Wirksame Tipps gegen lästige Eiterpickel

Diese kleinen, oder oft auch sehr großen lästigen Eiterpickel kennt wohl fast jeder von Ihnen. Meist treten sie über Nacht auf und verschwinden von selbst erst nach ein paar Tagen. Viele Jugendliche leiden während der Pubertät dem einen oder anderen Eiterpickel und tragen oft Narben durch eine falsche Behandlung davon. Dabei kann die richtige Behandlung genauso einfach wie wirkungsvoll sein. Lesen Sie im Folgenden über Mittel gegen Eiterpickel und wie man diese gut behandeln kann.

Zu aller erst ist es ganz wichtig, dass Sie die Eiterpickel nicht ausdrücken, denn dadurch gelangen die Bakterien tiefer in die Haut und verursachen so die Narben, die Sie dann ein Leben lang behalten werden. Eiterpickel entfernen Sie am besten gar nicht erst selbst, sondern gehen damit zum Hautarzt, damit er eine medizinisch schonendere Methode anwenden kann. Sollten Sie oder Ihre Kinder aber an so übermäßigen Eiterpickeln leiden, dass es sich nicht vermeiden lässt, dass Sie sie ausdrücken, dann benutzen Sie danach Teebaumöl oder antiseptische Cremes um die Wunde zu behandeln. Zudem gibt es diverse Mittel gegen Eiterpickel, die Sie zu Hause verwenden können.

Hier eine kleine Liste der gängigsten Hausmitteln, mit denen Sie Eiterpickel entfernen können: Teebaumöl aus der Drogerie, wirkt antibakteriell und austrocknend und eine Heilerdepackung oder Aloe Vera sind auch gute Helfer für zu Hause. Und obwohl Zahnpasta als Mittel gegen Eiterpickel oft empfohlen wird, sollte man davon absehen, denn Zahnpasta verstärkt die Entzündung.

Noch Fragen? Hinterlassen Sie uns doch einfach einen Kommentar.

Kommentieren