeden Tag die Warzen, indem er sie mit dem Skalpell abträgt, und dann “Duofilm-Lösung” aufträgt. Aber ich hatte in der letzten Zeit das Gefühl sie haben sich wieder vermehrt. Wenn diese verdammten Schmerzen beim Laufen nicht wären. Das tut so gemein weh. Ich bin echt verzweifelt.
    Kann mir jemand sagen ob es was bringt die Warzen weg lasern zu lassen? Das zahlt aber nicht die Krankenkasse oder? Hilft das was? Ich bin echt am Ende. Man macht irgend etwas und glaubt das es vielleicht hilft. Aber es tut sich nichts. Das macht so mürbe. Irgend jemand hat mir mal erzählt je älter die Warzen sind, um so länger braucht man auch sie weg zu bekommen. Das sind ja tolle Aussichten.
    Ich hab auf jeden Fall die Nase voll von den Warzen und will die nur noch weg haben.
    Kann mir jemand helfen?

  105. Tammo sagt:

    Ich habe auch Dornwarzen an beiden füssen.Habe sie auch schon mehrfach rausschneiden lassen,ohne erfolg.Im gegenteil die schmerzen wurden immer schlimmer.Weiss nicht mehr was ich tuen soll.Jeder schritt tut weh.Auf der arbeit bringen mich die schmerzen fast um.Ich dreh bald durch.Kann mir jemand helfen ?

  106. Gönül sagt:

    Ich habe lange eine grosse Dornwarze in der Mitte vom Ballen gehabt und habe alles mögliche dagegen unternommen. Sie wurde am Schluss so schmerzhaft dass ich nur noch auf der Kante auftreten konnte. Weil nichts half bin ich zum Chirurgen gegangen. Die Betäubung hat nicht richtig gewirkt denn es war wahnsinnig schmerzhaft. Danach zwei Wochen höllische Schmerzen und über einen Monat Krücken. Die Warze ist noch schmerzhafter nachgewachsen und jetzt habe ich eine zweite am anderen Fuß unter der Ferse die sehr tief ist weil sie bei Belastung extrem schmerzt. Das Gehen und Stehen ist eine einzige Qual und noch eine Operation kommt für mich nach der Erfahrung nicht mehr in Frage.
    Ich würde mich gerne mit LeidensgefährtInnen austauschen! Bitte schreibt mir an goenuelcelik2@gmail.com
    Ich bin wirklich verzweifelt.

  107. Martina sagt:

    Ich habe mit großem Interesse die vielen postings gelesen. Ich glaube dass es unter den Warzen an den Füßen unterschiedliche Formen/Arten gibt. Ich hatte als Kind ziemlich viele die wie eingedrückte Erbsen aussahen, ziemlich ähnlich wie die auf den ersten beiden Bildern oben. Die haben kaum gestört und waren irgendwann von alleine verschwunden. Seit ein paar Jahren habe ich eine richtig dicke Warze mit 1€ Durchmesser, die ganz tief im Fuß sitzt und beim Gehen stark schmerzt (so eine Warze habe ich nicht unter den Bildern gefunden). Bei diesen tiefen Dingern helfen die hier gepriesenen Mittel wirklich nicht mehr. Die OP habe ich mir erspart, weil mir eine Bekannte mit dem gleichen Problem dringend davon abgeraten hat. Wie bei Gönül ist es danach viel schlimmer geworden.

    Die hier geschilderten Erfolgsmeldungen betreffen bestimmt andere Warzenarten als die die ich und ein paar andere Poster haben. Meine Ärztin hat auch zugegeben, dass es Warzen gibt bei denen man kapitulieren muss. Meine Bekannte hatte nach der OP riesige Wundlöcher in den Sohlen, die bis an die Knochen gingen. Trotzdem sind alle Warzen wiedergekommen und sind schmerzhafter als je zuvor.

    Ein Warzenforum wo man sich auch privat austauschen kann wäre eine gute Idee. Das Thema ist ja alles andere als gesellschaftsfähig und ich habe große Hemmungen meinen Mitmenschen von meiner dicken Sohlenwarze zu erzählen. Das bedeutet täglich die heftigen Schmerzen unterdrücken müssen um nicht gefragt zu werden und trotzdem möchte man sich gerne endlich mal Luft machen. Bestimmt geht es anderen ähnlich und wer versteht einen besser als ein/e Leidensgenosse/in. Besteht da Interesse?

Noch Fragen? Ihre Erfahrungen?