Hautstraffung ohne OP

Sehr viele Frauen (und übrigens auch einige Männer) sind betroffen von der sogenannten Orangenhaut, bei der die Haut vor allem an Po und Oberschenkeln, oder auch an den Oberarmen, dellig und unregelmäßig aussieht. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, eine straffere Haut wieder zu erlangen. Eine Hautstraffung ohne OP bedarf aber schon etwas Disziplin. Die wichtigste Komponente zum Cellulite entfernen ist sicherlich Bewegung, sprich: Sport. Vor allem Schwimmen, Bodyforming, Fitness, Stepper, Joggen Gymnastik und Aerobic sind gut geeignete Sportarten zum Haut straffen.
Ebenfalls unterstützend beim Haut straffen wirken kalte Güsse und Anti-Cellulite-Massagen. Dabei wird durch relativ festes Streifen, Zupfen und Klopfen der Lymphfluss und die Durchblutung angeregt. Im Idealfall und bei regelmäßiger Massage, geht die Cellulite weg oder verringert sich. Für eine straffere Haut bzw. zum Cellulite entfernen gibt es auch eine Reihe kosmetischer Produkte, wie Anti-Cellulite-Cremes, Gels oder Massageöle gegen Orangenhaut. Diese können für eine Hautstraffung ohne OP unterstützend wirken, reichen aber in der Regel alleine nicht aus.
Auch mit modernen Methoden wie Rollenmassage, Thermage, Hypoxi, Ultraschall-Therapie oder Vacu-Styler kann man unterstützend wirken. Dazu muss man sich jedoch zum Fachmann begeben und das ist meist relativ kostspielig.
Letztendlich spielt natürlich auch die Ernährung und die Lebensweise eine Rolle. Sehr fette und süße Speisen sollten ebenso vermieden werden wie Nikotin und Alkohol, wenn man die Cellulite weg haben will.
Insgesamt sollte man sich auf jeden Fall auch über kleine Erfolge bei der Cellulite-Reduzierung freuen und sich annehmen, wie man ist.

Noch Fragen? Hinterlassen Sie uns doch einfach einen Kommentar.

Kommentieren