Honig gegen Herpes

Hilft Honig gegen Herpes?

Es gibt nur wenige Menschen, die sich nicht irgendwann mit dem Herpes Virus infiziert haben. Oft geschieht dies schon in der Kindheit, zum Beispiel über die Küsse liebender Eltern. Einmal infiziert, meldet sich das Virus in Abständen immer wieder, vor allem in stressigen Situationen, bei einer Erkältung oder einem Sonnenbrand. Bestimmt versuchen dann auch Sie, den Herpes schleunigst wieder los zu werden – mit Aciclovir-Salbe oder einem Hausmittel. Es scheint, dass mehrere Herpes-Virenstämme inzwischen gegen Aciclovir immun sind. Viele Hausmittel bringen nicht das, was sie versprechen. Nachweisliche Erfolge ließen sich dagegen bei Honig gegen Herpes erzielen.

Gibt es also doch ein wirksames Hausmittel? Hilft Honig gegen Herpes? In der Tat lässt sich mit Honig bei Herpes die Behandlungsdauer deutlich verkürzen. Ein völlig unbehandelter Herpes klingt nach sieben bis zwölf Tagen wieder ab. Bei einer Behandlung mit Honig gegen Herpes dauert der Befall nur zweieinhalb bis fünfeinhalb Tage.

Wie ist das zu erklären? Honig gilt seit Urzeiten als wirksames Heilmittel gegen alle möglichen Beschwerden. Seine wertvollen Inhaltsstoffe wie die Vitamine C und E sowie aus dem B-Komplex, Aminosäuren, Flavonoide, Zink, Kupfer und Stickoxid bringen deutlichen medizinischen Nutzen. Honig hat eine antibakterielle und desinfizierende Wirkweise. Sein hoher Zuckeranteil trocknet die Viren regelrecht aus.

Honig bei Herpes wirkt also wirklich und ist es unbedingt wert, ausprobiert zu werden.

Noch Fragen? Hinterlassen Sie uns doch einfach einen Kommentar.

Kommentieren