Medikamente gegen Nagelpilz

Die Nägel sind Teile des Gesamtorganismus und spiegeln dessen Gesamtverfassung wider. Formveränderungen der Nägel weisen auf eine Erkrankung hin. 13% der Bevölkerung leidet unter Nagelpilz. Das zeigt auch warum so viele Medikamente gegen Nagelpilz verordnet werden. Es gibt verschiedene Nagelpilz-Medikamente:
Loceryl
Hierbei handelt es sich um einen Nagellack, der von sich selbst behaupet, stark gegen Nagelpilz zu sein. Er zieht gründlich ein, auch in tiefere Schichten und braucht nur einmal pro Woche angewendet zu werden. Der Wirkstoff ist Amorolfin.
Ciclopoli
Hier handelt es sich ebenfalls um einen Nagellack, bei dem das lästige Feilen, also das Anrauen der Nägel, entfällt. Ciclopoli wirbt noch damit, dass es das Nagelwachstum anregt. Ein anderes Arzneimittel gegen Nagelpilz ist
Canesten Extra Nagelset
Dieses Präparat besteht aus zwei Wirksstoffen: Bifonazol und hochdosiertem Harnstoff. Die Behandlung ist etwas aufwendiger, da das Medikament aufgetragen wird, mit einem Pflaster abgedeckt wird und 24 Stunden einwirken soll. Dies muss nach täglichem baden des Nagels, 7 bis 14 Tage wiederholt werden.
Ist der Befall jedoch stärker oder zeigt sich eine Resistenz gegenüber den Lacken müssen Tabletten eingesetzt werden.
Fluconazol und Itroconazol werden über das Blut transportiert und bekämpfen den Pilz von innen. Ihre Anwendung beträgt mehrere Monate. Es gibt viele Nebenwirkungen.

Noch Fragen? Hinterlassen Sie uns doch einfach einen Kommentar.

Kommentieren