Hausmittel gegen trockene Haut

Trockene Haut wird als lästig empfunden. Sie spannt und juckt einerseits, zeigt sich andererseits aber auch mit unschönen Schuppen und kleinen Rissen. In einigen Fällen bilden sich dadurch Pickel oder die Lippen platzen auf. Wer diese Symptome vermeiden will, sollte der Haut nicht nur dann die entsprechende Pflege angedeihen lassen, wenn sie bereits spröde ist. Vorbeugende Maßnahmen können oft bereits die Austrocknung verhindern. Insbesondere Hausmittel gegen trockene Haut haben sich dabei kostengünstig bewährt.

Gegen den spontanen Juckreiz hilft meist eine Maske aus Quark und Honig. Sie versorgt die trockene Haut mit Feuchtigkeit und reinigt die juckenden Hautpartien schonend. Auch Distel- und Olivenöle sind gute Mittel gegen die Beschwerden. Neben diesen akuten Maßnahmen sollte die Haut jedoch regelmäßig die notwendige Pflege erhalten, ohne die sie nicht auskommen kann. Auch hierbei haben sich viele Milchprodukte und Fruchtsäuren als gute Hausmittel gegen trockene Haut erwiesen.

So kann die reine Milch dem Badewasser beigegeben werden. Säfte von Karotten, Zitronen oder Kiwis sind ebenfalls sehr nährstoffreich. Sie beseitigen Pickel und den Juckreiz. Daneben versorgen sie die Haut mit pflegenden Stoffen und beugen einer Neubildung der Symptome vor. Doch ist es wichtig, diese Mittel gegen ein unreines Hautbild regelmäßig anzuwenden. Erst dadurch können sie nachhaltig wirken und den Selbstheilungsprozess der Haut anregen. Denn bis zu einem bestimmte Maße kann die trockene Haut sich sogar selbst helfen.

Noch Fragen? Hinterlassen Sie uns doch einfach einen Kommentar.

Kommentieren