Brustvergrößerung mit Eigenfett

Das Verlangen nach natürlichen Wegen der Brustvergrößerung, die sicher sind und mit weniger Narben auskommen ist nicht neu, die Behandlung durch Eigenfett ist es ebenso wenig. Während es bei der Unterspritzung von Falten oft verwendet wird, gab man sich bezüglich des Themenbereichs „Brustaufbau durch Eigenfett“ äußerst kritisch. Die bekannten Probleme und Narben sind mit der heutzutage praktizierten neuen Methode allerdings nicht mehr zu erwarten, diese ist sicher, erklären kundige Spezialisten. Dies hat zwei Gründe: Bei der Implantation des Eigenfetts in die Brust wird komplett eine sichere, neue 2-Kammertechnik angewandt und auch die Aufbereitung und Gewinnung des Eigenfetts wurde verbessert.

Bei der Brustvergrößerung mit Eigenfett wird etwa 150-250ml Fett pro Seite unter die Brusthaut gespritzt. Da sich nach einer Brustvergrößerung das Fett zu 10-15% wieder abbaut, wird selbstverständlich eine etwas größere Masse injiziert. Ein erfreulicher Nebeneffekt zeigt sich unter anderem auch auf der Haut, das implantierte Fett verbessert die Oberflächenstruktur der Haut und sorgt für mehr Elastizität. Auch Schwangerschafts- und Dehnungsstreifen waren die einer Vielzahl der Patientinnen nach dem Brustaufbau kaum noch zu sehen.

Die Kosten für eine Brustvergrößerung mit Eigenfett betragen zwischen 3.500 € und 8.000 €, bei einer Brustvergrößerung mit Implantaten Liegen die Kosten bei 5.000 – 6.000 €.

Noch Fragen? Hinterlassen Sie uns doch einfach einen Kommentar.

Kommentieren