Besenreiser entfernen

Benreiser sind erweiterte Venen. Sie entstehen durch einen zu hohen Druck auf die Blutbahnen. Dies kann die Folge eines Undichtwerdens der tiefen Venenklappen sein. Besenreiser sind eine Vorstufe zu Krampfadern. In der Regel ist auch ein geschwächtses Bindegewebe für die Bildung von Besenreisern verantwortlich. Besenreiser kommen hauptsächlich an den Beinen und in der unteren Körperhälfte vor. Bei der sogenannten Couperose, handelt es sich im Grunde um dasselbe Phänomen. Allerdings treten die Besenreiser dann in der oberen Körperhälfte auf. Dies ist jedoch viel seltener. Es kann hierbei auch zu unansehnlichen Besenreisern im Gesicht kommen, was für die Betroffenen als sehr belastend empfunden wird. Diese Besenreiser entfernen zu lassen ist in jedem Fall sinnvoll.
Es gibt unterschiedliche Methoden, Besenreiser behandeln zu lassen. Zum einen kann man Besenreiser veröden lassen. Hierbei wird Alkohol oder Alkoholschaum in die Venen gespritzt, sodass das Blut, das sich in den Adern befindet gerinnt und vom Körper aufgenommen wird. In der Folge verkleben die Gefäßwände. Besenreiser lasern zu lassen ist eine Möglickjeit der Behandlung, wenn diese noch fein und wenig sichtbar sind. Auch die Homöopathie bietet Möglickeiten der Behandlung von Besenreisern. Sind Besenreiser sehr ausgeprägt, oder haben sich schon regelrechte Krampfadern entwickelt, ist es sinnvoll, diese chirurgisch entfernen zu lassen.

Noch Fragen? Hinterlassen Sie uns doch einfach einen Kommentar.

Kommentieren