Hausmittel gegen Herpes

Herpes ist eine Virus Infektion, die im Körper schlummert und durch Stress, Sonne, Kälte, Medikamente oder andere Umstände ausgelöst werden kann oder durch Tröpfcheninfektion (Husten, Niesen, Küssen oder gemeinsames Benutzen von Tassen etc.) übertragen wird. Die Infektion ist ungefährlich, jedoch störend durch die nässenden und juckenden Bläschen. Der wichtigste Punkt ist absolute Hygiene, um ein Ausbreiten der Infektion zu verhindern. Häufiges Händewaschen ist notwendig.

Eiswürfel werden in ein sauberes Taschentuch gewickelt und auf die infizierte Stelle gepresst, was den Juckreiz sofort mindert. Das Taschentuch muss jedes Mal ausgetauscht werden!

70%iger Alkohol oder Apfelessig lindern sehr schnell den unangenehmen Juckreiz und verhindern eine Schmierinfektion und eine Ausbreitung des Virus. Diese Hausmittel gegen Herpes sollten deshalb mit einem Wattestäbchen aufgetragen werden.

Sole-Zahncreme stillt ebenfalls den Juckreiz und trocknet die Herpes-Bläschen in kurzer Zeit aus.

Viele Leute schwören auf Zahnpasta: Die Zahnpaste wird auf das Herpes-Bläschen aufgetragen und etwa 2 Stunden wirken lassen. Die heilende Wirkung wird durch die enthaltene Zinkpaste erreicht und wurde in Tests bestätigt.

Ein Ausbreiten der Infektion kann auch durch Seifenschaum erreicht werden; dieser wird direkt auf das Bläschen aufgetragen. Es reinigt und trocknet aus.

Die Herpes-Hausmittel Teebaumöl, Nelkenöl, Johannis-Krautöl und Melissenöl zeigen die gleiche austrocknende, desinfizierende und Juckreiz stillende Wirkung. Die Öle werden per Wattestäbchen direkt auf das Herpes-Bläschen aufgetragen. Es wurde wissenschaftlich nachgewiesen, dass insbesondere die Öle der Melisse die Infektion verringern und das Wachstum der Herpesviren fast auf Null bringen.

Ein weiteres einfaches Herpes-Hausmittel ist schwarzer Tee, denn das enthaltene Tannin wirkt entzündungshemmend. Einfach einen schwarzen Tee bereiten und die abgekühlten Teebeutel direkt auf die betroffene Stelle auflegen.

Das Auftragen und Essen von Naturjoghurt und Honig wirkt antibakteriell, dämmt die Infektionen und den Juckreiz ein; auch bei Herpes Viren im Intimbereich. Knoblauchsaft (roh ausgepresst) und roher Ingwer zeigen die gleiche Wirkung, wenn man sie direkt auf die Bläschen aufträgt. Wer eine Aloe Vera Pflanze im Haus hat, kann den Saft der Blätter direkt auf die Herpes-Stellen auftragen.

Backpulver oder Speisestärke sind weitere exzellente Hausmittel gegen Herpes: Man tupft sie direkt mit einem Wattestäbchen auf. Das dämmt den Juckreiz und trocknet die Bläschen aus.

Alle Anwendungen sollten mehrmals täglich wiederholt werden.

Generell sollten Sie jetzt darauf achten, Ihre Abwehrkräfte zu stärken, z.B. mit Vitamin C oder Echinacea Tropfen. Wenn sich die nächste Herpes-Infektion mit Kribben und Jucken ankündigt, dann sollten Sie gleich mit den obigen Maßnahmen beginnen.

Noch Fragen? Hinterlassen Sie uns doch einfach einen Kommentar.

Kommentieren