Apfelessig gegen Warzen

Warzen werden von Viren aus der Familie der humanen Papillomviren (HPV) ausgelöst und können an den unterschiedlichsten Körperstellen vorkommen. Diese Hautwucherungen sind nicht nur unansehnlich und beschämend, sie können auch schmerzhaft sind und sind zudem sehr ansteckend. Daher sollte man Warzen entfernen, ehe sie sich weiter ausbreiten, egal ob am eigenen Körper oder durch Infektion bei anderen Menschen.

Konventionelle, medizinische Therapien zur Warzenentfernung umfassen meistens den Gebrauch diverser chemischer Substanzen wie beispielsweise Salicylsäure, Cantharidin oder Flüssigstickstoff. Zudem gibt es auch operative Entfernungsmaßnahmen.

Viele konventionelle Methoden sind oft nicht nur schmerzhaft und relativ kostenintensiv, es kann auch zu bleibenden Hautnarben kommen. Außerdem gibt es auch viele Personen, bei denen konventionelle Behandlungsmaßnahmen nicht zu den gewünschten Erfolgen führen.

Wer herkömmliche Therapieoptionen vereits erfolglos versucht hat, oder einfach nur eine natürlichere, günstige Methode zur Warzenentfernung ausprobieren möchte, kann dies mit Apfelessig tun.

Die folgende Anleitung erläutert, wie man Warzen mit Hilfe von handelsüblichem Apfelessig, den es in den meisten Drogerien, Supermärkten und auch in Reformhäusern gibt, behandelt:

1. Man wäscht zunächst die betroffenen Hautbereiche, sowohl die Warzen selbst als auch die angrenzenden Hautareale, mit frischem Wasser.

2. Nun taucht man einen Wattebausch bzw. eine Wattetuch (notfalls auch ein Stück Taschentuch) in Apfelessig ein.

3. Anschließend platziert man das mit dem Apfelessig befeuchtete Wattestück direkt auf den Warzen und befestigt es mit medizinischem Klebeband oder einem Pflaster. Hat man Warzen an mehreren Körperstellen, so muss man mehrere, angefeuchtete Wattestückchen verwenden.

4. Jetzt lässt man die zuvor in Apfelessig getränkten Watteteile einfach über Nacht auf den Warzen bzw. den affektierten Hautbereichen.

5. Morgens wechselt man die Tücher wieder, man beginnt erneut beim zweiten Schritt.

6. Man praktiziert dies nun jeden Tag, bis die lästigen Warzen schließlich erfolgreich abgeheilt und verschwunden sind.

Sofern es möglich ist, sollten die Warzen während der gesamten Behandlungszeit immer mit einem mit Apfelessig befeuchteten Wattebausch oder Tuch bedeckt sind. Sollte dies nicht möglich sein, sollte man zumindest versuchen, dass die Warzen so oft und lange wie möglich bedeckt sind.

In bestimmten Körperbereichen ist dies natürlich schwierig, wie beispielsweise im Gesicht. Hier muss es notgedrungen reichen, wenn man die Apfelessig-Bedeckung zu Hause und nachts beim Schlafen trägt. Wer Warzen an den Fußsohlen (wie Dornwarzen) hat, und es als unangenehm empfindet, permanent die Wattestückchen an den Fußunterseiten zu haben, sollte diese auch zumindest in der Nacht tragen.

Häufig verfärbt sich die Warze bei dieser Behandlungsmethode mit der Zeit schwarz. Das ist normal und kein Grund zur Besorgnis. Die Warze wird anfangen, auszutrocknen und abzublättern. Das ist gut so!

Angemerkt sei, dass es meines Wissens nur Belege für die antibakterielle Wirkung von Apfelessig gibt und keine für einen positiven Einfluss auf das Hautbild. Ebenso weiß ich jedoch, dass es zahllose Menschen gibt, die auf Apfelessig als ein Hautheilmittel der Naturheilkunde schwören und diesen beispielsweise als Mittel gegen Warzen, fettige Haut, Akne, Pickel, Kopfhaut-Schuppen, Fußpilz und Nagelpilz einsetzen. Man kann dazu dieselbe Anwendungsmethode benutzen, die zuvor beschrieben wurde. Es muss jeder selbst entscheiden, ob er es versuchen möchte oder nicht. Vielleicht gibt es in Zukunft noch weitere Erkenntnisse zu diesem Thema.

Manche Personen verspüren leichte Schmerzen, wenn die Warzen mit Apfelessig in Berührung kommen. Das ist ebenfalls normal und kein Grund zur Beunruhigung. Man sollte hier jedoch selbst entscheiden, ob die geringfügigen Schmerzen zu verkraften sind oder nicht.

Wer starke Schmerzen, Rötungen oder Schwellungen bemerkt, reagiert eventuell allergisch auf den Apfelessig und sollte die Behandlungs sicherheitshalber erstmal einstellen. Das Aufsuchen eines Arztes (Dermatologe, Allergologe) ist wohl die beste Möglichkeit, um festzustellen, ob eine Allergie vorliegt.

In der Regel verträgt die Haut der meisten Menschen den Apfelessig jedoch gut und es sollte zu keinerlei Komplikationen kommen. Im Zweifelsfall konsultiert man einfach einen Arzt.

Noch Fragen? Hinterlassen Sie uns doch einfach einen Kommentar.

8 Kommentare und Erfahrungen zu “Apfelessig gegen Warzen”

  1. Elly sagt:

    Ich möchte hier allcomen Mut machen, denen er vielleicht bei erfolgloser Behandlung von Warzen verloren gegangen ist. Ich habe vieles ausprobiert, von Stickstoff, Säure über Teebaumöl und Thuja. Das hat bei mir alles nicht geholfen. Ich hatte eine immer größer werdende Ansammlung kleiner Warzen unterm Fuß. Eine durchgängige Applikation von dem Essig (wie oben beschrieben) hat die Warzen innerhalb weniger Wochen verschwinden lassen. Das aufgeweichte Warzengewebe habe ich zusätzlich zwischendurch mit einem Nagelknipser vorsichtig entfernt, so dass der Essig besser in das betroffene Gewebe eindringen konnte.
    Viel Erfolg und liebe Grüße!!

    • Anonymous sagt:

      Ich habe es am gesicht und ich hoffe days es weck geht Weil es ist nicht schön aber ich probiere es aus , danke für Ihren tip

  2. Günter Arlt sagt:

    Ich habe über das Internet von der Entfernung von Warzen mit Apfelessig erfahren und diese Methode ausprobiert. Ich hatte eine Warze unter dem rechten Auge ca. 1.5cm unter den Wimpern aus unerfindlchen Gründen bekommen und es war sehr unangenehm. Ich habe dann etwa eine Woche lang abends mehrmals ein Wattestäbchen in Apfelessig getaucht und auf die Warze gedrückt. Das ist vor 3 Jahren gewesen und ich bin noch immer Warzenfrei. Es hilft also doch. Ich wünsche viel Erfolg.

    Gruß, Günter

  3. Unbekannt sagt:

    Ich hoffe so sehr das es klappt probiere es ein wenig aus tut das den weh?eht es auch mit normalen Essig? D:

  4. Sara sagt:

    Ich habe eine sogenannte Stielwarze oberhalb der oberen Lippe. Nicht groß aber für mich störend. Seit ca. einer Woche versuche ich es mit Apfelessig zu behandeln. Allerdings ohne es abzudecken. Meine Frage, kann mir jemand sagen wie lange es ungefähr dauert bis man diese unschöne Stielwarze los ist?. Wie kann ich feststellen das sich was tut?. Wird sie kleiner oder was passiert da genau?.
    Hat da jemand Erfahrung?.

    Vielen lieben Dank,
    Sara

  5. Loulou sagt:

    Kann man diese Anwendung auc bei Dornenwarzen machen?

  6. Alexander sagt:

    Ich hatte eine Warze zwischen den beiden Nasenlöchern. Kein guter Ort um mit übelriechender Chemie zu arbeiten. Regelmäßig beim Hautarzt vereisen erschien mir auch zu aufwändig.

    Durch dieses Form bin ich auf Apfelessig gestoßen. Ich habe mit eine Klammer die normalerweise Gartenpflanzen fixiert leicht um gebaut damit diese nur noch minimal drückt. Ein mehrfach gefalteter kleiner Streifen Klopapier mit dem Essig getränkt, und mit der Klammer fixiert. Sieht natürlich ulkig aus.

    Damit der Essig gut eindringen kann habe ich die Kruste der Warze zwischendurch abgezogen. Überwiegend hat es deftig gebrannt sodass ich das Verfahren nur 3 x täglich für 20 Minuten angewendet habe.

    Im Ergebnis habe ich dieses 4 Tage durchgeführt, danach war der schwarze Punkt in der Mitte weg und es blieb eine kleine Rötung -sprich eine kleine Wunde. Diese heilte ohne weitere Beachtung innerhalb von 5 Tagen.

    Damit war der Fall erledigt. Meine Empfehlung Apfelessig!

Kommentieren