Blutegeltherapie bei Krampfadern

Die Blutegeltherapie kann zur Behandlung von Krampfadern, Besenreisern und Thrombosen eingesetzt werden.
Entweder mit der Hand oder mit Hilfe eines Likörglases werden die Blutegel in die Nähe der zu behandelnden Stellen gesetzt. In dem Saugkopf des Blutegels befinden sich drei Kieferplatten, die einen dreistrahligen Stern bilden. In diesem Stern liegen die Zähne des Blutegels. Die Blutegel saugen normalerweise etwa 15 bis 20 Minuten und fallen dann von alleine ab. Bei der Blutegeltherapie bei Krampfadern und Besenreisern geht die Schwellung schnell zurück und das Ziehen hört auf. Positiv zeigt sich die Blutegeltherapie auch bei möglicherweise vorkommenden Hautverfärbungen, denn diese bilden sich nach einer gewissen Zeit wieder zurück. So ist die Blutegeltherapie für Besenreiser und Krampfadern sehr sinnvoll.
Die Blutegeltherapie kann auch zur Behandlung von Thrombosen, eingesetzt werden. Bei einer Thrombose handelt es s sich um einen Venenverschluss, in dessen Folge sich ein Blutgerinnsel bildet. Die entsprechende Stelle schwillt stark an und es kommt zu einem sehr starken Spannungsschmerz. Werden nun Blutegel eingesetzt, wird dieser Schmerz sofort gestillt und der Blutklumpen löst sich auf. Bei einer Thrombose, die schon längere Zeit besteht, ist dies jedoch unwahrscheinlich.
Durch die Blutegeltherapie können allergische Reaktionen hervorgerufen werden. In diesem Fall entsteht eine stark juckende Rötung an den Bissstellen

Noch Fragen? Hinterlassen Sie uns doch einfach einen Kommentar.

Ein Kommentar zu “Blutegeltherapie bei Krampfadern”

  1. tepasse sagt:

    Guten Tag,
    helfen Blutegel auch bei geschwollenen Lider – altersbedingt… ich bin 60 Jahre alt
    Danke für eine Antwort
    S.T.

Kommentieren