Akne

Akne setzt die Lebensqualität der betroffenen Person erheblich herab. Doch es gibt verschiedene Medikamente gegen Pickel die Helfen können. So zum Beispiel Benzoylperoxid.
Bezoylperoxid löst die Hornschicht der Haut, wodurch sich die Poren öffnen und der Talg besser abfließen kann. Die Bakterien werden abgetötet da der Wirksoff eine besondere Form von Sauerstoff freisetzt, welcher die Aknebakterien angreift.

Erhältlich ist der Wirkstoff in Form von Cremes und Waschgelen mit 2,5% – 5% Wirkstoffgehalt.
Mit 10% Gehalt eignet sich Benzoylperoxid auch als Mittel gegen Akne der mittelschweren Form.
Auch das antiseptische Teebaumöl kann, auf die betroffenen Stellen aufgetupft, eine Besserung bewirken. Verschreibungspflichtige Arzneimittel gegen Akne sollten nur bei besonders schweren Fällen zum Einsatz kommen.

Rezeptpflichtige Medikamente gegen Akne sind zum Beispiel Isotretinoin, Antibiotika in Form von Salben und Tabletten und Hormonpräparate wie die Pille. Antibiotika töten die Aknebakterien ab, sollten in Tablettenform aber nur schweren Fällen vorbehalten sein.

Isotretinoin kann äußerlich, aber auch innerlich angewendet werden. Es verringert die Talgdrüsengröße und normalisiert den Lipidgehalt. Jedoch ist es stark fruchtschädigend und darf von Frauen im gebährfähigen Alter nur unter strenger Verhütung und ärztlicher Kontrolle innerlich angewendet werden.

Die Behandlung mit Hormonpräparaten ist nur für Frauen möglich. Sie blockieren die körpereigenen Androgene welche maßgeblich für eine erhöhte Talgproduktion verantwortlich sind.
Es gibt also einige Akne-Medikamente, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker welche für Sie geeignet sind.

Noch Fragen? Hinterlassen Sie uns doch einfach einen Kommentar.

Kommentieren